>> 12% Rabatt auf Spiele, Filme & mehr**

Das Gesicht meines Mörders

Ungekürzte Lesung

(15)
Als Clara aus dem Koma erwacht, kann sie sich an nichts erinnern. Nicht daran, was geschehen ist. Nicht daran, wer sie selbst ist oder der Mann, der an ihrem Krankenbett sitzt. Dieser stellt sich als Roland Winter vor. Er sagt, er sei ihr Ehemann und ein Einbrecher habe sie niedergeschlagen. Mit Rolands Hilfe bemüht sich Clara zurück ins Leben zu finden. Doch dann versucht jemand sie zu töten. Um zu überleben, muss sie sich erinnern. Clara geht auf die Suche nach ihrer Vergangenheit und kommt der Wahrheit näher. Die Spur führt zu einer geheimnisvollen Frau. Doch diese ist spurlos verschwunden ...
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails

Medium MP3-CD
Sprecher Beate Rysopp
Anzahl 2
Erscheinungsdatum 20.01.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783958620063
Genre Krimi/Thriller
Verlag Audiobuch
Auflage 1
Spieldauer 580 Minuten
Hörbuch (MP3-CD)
24,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 46299322
    Totenrausch
    von Bernhard Aichner
    (90)
    Hörbuch (MP3-CD)
    19,99
  • 45066885
    Sie weiß von dir
    von Sarah Pinborough
    (28)
    Hörbuch (MP3-CD)
    22,99
  • 46298863
    Die Gerechte
    von Peter Swanson
    (42)
    Hörbuch (MP3-CD)
    15,99
  • 46298842
    Sanfte Rache
    von Sandra Brown
    Hörbuch (CD)
    19,99
  • 45462357
    Giftiges Grün
    von Elsemarie Maletzke
    Hörbuch (Set)
    19,99
  • 35152683
    Das Böse unter der Sonne
    von Agatha Christie
    Hörbuch (MP3-CD)
    9,99
  • 45320555
    Im Kopf des Mörders. Tiefe Narbe
    von Arno Strobel
    Hörbuch (CD)
    23,99
  • 45186498
    Das Walmesser
    von C. R. Neilson
    Hörbuch (MP3-CD)
    15,99
  • 45255392
    Eisige Schwestern
    von S. K. Tremayne
    Hörbuch (CD)
    9,99
  • 45255373
    Stiefkind
    von S. K. Tremayne
    (130)
    Hörbuch (CD)
    22,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
10
3
1
1
0

Take my hand, take my whole life, too
von Wortschätzchen aus Kreis HD am 31.12.2016

