>> SSV: Eiskalt reduziert. Jetzt bis zu 70% sparen**

Capitalism and Freedom

(1)
How can we benefit from the promise of government while avoiding the threat it poses to individual freedom? In his classic book, Friedman presents his view of the proper role of competitive capitalism--the organization of the bulk of economic activity through private enterprise operating in a free market--as both a device for achieving economic freedom and a necessary condition for political freedom.
Portrait
Milton Friedman, geboren 1912 in Brooklyn, erhielt 1976 für seine herausragenden Forschungen auf dem Gebiet der Geld- und Konsumtheorie den Wirtschafts-Nobelpreis. Friedman ist der prominenteste Theoretiker der Chicagoer Schule des Monetarismus, war Berater führender Politiker auf der ganzen Welt und ist auch heute noch ein gefragter Experte mit hoher Präsenz in deutschsprachigen Medien.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 210
Erscheinungsdatum 17.12.2002
Sprache Englisch
ISBN 978-0-226-26421-9
Verlag University of Chicago Pr.
Maße (L/B/H) 20,3/13,3/1,7 cm
Gewicht 280 g
Auflage 40th Anniversary ed.
Buch (Taschenbuch, Englisch)
15,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Unverändert wichtig
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 26.10.2011
Bewertet: Buch (gebunden)

Eine ungemein klare Verteidigung eines konsequenten Liberalismus, zunächst im wirtschaftlichen Bereich, doch Friedman macht gleich klar, dass sein Liberalismus auch für alle anderen Lebensbereiche gilt. Friedman muss nicht in allem Recht haben, aber sein Diskussionsniveau ist wohltuend hoch. Die Auseinandersetzung lohnt also und wäre vor allem deutschen Lesern zu... Eine ungemein klare Verteidigung eines konsequenten Liberalismus, zunächst im wirtschaftlichen Bereich, doch Friedman macht gleich klar, dass sein Liberalismus auch für alle anderen Lebensbereiche gilt. Friedman muss nicht in allem Recht haben, aber sein Diskussionsniveau ist wohltuend hoch. Die Auseinandersetzung lohnt also und wäre vor allem deutschen Lesern zu wünschen, die - schaut man sich heutige Diskussionen an - Liberalismus zwar verteufeln, ihn aber nicht verstehen.