In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Bob, der Streuner

Die Geschichte einer außergewöhnlichen Katze

(96)
Speziell für junge Leser erzählt: Die Geschichte von Bob, dem Streuner, und seinem Freund James
Vollkommen verwahrlost hockt der getigerte Kater eines Abends vor James´ Wohnungstür. Aus seinen großen grünen Augen blickt er ihm so traurig entgegen, dass James gar nicht anders kann, als ihn bei sich aufzunehmen. Er nennt den Kater Bob und päppelt ihn wieder auf. Dabei hat James es schon schwer genug - als Straßenmusiker reicht das Geld kaum für sein eigenes Abendessen. Als es dem struppigen Streuner besser geht, lässt James ihn wieder laufen. Doch Bob bleibt. Von nun an weicht er seinem Freund nicht mehr von der Seite. Jeden Tag begleitet er ihn zur Arbeit, stets auf seinem Lieblingsplatz, der rechten Schulter, und bringt James Glück.
James Bowens Kult-Bestseller über die ungewöhnliche Freundschaft zu seinem Kater Bob - die Buchversion für Jugendliche!
Mit Fotos von Bob und James
Rezension
"Es ist so anrührend, weil man spürt, dass hier etwas 'Echtes' und 'Wahres' erzählt wird, eine Geschichte von der spontanen Zuneigung und Fürsorge zwischen Mensch und Tier. Geschildert wird das Ganze aus der Sicht des Katers. Dazu passen wunderbar die Illustrationen von Gerard Kelley, weil sie die Welt von 'unten', aus der Sicht des tierischen Vierbeiners zeigen." Marion Gottlob, Die Rheinpfalz, 16.04.2015
"Eine wahre Geschichte, die Mut macht." Chico, Februar 2016
"Bob, der Streuner ist mit Gefühl, aber ohne rosa Liebesperlen - die Kinderbuchversion des wahren Bestsellermärchens um einen Ex-Junkie, der einen Kater rettet und mit ihm zusammen ein neues Leben beginnt." eselsohr, August 2016
Portrait
James Bowen wurde am 15. März 1979 in Surrey geboren und ist ein britischer Schriftsteller und Musiker.
In der Vergangenheit lebte er in London als Straßenmusiker und trat dort mit seinem Kater "Bob" auf. Nach einem Bericht über die beiden im September 2010, wurde die Literaturagentin Mary Pachnos auf ihn aufmerksam und nahm in unter Vertrag. Im Zuge dessen schrieb Bowen gemeinsam mit Garry Jenkins über seine Freundschaft zu dem Kater das Buch "A Street Cat Named Bob", welches in 26 Sprachen übersetzt wurde und ein Jahr lang die Spitze der Bestsellerliste der Sunday Times belegte. In Deutschland erschien der Titel im Jahr 2012, erreichte aber erst im Juni 2013 als Taschenbuchausgabe den ersten Platz der Spiegel-Bestsellerliste.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein
Seitenzahl 200 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.04.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783838752860
Verlag Bastei Entertainment
Dateigröße 7036 KB
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Bob, der Streuner
    von James Bowen
    (96)
    eBook
    6,99
  • Ein Geschenk von Bob
    von James Bowen
    (14)
    eBook
    7,99
  • Bob, der Streuner - Bob und wie er die Welt sieht
    von James Bowen
    eBook
    8,99
  • Bob und wie er die Welt sieht
    von James Bowen
    (27)
    eBook
    6,99
  • Alle lieben Bob - Neue Geschichten vom Streuner
    von James Bowen
    (5)
    eBook
    9,99
  • Gregs Tagebuch 3 - Jetzt reicht's!
    von Jeff Kinney
    (24)
    eBook
    7,99
  • Der Schleier der Angst
    von Samia Shariff
    (29)
    eBook
    6,99
  • Passagier 23
    von Sebastian Fitzek
    (271)
    eBook
    9,99
  • Die linke Hand des Todes. Detektei Lessing Kriminalserie, Band 3. Spannender Detektiv und Kriminalroman über Verbrechen, Mord, Intrigen und Verrat.
    von Uwe Brackmann
    eBook
    2,99
  • Arthur
    von Mikael Lindnord
    (2)
    eBook
    7,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Herzerwärmende Geschichte für alle Katzenliebhaber/innen“

Jasmin, Thalia-Buchhandlung Wien

James Bowen, ein ehemaliger Obdachloser, findet den kleinen roten Kater vor seiner Haustüre und nimmt den Streuner auf. Das ist der Beginn einer langen Freundschaft. Bob weicht ihm nicht mehr von der Seite und begleitet James bis in das Zentrum von London, wo er als Straßenmusiker sein Geld verdient.

Die wahre Geschichte über die zwei Freunde hat mein Herz berührt. Mittlerweile sind zwei weitere Romane „Bob und wie er die Welt sieht“ und „Ein Geschenk von Bob“ herausgekommen, die ebenfalls sehr rührend und lesenswert sind.
James Bowen, ein ehemaliger Obdachloser, findet den kleinen roten Kater vor seiner Haustüre und nimmt den Streuner auf. Das ist der Beginn einer langen Freundschaft. Bob weicht ihm nicht mehr von der Seite und begleitet James bis in das Zentrum von London, wo er als Straßenmusiker sein Geld verdient.

Die wahre Geschichte über die zwei Freunde hat mein Herz berührt. Mittlerweile sind zwei weitere Romane „Bob und wie er die Welt sieht“ und „Ein Geschenk von Bob“ herausgekommen, die ebenfalls sehr rührend und lesenswert sind.

„Bob der Retter!“

Maria Brandstetter, Thalia-Buchhandlung Linz

Diese Katze ist der Hit. Für James eine Begegung die seinem Leben einen Sinn gibt. Das Buch liest sich leicht, ist teilweise zum Schmunzeln, hat aber auch sehr viel Tiefgang, klärt auf über das Leben der Straßenmusiker. Seit diesem Buch sehe diese Menschen mit anderen Augen an.
Diese Katze ist der Hit. Für James eine Begegung die seinem Leben einen Sinn gibt. Das Buch liest sich leicht, ist teilweise zum Schmunzeln, hat aber auch sehr viel Tiefgang, klärt auf über das Leben der Straßenmusiker. Seit diesem Buch sehe diese Menschen mit anderen Augen an.

„Einfach unglaublich“

Katharina Petz

Ich finde es wirklich unglaublich wie das plötzliche Auftauchen eines Katers eine derart große Veränderung hervor rufen kann

Es gab nicht nur gute Zeiten sondern auch schlechte, doch zusammen haben James und Bob sie alle überwundern. Die starke Verbindung der beiden ist von Beginn an faszinierend.

Ich vergönnen den beiden das Glück und den Erfolg!!!!

Würde noch mehr Sterne geben wenn das möglich wäre.
Ich finde es wirklich unglaublich wie das plötzliche Auftauchen eines Katers eine derart große Veränderung hervor rufen kann

Es gab nicht nur gute Zeiten sondern auch schlechte, doch zusammen haben James und Bob sie alle überwundern. Die starke Verbindung der beiden ist von Beginn an faszinierend.

Ich vergönnen den beiden das Glück und den Erfolg!!!!

Würde noch mehr Sterne geben wenn das möglich wäre.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • Alle lieben Bob - Neue Geschichten vom Streuner
    (5)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    13,40
  • Mein Freund Dewey, der berühmteste Kater der Welt
    (8)
    eBook
    9,99
  • Dewey und seine Freunde
    (3)
    eBook
    7,99
  • Schmitz' Katze
    (50)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Mein Hund Marley und ich
    (25)
    Buch (Taschenbuch)
    6,20
  • Dewey und ich -
    (11)
    Buch (Taschenbuch)
    9,30
  • Herrchenjahre
    (21)
    Buch (Klappenbroschur)
    10,30
  • Und dann kam Billy
    (7)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Mausetot / Ein Fall für Mrs. Murphy Bd.19
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    9,30
  • Bob und wie er die Welt sieht
    (27)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Sirius
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Penguin Bloom
    Buch (Klappenbroschur)
    14,40
  • Schiffskatzen
    Buch (Taschenbuch)
    8,30
  • Ein Geschenk von Bob
    (14)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Welpenalarm! / Carolin und Dackel Herkules Bd. 3
    (23)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,30
  • Die Katze, die kam, um zu bleiben
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    8,30
  • Echte Freunde
    (7)
    Buch (Paperback)
    15,50
  • Cleo
    (47)
    eBook
    8,99
  • Ein Glücksfall namens Paul
    Buch (Klappenbroschur)
    9,30

Kundenbewertungen

Durchschnitt
96 Bewertungen
Übersicht
75
14
5
1
1

E Book Bestellung
von einer Kundin/einem Kunden aus Hausleiten am 18.12.2017
Bewertet: eBook (ePUB)

Hat super geklappt.Super E-Book Einfach Klasse spitzen Preis für dieses E-Book

Ein berührendes Buch über Freundschaft und einen Neuanfang!
von lesenswertebuecher am 31.08.2017
Bewertet: Taschenbuch

„Bob, der Streuner“ von James Bowen ist 2008 im Verlag von Bastei Lübbe erschienen. Klappentext Als James Bowen den verwahrlosten Kater vor seiner Wohnungstür fand, hätte man kaum sagen können, wem von beiden es schlechter ging. James schlug sich als Straßenmusiker durch, er hatte eine harte Zeit hinter sich. Aber dem... „Bob, der Streuner“ von James Bowen ist 2008 im Verlag von Bastei Lübbe erschienen. Klappentext Als James Bowen den verwahrlosten Kater vor seiner Wohnungstür fand, hätte man kaum sagen können, wem von beiden es schlechter ging. James schlug sich als Straßenmusiker durch, er hatte eine harte Zeit hinter sich. Aber dem abgemagerten, jämmerlich maunzenden Kater konnte er einfach nicht widerstehen, er nahm ihn auf, pflegte ihn gesund und ließ ihn wieder laufen. Doch Bob war anders als andere Katzen. Er liebte seinen neuen Freund mehr als die Freiheit und blieb. Heute sind sie eine stadtbekannte Attraktion, ihre Freundschaft geht Tausenden zu Herzen … Einstieg ins Buch "Das Glück liegt auf der Straße", sagt ein Sprichwort. "Man muss es nur aufheben. Aber die meisten Menschen gehen achtlos daran vorüber." ... Meine Meinung James Bowen ist ein drogenabhängiger Straßenmusiker in London. Als er eines Abends nach Hause in seine erste eigene Wohnung kommt, sitzt vor der Tür ein kleiner roter Kater. James besitzt schon immer eine Schwäche für Katzen und da der Kleine so verwahrlost und hungrig aussieht, beschließt James ihn mit rein zu nehmen und ihn aufzupeppeln. James sucht tagelang nach dem Besitzer des Katers, den er mittlerweile Bob getauft hat, jedoch ohne Erfolg. Erst als Bob wieder fit ist, lässt James ihn frei. Doch Bob verschwindet nicht. Im Gegenteil: Er mag seinen neuen Freund so gerne, dass er beschließt zu bleiben. Es beginnt sich eine einzigartige Freundschaft zu entwickeln. Bob begleitet James fortan überall hin. Im Bus oder zu fuß, zum Arzt oder zur Arbeit. Die Geschichte ist aus der Ich-Perspektive geschrieben, was ich auch sinnvoll finde bei einer Biographie. James erzählt in dem Buch von seiner Vergangenheit. Er zeigt uns Lesern einen Menschen, der am Rand der Gesellschaft lebt und jeden Tag um das Überleben auf Londons Straßen kämpft. Seine Geschichte gab mir einen Einblick in eine Welt, die mir sonst verwehrt geblieben wäre. James berichtet ganz ungeschönt vom Alltag auf der Straße, von Drogen und wie er immer wieder versucht davon weg zu kommen. Er erzählt von Obdachlosigkeit und davon wie es ist, nicht zu wissen, ob man am Ende eines Tages eine Mahlzeit auf dem Tisch hat. Mit Straßenmusik und dem Verkauf der Obdachlosen-Zeitung „Big Issue“ versucht sich James irgendwie über Wasser zu halten. Das gelingt mal besser und mal schlechter. Wirklich überrascht hat mich, dass unter den Obdachlosen selbst ein großer Neid herrscht. Bis jetzt dachte ich immer, dass es eine gewisse Art der Gemeinschaft unter Obdachlosen gibt. Aber als James dank Bob so langsam zur Touristen-Attraktion wird, trifft er auf Menschen, die ihn aggressiv von der Straße vertreiben wollen und es ihm sehr schwer machen mit seiner üblichen Arbeit Geld zu verdienen. Gut hat mir gefallen, dass ich Schritt für Schritt die Veränderung gemerkt habe, die James mit der Zeit gemacht hat. Wie er anfängt Verantwortung zu übernehmen, für sich selbst und für andere. Und das alles dank Bob. Das Buch ist wunderbar einfach geschrieben, sodass es sich fast wie von selbst gelesen hat. Die Kapitel sind nicht sehr lang, aber da ich immer sofort weitergelesen habe, war es für mich eher so, als gäbe es gar keine einzelnen Kapitel. Innerhalb von 2 Tagen war ich mit dem Buch durch und ich denke auch heute noch manchmal über diese berührende Geschichte nach. Zitat: In den letzten Minuten, die auch Stunden gewesen sein konnten, hatte ich einen furchtbaren Gedanken verdrängt, der jetzt mit voller Wucht zuschlug: Vielleicht wollte er gar nicht zurück zu mir. Vielleicht hatte er die Schnauze voll von mir und diesem mickrigen Leben, das ich ihm bieten konnte. Vorsichtig näherte ich mich dem Schrank. Ich war auf alles gefasst. Was, wenn er bei meinem Anblick wieder die Flucht ergreifen würde? Mein Herz pochte laut und voller Angst, als ich langsam in die Knie ging. (Seite 115) Fazit „Bob, der Streuner“ ist ein Buch über den Mut etwas zu wagen und die Hoffnung, dass es gut ausgehen wird. Es handelt sich um eine Biographie, die zu Herzen geht und obwohl hier keine actiongeladenen Szenen vorhanden sind, fesselt das Buch von Anfang an. Es zeigt eindrucksvoll wie tief Freundschaften sein können und, dass es dabei keine Rolle spielt woher man kommt oder wer bzw. was man ist. Freundschaft kennt keine Grenzen. Ein absolutes Muss für jeden Katzen- und Buchliebhaber! Absolute Leseempfehlung. Michaela von lesenswertebuecher

Ein Kater und sein Kumpel
von einer Kundin/einem Kunden am 19.08.2017
Bewertet: Taschenbuch

Die Geschichte von Bob und James ist schon etwas ganz Besonderes. Es scheint fast so, als hätte das Schicksal sie auf jeden Fall zusammenbringen wollen. Eine ganz außergewöhnliche Story über Freundschaft und Loyalität. Wunderschön und mit einer Menge Herz! Diese wahre Geschichte ist auf keinen Fall nur etwas für Katzenliebhaber!... Die Geschichte von Bob und James ist schon etwas ganz Besonderes. Es scheint fast so, als hätte das Schicksal sie auf jeden Fall zusammenbringen wollen. Eine ganz außergewöhnliche Story über Freundschaft und Loyalität. Wunderschön und mit einer Menge Herz! Diese wahre Geschichte ist auf keinen Fall nur etwas für Katzenliebhaber!