>> Ihre Thalia-Vorteile: Entdecken Sie unsere Services im Überblick!

Armenien und der Völkermord

Die Istanbuler Prozesse und die türkische Nationalbewegung

In den Jahren 1919 bis 1921 wurde vor dem Kriegsgericht in Istanbul eine Reihe von Prozessen gegen führende türkische Politiker angestrengt, mit dem Ziel, den Völkermord an den Armeniern während des Ersten Weltkriegs zu untersuchen und die Verantwortlichen zu bestrafen. Diese Prozesse kamen durch Druck der alliierten Mächte zustande, die damit einen ersten Schritt unternahmen, Menschenrechtsprinzipien mit Hilfe einer internationalen Strafgerichtsbarkeit zur Geltung zu verhelfen.
Der türkische Wissenschaftler Taner Akçam stellt diesen kaum bekannten Vorläufer der Nürnberger Prozesse in den Zusammenhang des Niedergangs des Osmanischen Reiches und des Aufstiegs der jungtürkischen Bewegung mit ihrem Bestreben, einen homogenen türkischen Nationalstaat zu gründen. Er analysiert zugleich die spezifischen historischen und politisch-ideologischen Hintergründe, die zum Genozid an den Armeniern führten, und zeigt, wie die Westmächte, ungeachtet ihres juristischen Engagements, die Aufteilung des Osmanischen Reiches betrieben. Damit riefen sie den Widerstand der türkischen Nationalbewegung gegen die "Siegerjustiz", die "Einmischung in die inneren Angelegenheiten" und die "Verletzung der staatlichen Souveränität" hervor.
Der Band enthält darüber hinaus zum ersten Mal in deutscher Sprache eine kommentierte Auswahl aus den Verhandlungsprotokollen und Urteilsbegründungen der Istanbuler Prozesse. Sie vermitteln neune Erkenntnisse über die Planung und Durchführung des Völkermords und zeigen die Mechanismen eines von Haß und Brutalität geprägten Massakers auf. In den Blick genommen werden aber auch die Kontroversen über die Berechtigung der Anklage, die Zuständigkeit des Gerichts und die Frage individueller Verantwortlichkeit, die bis heute die Diskussion um die Etablierung eines internationalen Strafgerichtshofs kennzeichnen.
Portrait
Taner Akçam, geboren 1953, ist Soziologe und Historiker und arbeitet als Visiting Associate Professor an der University of Minnesota.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 430
Erscheinungsdatum September 2004
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-930908-99-8
Verlag Hamburger Edition
Maße (L/B/H) 21,1/14,1/2,7 cm
Gewicht 520 g
Auflage 2. Auflage
Buch (Taschenbuch)
16,50
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45332298
    «Man treibt sie in die Wüste»
    von Dora Sakayan
    Buch (gebundene Ausgabe)
    30,40
  • 40405632
    Weil sie Armenier sind
    von Pinar Selek
    Buch (Taschenbuch)
    13,60
  • 16546246
    Auf Lachen steht der Tod!
    (1)
    Buch (Kunststoff-Einband)
    29,90
  • 23208253
    Armenien: Tabu und Trauma 1
    von Taner Akçam
    Buch (gebundene Ausgabe)
    38,90
  • 52558964
    1917. Revolution.
    Buch (Kunststoff-Einband)
    35,00
  • 39375239
    Die Welfen
    von Bernd Schneidmüller
    Buch (Taschenbuch)
    23,70
  • 44153117
    Die Unterwerfung der Welt
    von Wolfgang Reinhard
    (3)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    59,70
  • 42457971
    Vom NS-Verbot zum 'Anschluss'
    Buch (gebundene Ausgabe)
    29,90
  • 2953395
    Die Zeit des Nationalsozialismus / Tagebuch
    von Anne Frank
    (48)
    Buch (Taschenbuch)
    8,30
  • 89771701
    Schweizer Migrationsgeschichte
    von Andre Holenstein
    Buch (gebundene Ausgabe)
    39,00

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.