>> SSV: Eiskalt reduziert. Jetzt bis zu 70% sparen**

Bibelclouds für Konfis

(1)
Wer schrieb die erste Jesus-Fan-Zeitung? Wo gibt es Science-Fiction in der Bibel? Warum bekamen die Priester im vierten Jahrhundert vor Christus eine saftige Standpauke? Und vor allem: Was hat die Bibel eigentlich mit mir zu tun? - Antworten auf diese Fragen finden sich in den Bibelclouds für Konfis. Bibelclouds sind Wortbilder, vergleichbar mit Tagclouds im Internet, die in wenigen Worten zeigen, worum es in dem jeweiligen biblischen Buch geht. Zusammen mit einführenden Texten, die die Bibel für Jugendliche spannend erschließen, ermöglichen sie einen ganz anderen Blick auf die Bibel. Das Autorenteam besteht aus jungen Autoren, die beim SWR-Jugendsender DASDING Rundfunkbeiträge gestalten, und aus Hauptamtlichen aus der Konfirmandenarbeit
Portrait
Thomas Ebinger, Dr. theol., ist evangelischer Pfarrer und Dozent für Konfirmandenarbeit im Pädagogisch-Theologischen Zentrum Stuttgart.

Martin Wolters arbeitet als Ingenieur in Nürnberg und ist in seiner Freizeit in der Jugendarbeit aktiv.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Martin Wolters, Thomas Ebinger
Seitenzahl 144
Altersempfehlung 12 - 16
Erscheinungsdatum 13.01.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8436-0585-4
Verlag Patmos-Verlag
Maße (L/B/H) 21,8/16,7/2 cm
Gewicht 495 g
Abbildungen mit farbigen Abbildungen
Auflage 1. Auflage
Buch (gebundene Ausgabe)
15,50
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Empfehlenswert mit ein paar Einschränkungen
von einer Kundin/einem Kunden aus Lotte am 10.07.2015

Wie bringt man Jugendlichen die Bibel und allgemein den Glauben an Gott auf eine spannende, möglichst wenig angestaubte Weise näher? Vor dieser Herausforderung stehen Pastoren, Lehrer, Eltern, Jugendgruppenleiter, u. a. immer wieder. „Bibelclouds für Konfis“ bietet hier eine geniale Methode und stellt ein hilfreiches Tool für eben diese Suchenden... Wie bringt man Jugendlichen die Bibel und allgemein den Glauben an Gott auf eine spannende, möglichst wenig angestaubte Weise näher? Vor dieser Herausforderung stehen Pastoren, Lehrer, Eltern, Jugendgruppenleiter, u. a. immer wieder. „Bibelclouds für Konfis“ bietet hier eine geniale Methode und stellt ein hilfreiches Tool für eben diese Suchenden dar. 2012 erschien der erste Band „Bibelclouds – Die Bibel anders sehen“ von Martin Wolters, der einen frischen Blick auf altbekannte Texte ermöglichte. Die sog. „Tagclouds“, also Grafiken, in denen Begriffe entsprechend der Häufigkeit ihres Vorkommens und der Bedeutung in einem Text unterschiedlich groß dargestellt werden, sind hier das grundlegende Mittel. Die Einsichten sind in der Tat sehr erhellend und so bot es sich an, ein eigenes Buch für Jugendliche auf der Basis des Grundlagenwerks zu konzipieren. Unterstützung bekam der Autor und Ideengeber dabei von Mitherausgeber Thomas Ebinger, seines Zeichens Pfarrer und Dozent für Konfirmandenarbeit, sowie 11 anderen AutorInnen, viele davon Studenten der Theologie und aktive Rundfunksprecher bei einem Jugendsender. Nun liegt also seit diesem Jahr „Bibelclouds für Konfis“ vor. An diesem Buch überzeugt vieles: - die klare Struktur und Gliederung: Jedes (!) Buch der Bibel wird einzeln auf 2 Seiten dargestellt – links ein einführender Text, der einen Überblick über die wesentlichen Inhalte gibt sowie Zitate hieraus („gute Worte“) und Lesetipps. Auf der rechten Seite ist groß die Tagcloud abgebildet. - die frische Art und Schreibe der (meisten) Autoren. Die Titel sind oft schon kreativ gewählt und man spürt vielen Beiträgen ab, dass Leute dahinter stehen, die wirklich gern in der Bibel lesen und sie für richtungsweisend halten. - der Fokus: Das Buch soll Jugendlichen Lust auf ein anderes Buch machen, das ihnen vielleicht ohne dieses wie eins mit sieben Siegeln erscheint … und das gelingt meiner Ansicht nach. „Bibelclouds für Konfis“ macht Lust, die Bibel neu zu entdecken oder überhaupt erst einmal zur Hand zu nehmen und darin zu blättern. - das Zusatzmaterial: Im Netz findet sich ein Praxisleitfaden zur Anwendung im Unterricht oder Ähnlichem – ein toller Service! Als problematisch empfand ich zwei Aspekte: 1. Eine Stärke des Buches ist auch seine Schwäche: Bei so vielen Autoren bringt jeder seine persönliche Prägung und sein Glaubensbild mit, das in den Text einfließt. Etliche Begleittexte waren für mein Empfinden zu liberal und zu sehr darum bemüht, bereits Religionskritik mit einfließen zu lassen. Letzteres ist in solch einem Buch meines Erachtens fehl am Platz. 2. Im Fokus der Texte steht – ganz in der protestantischen Tradition – leider oft noch eine Werksgerechtigkeit, also das Tun, um „selig“ zu werden. Gnade und die Notwendigkeit von Erlösung bleiben in „Bibelclouds für Konfis“ Randthemen. Speziell der Begleittext zum Römerbrief hat mich in dieser Hinsicht sehr enttäuscht. Zusammenfassend kann ich die „Bibelclouds“ also auf jeden Fall empfehlen – in erster Linie jedoch eher denen, die Jugendliche auf ihrem Glaubensweg begleiten.