Clara erwacht aus dem Koma und erinnert sich an rein gar nichts. Nur an ihren Traum, dass der Wassermann sie holen will. Aber weder an ihren eigenen Namen noch an irgendetwas aus ihrem Leben kann sie sich erinnern. Der Mann, der sich als Roland Winter vorstellt, behauptet ihr Mann... Clara erwacht aus dem Koma und erinnert sich an rein gar nichts. Nur an ihren Traum, dass der Wassermann sie holen will. Aber weder an ihren eigenen Namen noch an irgendetwas aus ihrem Leben kann sie sich erinnern. Der Mann, der sich als Roland Winter vorstellt, behauptet ihr Mann zu sein, aber selbst daran erinnert sie sich nicht. Sie googelt sich, sie googelt ihn – und er ist tatsächlich ein Schriftsteller. Doch all ihre Nachforschungen führen sie nur zu noch größeren Rätseln. Wer ist Isabell? Wieso hat sie nie mit ihrer Nachbarin gesprochen? Warum hält Roland sie so abgeschottet fern von allem, das ihre Erinnerung zurückbringen könnte? Was weiß Jan Colbe, der Polizist, der sie immer so seltsam ansieht? Wieso will sie jemand töten? Claras Suche nach Antworten bringt sie in große Gefahr … Sophie Kendrick hat englische Literatur studiert und unter anderem als Ghostwriterin geschrieben. „Das Gesicht meines Mörders“ ist ihr erster eigener Roman. Dieser Psychothriller fängt ganz harmlos an – falls man das so sagen kann, wenn eine Frau ohne jede Erinnerung erwacht. Alle Schritte und Gedanken von Clara sind logisch und in sich stimmig. Nur einmal habe ich mich gefragt, warum sie handelte, wie sie es tat (was für sie nicht sehr weiterführend war). Doch war dieser Moment nichts, das in einer solchen Extremsituation undenkbar wäre. Also auch hier kein echter Fehler, kein Abzug in der Spannung oder Stimmigkeit. Als mir dann eine gewisse Idee kam, standen mir schon die Haare zu Berge und als die Idee auch noch bestätigt wurde, wollte sich Schnappatmung einstellen. Doch Sophie Kendrick hat dem Ganzen noch die Krone aufgesetzt, indem sie genau hier noch einmal eine Wendung einbaute, die schlicht alles auf Links drehte. Und dennoch ist alles nachvollziehbar und in sich schlüssig. Das muss ihr erst einmal jemand nachmachen! Die Charaktere überzeugen in ihrer Entwicklung und ihrem Handel. Man hat keine Mühe, die Personen auseinanderzuhalten und sie sich vorzustellen. Sei es nun die Nachbarin oder der behandelnde Arzt, der Polizist oder Ehemann – Sophie Kendrick zeichnet sie mit wenigen Pinselstrichen klar und individuell. Die Schauplätze sind in Deutschland. Das ist noch mal ein weiteres Plus, denn so empfindet der Leser/Hörer die Geschichte noch mal als viel näher am eigenen Leben. Und es ist toll, dass die Autorin dennoch keinen „Regionalkrimi“ geschrieben hat. Die Story kommt ganz ohne die üblichen Elemente von Psychothrillern aus, geht aber gerade deshalb extrem unter die Haut. Beate Rysopp liest diese ungekürzte Fassung einfach grandios ein. Sie hat mich vom ersten Satz an für sich gewonnen und mich an die Story gefesselt. Im Allgemeinen höre ich selten länger als eineinhalb Stunden am Stück – hier konnte ich nicht zuletzt aufgrund ihrer Art, wie sie Clara ihre Stimme gab, nicht aufhören. Die neun Stunden vergingen wie im Fluge und ich habe jede Minute genossen. Sowohl Autorin als auch Sprecherin haben es auf meine Liste der Lieblinge geschafft. Eine rundum überzeugende Story, die mein Lesejahr (bzw. Hörbuchjahr) krönt und die vollen fünf Sterne verdient hat. Unbedingt lesen oder hören!

Kann man sich selbst vergessen? Hoch spannendes Psychothriller-Debüt
von Nisnis aus Dortmund am 18.12.2016
Bewertet: Klappenbroschur

Bei einem Einbruch wird Clara Winter von einem Täter niedergeschlagen und fällt schwer verletzt ins Koma. Als Clara aus dem Koma erwacht scheinen ihr Leben und ihre Erinnerung restlos ausgelöscht. An ihrem Krankenbett sitz ihr Ehemann Roland, eine für sie völlig fremde Person. Langsam, ganz langsam lässt sie sich... Bei einem Einbruch wird Clara Winter von einem Täter niedergeschlagen und fällt schwer verletzt ins Koma. Als Clara aus dem Koma erwacht scheinen ihr Leben und ihre Erinnerung restlos ausgelöscht. An ihrem Krankenbett sitz ihr Ehemann Roland, eine für sie völlig fremde Person. Langsam, ganz langsam lässt sie sich auf den liebevollen Schriftsteller ein und will einen Neuanfang mit ihm beginnen. Doch plötzlich werden alle behutsamen Anfänge zunichte gemacht, als jemand versucht Clara zu töten. Clara begreift dass sie sich erinnern muss und beginnt ihr Leben zu rekonstruieren. Sie findet heraus dass sie sich am Tag des Einbruchs mit einer Frau treffen wollte, die seitdem spurlos verschwunden ist. Clara ist verzweifelt und äußerst labil und trotzdem fängt sie an ihr Leben von hinten aufzurollen, doch damit begibt sie sich in höchste Gefahr. Die Autorin: Sophie Kendrick lebte in verschiedenen europäischen Ländern, unter anderem in Großbritannien, wo sie englische Literatur studierte und über die Schwestern Brontë forschte. Sie arbeitete in einer Agentur für Buchprojekte und als Ghostwriterin, bevor sie ihren ersten eigenen Roman schrieb. Reflektionen: Das Gesicht meines Mörders ist ein gelungenes Debüt. Thematisch ist das Mysterium des sich nicht erinnern Könnens zwar häufig in Psychothrillern angewandt, doch Sophie Kendrick tut dies literarisch auf eine besondere und erfrischende Weise. Sie erzählt die dramatische Geschichte aus einer einzelnen Perspektive heraus und schafft durch die Ich-Erzählform eine intensive und starke Bindung zu der Figur der Clara Winter. Clara ist sympathisch und sie erarbeitet sich im Laufe der spannenden Handlung eine Rekonstruktion ihres Lebens. Psychologisch geschickt aufgebaut erlebt der Leser ein Auf und Ab von Emotionen mit, die die Figur durchstehen und durchhalten muss. Clara leidet unter dem Verlust ihrer Erinnerung und sie gerät immer wieder in akute Panik, taucht tief ein in ein Meer aus Selbstzweifel und Angst und kämpft gegen einen immer wiederkehrenden Alptraum an. Trotz ihrer authentisch dargestellten Labilität ist sie dennoch eine sehr angenehm taffe und starke Frau, die sich so schnell nicht beeinflussen lässt und kämpft. An Claras Seite ist ihr Ehemann, der für sie jedoch eine völlig fremde Person ist. Dieses sich langsam annähern und die Konflikte die eine derartige Situation in einer Beziehung mit sich bringen, hat Sophie Kendrick sehr fein ausgearbeitet, interessant aufbereitet und schriftstellerisch mit einen angenehm flüssigen und sanften Schreibstil angereichert. Die Entwicklung der Geschichte findet in gemäßigtem Tempo statt, so dass sich die düstere Stimmung und die dramatische Spannung so entfaltet, dass der Leser völlig gefangen genommen sein Lesetempo erhöht. Trotz dieses einzelnen Handlungsstranges kommt es zu keinen Längen, denn Sophie Kendricks fädelt immer wieder Wendungen ein, die bis zum Show Down zu einem großen Knäuel heranwachsen, bevor sie am Ende logisch mit einer unvorhergesehenen Auflösung verschmelzen. Und keine Sorge, dies ist kein Psychothriller über eine Hauptfigur mit einer kaputten und kranken Seele à la Girl on the Train, die den Buchmarkt zu genüge überschwemmt hat. Fazit und Bewertung: Dieses gelungene Psychothriller-Debüt empfehle ich sehr gern weiter.

Kann man seinem Ehemann trauen?
von einer Kundin/einem Kunden am 27.11.2017
Bewertet: Klappenbroschur

Ich habe diesen Roman nicht mehr aus der Hand legen können. Es geschieht gefühlt auf jeder Seite etwas neues und neue Überraschungen und dunkle Geheimnisse kommen ans Licht. Ich wollte unbedingt wissen, was Clara zugestoßen ist und habe gehofft, dass sie sich erinnert. Dieser Roman ist nicht blutrünstig oder voll mit... Ich habe diesen Roman nicht mehr aus der Hand legen können. Es geschieht gefühlt auf jeder Seite etwas neues und neue Überraschungen und dunkle Geheimnisse kommen ans Licht. Ich wollte unbedingt wissen, was Clara zugestoßen ist und habe gehofft, dass sie sich erinnert. Dieser Roman ist nicht blutrünstig oder voll mit Gewalt, jedoch überzeugt er durch eine Menge Spannung und ich persönlich kann diesen Roman nur jedem ans Herz legen.


Wird oft zusammen gekauft

Das Gesicht meines Mörders

Das Gesicht meines Mörders

von Sophie Kendrick

(15)
Hörbuch (MP3-CD)
24,99
+
=
Minus 18 Grad - Stefan Ahnhem

Minus 18 Grad

von Stefan Ahnhem

(133)
Hörbuch (MP3-CD)
19,99
+
=

für

44,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen