>> Ihre Thalia-Vorteile: Entdecken Sie unsere Services im Überblick!

Charlie versus Mohammed

Plädoyer für die Meinungsfreiheit

Die Anschläge auf das Satiremagazin Charlie Hebdo und den jüdischen Supermarkt in Paris lösten Schock und Trauer aus. Doch schon kurz danach fragten die ersten, ob Charlie Hebdo nicht vielleicht zu weit gegangen sei. Zu weit womit? Waren die Opfer im jüdischen Supermarkt auch zu weit gegangen? Die neuerlichen Anschläge am 13. November 2015 in Paris haben uns gezeigt: Muslimische Extremisten werden nicht durch Karikaturen provoziert, es ist der Hass auf die freie pluralistische Gesellschaft, auf unsere Art zu leben, der sie zu ihren Taten treibt.

Der Anschlag auf die Redaktion von Charlie Hebdo war der bisher traurige Höhepunkt der im Namen Mohammeds oder Gottes geführten Angriffe gegen die Meinungsfreiheit, die vor einem Vierteljahrhundert mit der Fatwa gegen Salman Rushdie und den darauffolgenden Terrorakten ihren Anfang nahmen.
Charlie Hebdo nimmt auch den Islam nicht von Kritik und Spott aus, denn die Haltung der Redaktion ist nicht ausschließend, sondern zutiefst inklusiv: Seine Satire trifft alle, Linke wie Rechte, Liberale wie Konservative und die Vertreter aller Religionen. Indem Charlie Hebdo alle Grenzen missachtet, hebt es die Grenzen zwischen den verschiedenen Gruppen auf und schafft – égalité: Alle haben ein Recht darauf, von Charlie Hebdo beleidigt zu werden. Das ist, satirisch überspitzt, die Grundlage der offenen Gesellschaft.
Portrait
Nina Scholz, geboren in Zeitz/Sachsen-Anhalt, ist Politikwissenschaftlerin und lebt in Wien. Heiko Heinisch, geboren in Offenbach/Main, ist Historiker und lebt in Wien.
Heiko Heinisch, geb. 1966. Studium der Geschichte in Wien. Freier Mitarbeiter am Ludwig-Boltzmann-Institut für Historische Sozialwissenschaft in Wien.
Peter Engelmann ist Philosoph, Herausgeber der französischen Philosophen der Postmoderne und der Dekonstruktion und Verleger des Passagen Verlages.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Herausgeber Peter Engelmann
Seitenzahl 109
Erscheinungsdatum Dezember 2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7092-0192-3
Reihe PASSAGEN THEMA
Verlag Passage-Verlag
Maße (L/B/H) 20,8/12,5/1 cm
Gewicht 149 g
Auflage 1
Buch (Taschenbuch)
13,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Wie man mit Fundamentalisten diskutiert, ohne den Verstand zu verlieren
    von Hubert. Aus dem Amerikanischen Schleichert
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Ich will nicht schuld sein an deinem Niedergang
    von Christoph Grissemann, Rocko Schamoni
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,60
  • Mörder Anders und seine Freunde nebst dem einen oder anderen Feind
    von Jonas Jonasson
    (39)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,60
  • Die Dschihad-Generation
    von Petra Ramsauer
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,90
  • Grüne Kosmetik
    von Gabriela Nedoma
    (6)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,90
  • Europa, Menschenrechte und Islam - ein Kulturkampf?
    von Nina Scholz, Heiko Heinisch
    Buch (Taschenbuch)
    24,90
  • Die kalte Schulter
    von Markus Werner
    eBook
    8,99
  • Sie nannten mich "Held"
    von Christian Haller
    (3)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,50
  • Politisches Framing
    von Elisabeth Wehling
    eBook
    17,99
  • Muslime in Sachsen
    von Verena Klemm
    Buch (Taschenbuch)
    13,30

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.