In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Ausgerottet

Der 1. Fall für Malie Abendroth und Lioba Hanfstängl

Malie Abendroth und Lioba Hanfstängl 1

(8)
Die Gärtnerin Malie traut ihren Augen nicht - wie ist das artgeschützte Schuppentier auf die Insel Mainau gelangt? Gemeinsam mit der Tierschützerin Lioba versucht sie, dem Rätsel auf die Spur zu kommen. Als ein chinesischer Arzt ermordet wird, und jemand versucht, bei ihr einzubrechen, wird klar, dass die beiden Frauen in ein Wespennest gestochen haben. Mehr und mehr verdichten sich die Hinweise, dass ein Malie nahe stehender Mann vom Aussterben bedrohte Tiere schmuggelt. Ein gefährliches Spiel beginnt...
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Erscheinungsdatum 08.02.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783839253465
Verlag Gmeiner Verlag
eBook
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Schwanensterben
    von Liliane Skalecki, Biggi Rist
    eBook
    10,99
  • Schwesterlein muss sterben & Töte ihn, dann darf sie leben
    von Freda Wolff
    eBook
    8,99
  • Tatort Südliches Afrika
    von Elsbeth Weckerle
    eBook
    4,99
  • Der Gott in einer Nuß
    von Christian Lehnert
    eBook
    16,99
  • Scharfe Hunde
    von Nicola Förg
    (5)
    eBook
    9,99
  • Im Schatten das Licht
    von Jojo Moyes
    (79)
    eBook
    12,99
  • Schützenbrüder
    von Stefan Holtkötter
    (2)
    eBook
    4,99
  • Strand.Blut.
    von Bodo Manstein
    eBook
    9,99
  • Schattenmelodie
    von Daphne Unruh
    (13)
    eBook
    3,99
  • Schlachtsaison
    von Andreas Schröfl
    (8)
    eBook
    3,99
    bisher 9,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
7
1
0
0
0

Frauen die sich trauen!
von indescribably_ am 19.03.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es hat mich durch diese, erst am Ende erkennbaren Zusammenhänge, ständig im Griff gehabt und meine Neugierde konnte nicht gedrosselt werden. Mich hat dieser Komplex an sich beeindruckt. Das Talent zu haben, aus so vielen kleinen und großen Geschichten, eine zu machen... Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es hat mich durch diese, erst am Ende erkennbaren Zusammenhänge, ständig im Griff gehabt und meine Neugierde konnte nicht gedrosselt werden. Mich hat dieser Komplex an sich beeindruckt. Das Talent zu haben, aus so vielen kleinen und großen Geschichten, eine zu machen die den Leser umhaut. Das hat mich beeindruckt und ich würde das Buch jedem empfehlen der er mag, nicht von Anfang an zu wissen, wie das Buch enden wird. Durch den Tod vieler Beteiligten wirkte die Erzählung noch vier authentischer. Da wir uns ja im kriminellen Bereich befinden, haben diese Szenen das ganze Buch realistisch dargestellt. Damit meine ich, dass es in Krimis auch nicht zu Happy-Ends kommen sollte. Alles in Allem ein super spannendes Thema welches man in einem Krimi nicht hätte besser verpacken können! Erwähnenswert ist auch die Spende von 1 Euro bei Erwerb des Buches, welcher dem Zoo in Leipzig zur Unterstützung von Artenschutzprojekten gutgeschrieben wird. Klasse!

Spannender Umweltkrimi, der das Thema Tierschmuggel auf überzeugende Art und Weise behandelt
von ech am 15.03.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich kannte die beiden Autorinnen bisher nur von ihren Krimis um den Bremer Kommissar Heiner Hölzle, hier wagen sie sich nun auf ein neues Terrain und wissen auch dort zu überzeugen. Malie Abendroth arbeitet als Gärtnerin auf der Insel Mainau und stößt währen ihrer Arbeit im Schmetterlingshaus auf ein artgeschütztes... Ich kannte die beiden Autorinnen bisher nur von ihren Krimis um den Bremer Kommissar Heiner Hölzle, hier wagen sie sich nun auf ein neues Terrain und wissen auch dort zu überzeugen. Malie Abendroth arbeitet als Gärtnerin auf der Insel Mainau und stößt währen ihrer Arbeit im Schmetterlingshaus auf ein artgeschütztes Schuppentier, das irgendjemand dort versteckt haben muss. Zusammen mit der Tier- und Naturschützerin Lioba Hanfstängl versucht sie dem Geheimnis um die Herkunft und den Weg des Tieres auf den Grund zu gehen. Dabei stoßen die beiden auf ein Netz von skrupellosen Schmugglern, die auch vor Mord nicht zurückschrecken. Und die Spuren führen zudem direkt in Malies engstes Umfeld ... Den Autorinnen gelingt es auf überzeugende Art und Weise, das Thema Tierschmuggel in eine spannenden Krimihandlung zu packen und so neben vielen interessanen Hintergrundinformationen, die von einer ausgesprochen guten Recherchearbeit zeugen, auch noch spannende Unterhaltung zu liefern. Eine Mischung, die mich auf ganzer Linie überzeugen konnte. Eine gut konstruierte Geschichte mit durchgehendem Spannungsboden, ein flüssiger Schreibstil mit bildhaften Beschreibungen, die das Kopfkino ordentlich ankurbeln, und die gelungenen Charakterisierungen der Haupt- und Nebenpersonen des Buches tragen zum überzeugenden Gesamtbild bei. Spannender Umweltkrimi mit zwei sympatischen Ermittlerinnen, von denen ich sehr gerne mehr lesen würde.

Tierschmuggel am Bodensee
von eiger aus Berlin am 28.02.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

?Ausgerottet? ist der 5. Krimi des Autorenduos Lilian Skalecki und Biggi Rist. Erschienen ist das Buch im Gmeiner Verlag. ?Mit unserem neuen Buch ?Ausgerottet? wollen wir die Aufmerksamkeit auf das Thema Artenschutz lenken und suchten dafür ein besonderes Tier aus: das Schuppentier, auch Pangolin oder Tannenzapfentier genannt ? erfährt der... ?Ausgerottet? ist der 5. Krimi des Autorenduos Lilian Skalecki und Biggi Rist. Erschienen ist das Buch im Gmeiner Verlag. ?Mit unserem neuen Buch ?Ausgerottet? wollen wir die Aufmerksamkeit auf das Thema Artenschutz lenken und suchten dafür ein besonderes Tier aus: das Schuppentier, auch Pangolin oder Tannenzapfentier genannt ? erfährt der Leser auf der Homepage der Autorinnen. Was verbindet einen chinesischen Arzt, eine auf der Insel Mainau tätige Gärtnerin, Mitarbeiter einer Behörde für Naturschutz, einen Zoohändler und zwei Mitarbeiter einer Export-Import-Firma miteinander? Es ist Paul, das Pangolin, der nicht mehr in seiner Heimat Südostasien leben darf, weil er entführt wurde. Malie, die Gärtnerin, entdeckt es im Schmetterlingshaus auf der Mainau. Sie beschließt es zunächst mit nach Hause zu nehmen und in Kürze bei ihrer Schwester, die als Tierärztin im Leipziger Zoo tätig ist, abzugeben. Während sie noch recherchiert was Pangoline gern fressen, gerät sie schon ins Visier des ehemaligen ?Besitzers? von Paul, der ihn unbedingt zurück haben möchte. Für ihn ist er eine Menge Geld wert. Die Spuren zu Pauls Herkunft führen Malie allerdings in eine Umgebung, wo sie am wenigsten erwartet hätte etwas darüber zu erfahren. Das Thema illegaler Handel mit geschützten Tieren und Heilmitteln tierischen Ursprungs wird in dieser spannenden Geschichte interessant und lehrreich dargestellt. Malie findet in der Umweltaktivistin Lioba eine Verbündete. Doch die Personen, die die Gewinne aus dem Handel mit geschützten Arten ziehen, versuchen die beiden Frauen zu stoppen. Dabei ist ihnen jedes Mittel recht. Die Autorinnen erzählen eine äußerst spannende und dramatische Geschichte mit sehr sympathischen Protagonistinnen. Um alles farbig zu gestalten erfahren wir auch so Einiges über Malies Familie und lernen Liobas Arbeitsplatz kennen. Dem Leser wird nicht die Umgebung des Bodensees und Malie Heimatstadt Bremen gezeigt, sondern auch die exotische Atmosphäre Vietnams vermittelt. Dem Autorinnenduo gelingt es verschiedene Handlungsstränge separat zu entwickeln, um sie geschickt miteinander zu verknüpfen. In der friedlichen und schönen Umgebung des Bodensees passiert so Einiges, was dem Leser den Atem stocken lässt. Man ist man direkt in die Geschehnisse einbezogen. Das ist auch dem flüssigen Schreibstil zu verdanken, der wie aus einem Guss ist. Das Personenverzeichnis am Anfang ist sehr hilfreich. Die Charaktere sind sehr gut und anschaulich beschrieben und Ähnlichkeiten mit Zeitgenossen rein zufällig. Beide Autorinnen verfügen über eine Portion Humor, die den handelnden Personen gut steht. Ihnen gelingt es von Kapitel zu Kapitel Spannung aufzubauen und verschiedene lokale Gegebenheiten anschaulich zu schildern und mit einem rasanten und überraschenden Finale zu enden. Auch das Pangolin hält für alle noch eine Überraschung bereit. Fazit: Aus meiner Sicht eine klare Leseempfehlung für alle, die einen Umweltkrimi mit einer gut durchdachten Handlung und einer spannenden Suche nach Tätern mögen. Ich freue mich schon auf den nächsten Fall für Malie und Lioba, da dieses Buch als Auftakt für das so unterschiedliche Duo angekündigt ist.