In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Das amerikanische Hospital

Roman

(19)
Liebe in Zeiten der neuen Kriege

Paris, im Winter 1991. Hélène steht in der Empfangshalle des amerikanischen Hospitals, als vor ihr ein Mann zusammenbricht. Sein Blick brennt sich in ihre Augen. Das ist die erste Begegnung zwischen der dreißigjährigen Pariserin und David Cote, einem amerikanischen Soldaten. Die beiden vom Schicksal Gebeutelten freunden sich an und stützen einander auf ihrer schmerzhaften Suche nach der Wahrheit über sich selbst.

Michael Kleeberg versteht es auf eindringliche Weise, Zeitgeschichtliches und Privates, die seelischen Qualen des Krieges und die körperlichen des unerfüllten Kinderwunschs mit der dichten Atmosphäre von Paris zu verweben. Ein meisterhaft komponierter Roman voll erschütternder und unvergesslicher Szenen.

Portrait
Michael Kleeberg, 1959 in Stuttgart geboren, studierte Politische Wissenschaften und Geschichte. Nach Aufenthalten in Rom und Amsterdam lebte er von 1986 bis 1999 in Paris. Heute arbeitet er als freier Schriftsteller und Übersetzer in Berlin. Für sein literarisches Werk wurde er vielfach ausgezeichnet, u.a. 2008 als Mainzer Stadtschreiber. Zu seinen wichtigsten Büchern zählen: „Ein Garten im Norden“ (1998), „Der König von Korsika“ (2001) und "Karlmann" (2007). 2010 erschien der Roman „Das amerikanische Hospital“, der für den Deutschen Buchpreis nominiert wurde und für den Michael Kleeberg 2011 den Evangelischen Buchpreis erhielt. Sein neuester Roman „Vaterjahre“ wurde u.a. mit dem Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg ausgezeichnet. 2016 erhielt Michael Kleeberg für sein Gesamtwerk den Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 240 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 31.08.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783641048792
Verlag DVA
Dateigröße 472 KB
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Über uns der Himmel, unter uns das Meer
    von Jojo Moyes
    (57)
    eBook
    12,99
  • Der Schatten des Windes
    von Carlos Ruiz Zafón
    (61)
    eBook
    9,99
  • Der König von Korsika
    von Michael Kleeberg
    eBook
    7,99
  • Ein ganz neues Leben
    von Jojo Moyes
    (164)
    eBook
    9,99
  • Auschwitz – Täter, Gehilfen, Opfer und was aus ihnen wurde
    von Ernst Klee
    eBook
    16,99
  • Als der Himmel uns gehörte
    von Charlotte Roth
    (56)
    eBook
    9,99
  • Karlmann
    von Michael Kleeberg
    eBook
    8,99
  • Herr Klee und Herr Feld
    von Michel Bergmann
    eBook
    8,99
  • Das Alte Ägypten: 100 Bilder - 100 Fakten
    von Matthias Vogt
    eBook
    6,99
  • Ohne ein einziges Wort
    von Rosie Walsh
    (157)
    eBook
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„The art of losing isn`t hard to master “

Helene Oberleitner, Thalia-Buchhandlung Linz

Helene und David treffen sich in den 90 Jahren im Amerikanischen Hospital in Paris, was heißt treffen, David bricht vor Helene`s Augen zusammen.

Helene versucht durch eine In-Vitro Behandlung ihre Unfruchbarkeit zu überwinden und David ist amerikanischer Offizier, der sein Kriegstrauma zu therapieren versucht.

Über Jahre treffen sie sich unregelmäßig wieder, immer im Hospital, erzählen sich ihre Geschichten, streiten über den Krieg, geben sich gegenseitig Halt.

Sehr einfühlsam lässt uns Kleeberg ins Privateste seiner Protagonisten blicken.
Helene und David treffen sich in den 90 Jahren im Amerikanischen Hospital in Paris, was heißt treffen, David bricht vor Helene`s Augen zusammen.

Helene versucht durch eine In-Vitro Behandlung ihre Unfruchbarkeit zu überwinden und David ist amerikanischer Offizier, der sein Kriegstrauma zu therapieren versucht.

Über Jahre treffen sie sich unregelmäßig wieder, immer im Hospital, erzählen sich ihre Geschichten, streiten über den Krieg, geben sich gegenseitig Halt.

Sehr einfühlsam lässt uns Kleeberg ins Privateste seiner Protagonisten blicken.

„wundervoll“

Edith Berger, Thalia-Buchhandlung Graz

Helene ist Innenarchitektin,30 Jahre alt, verheiratet und kinderlos.
Der Kinderwunsch und die damit einhergehenden Untersuchungen sind der Grund, weshalb sie sich im "Hôpital Americain" in Neuilly aufhält.
Zum gleichen Zeitpunkt befindet sich David Cote / amerikanischer Offizier zur Behandlung seines Kriegstraumas in diesem amerikanischen Hospital. Er ist seelisch gebrochen von seinem Einsatz im Irak zurückgekehrt.
In der Empfangshalle treffen sie unter dramatischen Umständen das erste Mal aufeinander - David Cote bricht neben Helene zusammen........
Danach treffen sie sich in unregelmäßigen Abständen immer wieder und freunden sich an.


Helene ist Innenarchitektin,30 Jahre alt, verheiratet und kinderlos.
Der Kinderwunsch und die damit einhergehenden Untersuchungen sind der Grund, weshalb sie sich im "Hôpital Americain" in Neuilly aufhält.
Zum gleichen Zeitpunkt befindet sich David Cote / amerikanischer Offizier zur Behandlung seines Kriegstraumas in diesem amerikanischen Hospital. Er ist seelisch gebrochen von seinem Einsatz im Irak zurückgekehrt.
In der Empfangshalle treffen sie unter dramatischen Umständen das erste Mal aufeinander - David Cote bricht neben Helene zusammen........
Danach treffen sie sich in unregelmäßigen Abständen immer wieder und freunden sich an.


„Meisterhaft!“

Karin Streimelweger, Thalia-Buchhandlung Villach ATRIO

Die Geschichte von Helene, die versucht durch künstliche Befruchtung schwanger zu werden und David, der persönlich mit den Folgen seines Kriegseinsatzes zu kämpfen hat ist unterhaltsam und gut erzählt. Ein Roman, der den Lesern von Anfang an mitreißt und nicht mehr loslässt. Die Geschichte von Helene, die versucht durch künstliche Befruchtung schwanger zu werden und David, der persönlich mit den Folgen seines Kriegseinsatzes zu kämpfen hat ist unterhaltsam und gut erzählt. Ein Roman, der den Lesern von Anfang an mitreißt und nicht mehr loslässt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
10
7
2
0
0

wunderbar...
von Doris Lesebegeistert am 15.05.2013
Bewertet: Taschenbuch

Also dieses Buch ist echt gut! Ein unscheinbares Cover aber so eine tolle Geschichte! 2 Personen mit ihren tragischen Schicksalen treffen in einem Hospital aufeinander. Ein wundervoller Roman!!!

Ein Buch über das Leben und den Tod
von einer Kundin/einem Kunden am 31.07.2012
Bewertet: Taschenbuch

Michael Kleeberg wurde in Deutschland durch seinen Roman Karlmann bekannt. Für „Das amerikanische Hospital“ erhielt er 2011 den „Evangelischen Buchpreis“ In diesem in Paris angesiedelten Roman erzählt Michael Kleeberg die Geschichte von Hélène und David. Hélène ist Ende Zwanzig und möchte gerne mit ihrem Mann ein Kind haben, aber auf... Michael Kleeberg wurde in Deutschland durch seinen Roman Karlmann bekannt. Für „Das amerikanische Hospital“ erhielt er 2011 den „Evangelischen Buchpreis“ In diesem in Paris angesiedelten Roman erzählt Michael Kleeberg die Geschichte von Hélène und David. Hélène ist Ende Zwanzig und möchte gerne mit ihrem Mann ein Kind haben, aber auf natürlichem Weg ist es für sie nicht möglich. Also wenden sie sich an eine Klinik, die für künstliche Befruchtungen als eine der besten Frankreichs gilt - das amerikanische Hospital. Hélène ist eine Frau, die sehr positiv durch das Leben geht. Ganz anders der amerikanische Soldat David Cote. Für ihn war schon immer klar, dass er zur Armee gehen wird. Die Familientradition sah es so vor. Dies haben schon sein Urgroßvater, sein Großvater und sein Vater getan. Er stellt diese Tradition nicht in Frage. Doch irgendwann spielt sein Körper nicht mehr mit und bricht zusammen. Da er zu dieser Zeit gerade in Frankreich ist, kommt auch er ins amerikanische Hospital. Und dort lernen sich die beiden 1991 kennen. Anfangs treffen sie eher zufällig aufeinander, haben beide zur gleichen Zeit Termine, aber nach und nach verabreden sie sich. Und ihre Unterhaltungen werden immer intensiver. Anfangs philosophieren sie über Lyrik und Kunst, über den Krieg und die Stellung der USA. Aber ihre Gespräche werden immer persönlicher. Sie sprechen über das Leben und den Tod, über Hoffnungen und Enttäuschungen. Und langsam aber sicher ändert sich das Leben für Hélène und David. Am Ende des Buches treffen sie beide endgültig eine Entscheidung. Lassen Sie sich nicht von dem Anfang des Buches abschrecken. Bei den beiden ersten Seiten des Buches war mir noch überhaupt nicht klar, wohin diese Geschichte wollte, aber als die eigentliche Geschichte mit Hélène und David anfing, hat mich dieses Buch immer mehr in seinen Bann gezogen. Michael Kleeberg hat eine ergreifende Geschichte über zwei Menschen geschrieben, die in dem Zeitraum zwischen 1991 und 1996 ihr Leben nicht mehr selbst im Griff haben, sondern sich von anderen helfen lassen müssen. Dabei hat er sehr geschickt die damals aktuelle Situation im Irak mit eingebunden. Und obwohl der Autor die einzelnen Szenen des Krieges sehr rational beschreibt, prägen sich diese Bilder in all ihrem Grauen ein, oder auch gerade deshalb. Er ist sehr sprachgewaltig und hat mich mit seinen Bildern, die er zeichnet, überzeugt. Das einzige, was mich an diesem Buch wirklich gestört hat, sind seine sehr medizinischen Beschreibungen der Behandlungen, denen sich Hélène im Rahmen ihrer künstlichen Befruchtungen unterziehen musste. Er beschreibt sie wie auch Stefan Moster in seinem Roman „Lieben sich zwei“ (Mare Verlag) sehr technisch und unemotional. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat mich dieser Roman sehr beeindruckt. Er ist erschütternd, großartig und ergreifend und dabei sprachlich brillant!

Schicksalhafte Begegnung
von einer Kundin/einem Kunden am 16.11.2010
Bewertet: Buch (gebunden)

"L'Hôpital Americain" in Neuilly: An diesem Ort begegnen sich zwei Menschen, die jeder für sich vom Schicksal getroffen sind. Helene, eine junge unfruchtbare Pariserin, die hofft durch künstliche Befruchtung schwanger zu werden und David Cote, ein amerikanischer Soldat, traumatisiert durch seinen Einsatz im Irakkrieg. Die beiden freunden sich vorsichtig... "L'Hôpital Americain" in Neuilly: An diesem Ort begegnen sich zwei Menschen, die jeder für sich vom Schicksal getroffen sind. Helene, eine junge unfruchtbare Pariserin, die hofft durch künstliche Befruchtung schwanger zu werden und David Cote, ein amerikanischer Soldat, traumatisiert durch seinen Einsatz im Irakkrieg. Die beiden freunden sich vorsichtig an, bewahren aber stets eine gewisse Distanz. Durch regelmäßige Gespräche versuchen sie sich gegenseitig zu stützen und aus ihrer Misere herauszuholen. Sie haben große Achtung voreinander und helfen sich gegenseitig ihren Platz im Leben wiederzufinden. Nur wer selbst vom Unglück betroffen ist, kann so großes Verständnis für einen Anderen aufbringen. Der Roman gewährt einerseits tiefe Einblicke in die erschütternden Kriegserlebnisse und deren psychischen Folgen für die Soldaten. Andererseits zeigt er die hohe seelische Belastung der Frauen, deren Körper nicht so funktioniert, wie man es sich wünscht. Ein Buch, das man am liebsten in einem Rutsch durchlesen möchte, vielleicht schaffen Sie es ja! Absolut lesenswert!