>> Geschenke finden, die Weihnachten besonders machen.

Das Haus in der Nebelgasse

Roman

(31)
London 1900: Matilda Gray ist Lehrerin an einer Mädchenschule und führt das Leben einer unabhängigen Frau. Als ihre Lieblingsschülerin Laura nicht mehr zum Unterricht erscheint, ahnt Matilda, dass diese in Gefahr ist. Zu plötzlich ist ihr Verschwinden, zu fadenscheinig sind die Begründungen des Vormunds. Eine verschlüsselte Botschaft, die ihr Laura auf einer Postkarte schickt, bringt Matilda auf die Spur des Mädchens. Ihre Suche führt sie zu dem Historiker Stephen Fleming und mit ihm zu einem jahrhundertealten Geheimnis, tief hinein in die verborgensten Winkel der Stadt.




Rezension
"Goga recherchiert akribisch, fühlt und denkt sich in die Zeit und den Schauplatz ein (...)." Rheinische Post
Portrait
Susanne Goga, 1967 geboren, ist eine renommierte Literaturübersetzerin und SPIEGEL-Bestsellerautorin. Sie wurde mit dem DELIA-Literaturpreis sowie dem Goldenen Homer ausgezeichnet und ist seit 2016 Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Mönchengladbach.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 09.01.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-35885-0
Verlag Diana Verlag
Maße (L/B/H) 188/119/38 mm
Gewicht 369
Verkaufsrang 3.009
Buch (Klappenbroschur)
10,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 26146428
    Das Lächeln der Sterne
    von Nicholas Sparks
    (13)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • 45306087
    Das Glück am Ende des Ozeans
    von Ines Thorn
    (7)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • 40974126
    Der dunkle Weg
    von Susanne Goga
    (12)
    Buch (Klappenbroschur)
    10,30
  • 47016290
    Der Garten des Lebens
    von Debbie Macomber
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • 45244941
    Das Geheimnis der Hutmacherin
    von Natalie Meg Evans
    (6)
    Buch (Klappenbroschur)
    10,30
  • 40974432
    Die Mitternachtsrose
    von Lucinda Riley
    (81)
    Buch (Klappenbroschur)
    10,30
  • 39180909
    Die Tuchvilla / Die Tuchvilla-Saga Bd.1
    von Anne Jacobs
    (61)
    Buch (Taschenbuch)
    11,30
  • 39188451
    Die Schwestern von Sherwood
    von Claire Winter
    (6)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • 45165207
    Friesenherzen und Winterzauber
    von Tanja Janz
    (20)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • 44261663
    Stolz und Vorurteil
    von Jane Austen
    (152)
    Buch (Taschenbuch)
    9,20

Buchhändler-Empfehlungen

„Londons Unterwelt“

Karina Klucsarits, Thalia-Buchhandlung Wien

Ein Glücksgriff! London-Fans aufgepasst:

Susanne Goga hat für diesen historischen Roman anscheinend gründlichst recherchiert. Sogar das im Buch berüchtigte Haus am Pountney Hill gibt es wirklich. Auch die Charaktere sind super durchdacht und die Protagonistin Matilda Gray ist wirklich ganz, ganz toll. Eine starke Frau die im Jahre
Ein Glücksgriff! London-Fans aufgepasst:

Susanne Goga hat für diesen historischen Roman anscheinend gründlichst recherchiert. Sogar das im Buch berüchtigte Haus am Pountney Hill gibt es wirklich. Auch die Charaktere sind super durchdacht und die Protagonistin Matilda Gray ist wirklich ganz, ganz toll. Eine starke Frau die im Jahre 1900 ihr Leben selbst in die Hand nimmt. Eine Liebesgeschichte gibt es natürlich auch, aber nur ganz dezent. Mehr hätte dem Roman eh geschadet. So wird das geheimnisvolle Rätsel nicht überschattet und bleibt im Mittelpunkt.

Was für ein Abenteuer! Wenn ich das nächste Mal in London bin, werde ich auf jeden Fall schauen, ob man den River Fleet wirklich rauschen hört.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 5713388
    Die Teerose
    von Jennifer Donnelly
    (70)
    Buch (Taschenbuch)
    11,40
  • 15500437
    Die Winterrose
    von Jennifer Donnelly
    (29)
    Buch (Taschenbuch)
    11,40
  • 30212174
    Leo Berlin / Leo Wechsler Bd.1
    von Susanne Goga
    (12)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • 35053911
    Tod in Blau / Leo Wechsler Bd.2
    von Susanne Goga
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • 35058060
    Mord in Babelsberg / Leo Wechsler Bd.4
    von Susanne Goga
    (8)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • 35146831
    Der verbotene Fluss
    von Susanne Goga
    (19)
    Buch (Klappenbroschur)
    10,30
  • 37821976
    Blinder Glaube
    von Anne Perry
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • 40974126
    Der dunkle Weg
    von Susanne Goga
    (12)
    Buch (Klappenbroschur)
    10,30
  • 42221872
    Es geschah in Schöneberg / Leo Wechsler Bd.5
    von Susanne Goga
    (12)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • 42555233
    Straße der Schatten
    von Jennifer Donnelly
    (13)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,60
  • 47877712
    Ein angesehener Mann
    von Abir Mukherjee
    (33)
    Buch (Klappenbroschur)
    10,30
  • 64002274
    Der weiße Affe
    von Kerstin Ehmer
    (5)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,50

Kundenbewertungen


Durchschnitt
31 Bewertungen
Übersicht
22
6
1
1
1

Die Stadt unter der Stadt
von Eliza am 29.01.2017

Meine Meinung: „Wissen ist wie Liebe. Es hat nur Sinn, wenn man es teilt.“ (S. 209) Es gibt Bücher, die uns bereits nach den ersten Seiten absolut gefangen nehmen, so ging es mir mit „Das Haus in der Nebelgasse“. Bereits die ersten Kapitel haben einen Sog in mir ausgelöst, dass ich... Meine Meinung: „Wissen ist wie Liebe. Es hat nur Sinn, wenn man es teilt.“ (S. 209) Es gibt Bücher, die uns bereits nach den ersten Seiten absolut gefangen nehmen, so ging es mir mit „Das Haus in der Nebelgasse“. Bereits die ersten Kapitel haben einen Sog in mir ausgelöst, dass ich dieses Buch kaum aus der Hand legen konnte. Das Cover ist sehr passend zum Roman gestaltet worden, es strahlt diese mysteriöse und geheimnisvolle Stimmung, die in dem Buch vorherrschend ist, sehr gut aus. Genau diese Stimmung ist es, die mir an diesem Buch so unglaublich gut gefallen hat. Nicht vielen Autoren gelingt es von der ersten bis zur letzten Seite eine Stimmung zu kreieren und auch durchzuhalten, die in sich schlüssig und überzeugend ist. Einige Szenen haben sogar etwas beklemmendes, provozieren Gänsehaut und lassen den Leser innerlich erschaudern. Susanne Goga ist es mit diesem Roman gelungen. Auch die Schnitzeljagd bzw. das Puzzle welches im Laufe des Romans immer mehr Form annimmt, ist logisch und konsequent aufgebaut. Das Zusammenspiel des Rätsel und den historischen Gegebenheiten hat mir sehr gut gefallen. Der Leser lernt einiges über das historische London, auch über das was unter der sichtbaren Oberfläche verborgen ist. Die Verschmelzung von Fakten und Fiktion ist der Autorin sehr gut gelungen. Mir hat es sehr großen Spaß gemacht Mathilda auf der Suche nach des Rätsels Lösung zu begleiten. Mathilda ist zwar eine recht klassische Hauptfigur, dennoch ist sie einem sympathisch, denn jeder wünscht sich wohl eine solche Lehrerin, die sich für ihre Schüler einsetzt. Ihr männlicher Gegenpart, Stephen Fleming, ist vielmehr ihr Pendent als ihr Gegenpart, sie ergänzen sich perfekt, ohne dass der eine das Gegenteil des anderen wäre. Die Liebesgeschichte deutet sich im Klappentext schon an, aber bis zu einem Happy-End ist es noch ein ehr langer Weg für Mathilda und Stephen. Wissen und Liebe sind die beiden großen Komponenten in diesem Roman, wobei sich die Liebe nicht nur auf die zwischen Mann und Frau bezieht, sondern auch die Liebe zur Wissenschaft bzw. zur Wahrheit. Die für mich herausragendste Figur in diesem Roman ist Mrs. Westlake, die Vermieterin von Mathilda. Sie ist sehr erfrischend und lustig. Sie trifft die Pointen, sodass dem Leser ein Lächeln übers Gesicht huscht und man sich einfach nur an ihr erfreut, ohne sie wäre dieser Roman ärmer. Als Besonderheit möchte ich noch erwähnen, dass sich in den Innenklappen des Covers eine historische Stadtkarte von London befindet, die einfach sehr schön anzuschauen ist. Diesen Roman lege ich allen ans Herz, die sich gerne etwas genauer mit der Metropole London auseinandersetzten möchten. Aber auch die Fans von historischen Romanen werden auf ihre Kosten kommen, ob Männer oder Frauen die Zielgruppe sind, mag ich nicht entscheiden. Ich denke beide Geschlechter werden an diesem Roman ihre Freude haben. Ein sehr spannender und nicht minder unterhaltsamer Roman, lehrreich und faszinierend zugleich. Von mir gibt es deshalb eine ganz klare Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Spannend. Kurzweilig. Fesselnd.
von Bunter Lesesessel am 03.09.2017

Das Haus in der Nebelgasse - ein Buch wie ich es liebe. Gemeinsam mit der Protagonistin Mathilda Gray begibt man sich auf eine spannende und abenteuerliche Spurensuche durch das historische London im Jahr 1900. Nebenbei erfährt man einiges über die interessante Geschichte der Stadt. Die Autorin Susanne Goga hat... Das Haus in der Nebelgasse - ein Buch wie ich es liebe. Gemeinsam mit der Protagonistin Mathilda Gray begibt man sich auf eine spannende und abenteuerliche Spurensuche durch das historische London im Jahr 1900. Nebenbei erfährt man einiges über die interessante Geschichte der Stadt. Die Autorin Susanne Goga hat einen tollen Erzählstil, der die Personen authentisch beschreibt und lebendig werden lässt. Wunderschön entwickelt sie auch die romantische Liebesgeschichte zwischen Mathilda und dem Historiker Stephan Fleming. Besonders hat mir an dem Buch aber gefallen, dass die gesellschaftliche Stellung der Frau um die Jahrhundertwende so gut beschrieben wird. Hier wird deutlich, dass die Freiheit und Rechte, die wir Frauen heute in Deutschland und in der EU genießen dürfen, von den Generationen vor uns hart erkämpft und erstritten werden mussten. In unserem Land, in dem in Berlin in diesen Tagen der erste W20-Gipfel stattfindet vergisst man manchmal, dass man dafür gar nicht dankbar genug sein kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Spannende Spurensuche
von Jashrin aus Bruchsal am 04.05.2017

Nach den Ferien erscheint die begabte Laura nicht mehr in der Schule. Auch wenn alle anderen den Worten von Lauras charmantem Vormund Glauben schenken, so spürt die engagierte und für ihre Zeit etwas zu moderne Lehrerin Matilda Gray, dass etwas nicht stimmt. Als sie dann auch noch eine verschlüsselte... Nach den Ferien erscheint die begabte Laura nicht mehr in der Schule. Auch wenn alle anderen den Worten von Lauras charmantem Vormund Glauben schenken, so spürt die engagierte und für ihre Zeit etwas zu moderne Lehrerin Matilda Gray, dass etwas nicht stimmt. Als sie dann auch noch eine verschlüsselte Nachricht erhält, ist sie überzeugt, dass das Mädchen in Gefahr ist und sie ihr helfen muss. Heimlich spürt sie Laura und ihrer Familiengeschichte nach und kommt so einem unglaublichen Geheimnis auf die Spur. Doch kann sie Laura rechtzeitig finden und ihr helfen? „Das Haus in der Nebelgasse“ ist eines der Bücher, dass mich von der ersten Seite an in seinen Bann geschlagen hat und dass ich binnen kürzester Zeit verschlungen habe. Matilda ist eine tolle Protagonistin. Sie ist unkonventionell, neugierig, aufgeschlossen und mutig, aber dennoch durch ihre Zeit geprägt – das Buch spielt im Jahr 1900 in London. Nicht nur die Technik, die ihrer Zeit zur Verfügung stand, auch die damaligen Sitten machen ihre Nachforschungen aus unserer heutigen Sicht umständlich – schließlich war es für eine Frau nicht gerade schicklich, einfach einen Mann in seiner Wohnung zu besuchen. Selbst dann nicht, wenn er ihr als Professor nur mit Rat und Wissen zur Seite stehen soll. Doch nicht nur Matilda und der Professor Stephen Fleming gefielen mir sehr, Matildas Vermieterin Mrs. Westlake ist einfach nur großartig. Sie ist nicht weniger unkonventionell als Matilda, vergöttert Oscar Wilde und ist ab und an sicher sehr anstrengend, doch langweilig wird es mit ihr sicher nie. Wäre sie meine Vermieterin, so wollte ich vermutlich nie wieder ausziehen. Die Geschichte an sich ist spannend und logisch, auch wenn Matilda manchmal recht viel Glück hat. Vor allem die Beschreibungen von der Stadt unter der Stadt waren sehr faszinierend und ich habe mir tatsächlich Peter Ackroyds „London under“ bestellt, das die Autorin unter anderem zu Recherchezwecken genutzt hat. Doch neben den reinen Beschreibungen Londons zeigt auch die eingefangene Atmosphäre, dass sich Susanne Goga gründlich mit der Stadt und der Zeit, in der sie ihre Geschichte ansiedelte, beschäftigt hat. So ist ein rundum gelungener Roman entstanden, der mich sehr begeistert hat. Mein Fazit: Nachdem Susanne Gogas „Der dunkle Weg“ eines meiner Highlights 2014 war und ich es immer noch gerne empfehle, hat mich auch ihr neuer Roman nicht enttäuscht. Die Sprache, ihre lebendigen Charaktere und ihr wunderbares Gefühl für das jeweilige Setting lassen mich leicht in ihre Geschichten eintauchen und ich kann die Bücher nur wärmstens empfehlen. Daher volle Punktzahl von mir.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?

Wird oft zusammen gekauft

Das Haus in der Nebelgasse - Susanne Goga

Das Haus in der Nebelgasse

von Susanne Goga

(31)
Buch (Klappenbroschur)
10,30
+
=
Das Lied der Störche - Ulrike Renk

Das Lied der Störche

von Ulrike Renk

(41)
Buch (Taschenbuch)
13,40
+
=

für

23,70

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen