Produktdetails


Medium CD
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 08.04.2011
Sprache Deutsch
EAN 0781484045021
Genre Rock
Hersteller Rough trade Distribution GmbH / Herne
Komponist Bill Callahan
Musik (CD)
16,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 7 - 9 Tagen
Kostenlose Lieferung ab 20 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 73559544
    MTV Unplugged
    von Peter Maffay
    (2)
    Musik (CD)
    17,99 bisher 22,99
  • 74650538
    Die Ultimative Chartshow-Hits 2017
    von Various Artists
    Musik (CD)
    19,99
  • 57774791
    Laune der Natur Spezialedition
    von Toten Hosen
    Musik (CD)
    19,99
  • 74650541
    Die Ultimative Chartshow-Rockballaden
    von Various Artists
    Musik (CD)
    24,99
  • 87501029
    One More Light Live
    von Linkin Park
    (1)
    Musik (CD)
    17,99
  • 29020846
    Dark Side Of The Moon (remastered)
    von Pink Floyd
    (1)
    Musik (CD)
    8,99
  • 29020835
    The Wall (remastered)
    von Pink Floyd
    (4)
    Musik (CD)
    11,99
  • 85022206
    Songs Of Experience
    von U2
    Musik (CD)
    16,99
  • 29020952
    Wish You Were Here
    von Pink Floyd
    Musik (CD)
    8,99
  • 30201293
    All Die Ganzen Jahre-Ihre Besten Lieder (Best Of)
    von Toten Hosen
    (2)
    Musik (CD)
    18,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

"I never served this country"
von Wanja Wiese aus Hamburg am 21.05.2011

Bill Callahan war mir bis zu seinem Konzert vergangener Woche im Café Keese kein Begriff, shame on me! Das was er, der Gitarrist und der Schlagzeuger da musikalisch ablieferten war absolute Spitzenklasse. Dabei hatte es gar nicht danach ausgesehen, da die Anlage zu Beginn schlechter klang als mein zusammengeschusterter „Einzelkomponenten-Traum-Für-Anfänger“... Bill Callahan war mir bis zu seinem Konzert vergangener Woche im Café Keese kein Begriff, shame on me! Das was er, der Gitarrist und der Schlagzeuger da musikalisch ablieferten war absolute Spitzenklasse. Dabei hatte es gar nicht danach ausgesehen, da die Anlage zu Beginn schlechter klang als mein zusammengeschusterter „Einzelkomponenten-Traum-Für-Anfänger“ zuhause. Nach einigen kurzen Bemerkungen Bills in Richtung Mischpult, à la „the sound is kinda funny“ und den darauf folgenden Feinjustierungen konnte das Feuerwerk für die Ohren endlich gezündet werden. Der Gitarrist bestach mich am stärksten, ein wahres „Aha-Erlebnis“, wie seiner Zeit Chris Isaacs „Wicked Game“, dem ich als 11-Jähriger verzückt auf dem Sofa meines Onkels zuhörte. Wäre es nicht so rappel voll gewesen, hätte ich Nußknacker das Tanzbein geschwungen und in Momenten des Verschnaufens hypnotisiert auf die Finger des Maestros geblickt. Live war das alles eine Wucht, das Album mit seinen 7 Liedern und etwa 40 Minuten Spielzeit ist es ebenso, nur schafft es meine Haustechnik nicht mich gleichermaßen zu fesseln, das haben echte Live-Musiker nun mal an sich. Für mich ist „Apocalypse“ definitiv eine der besten Scheiben der letzten Jahre. Als Anspieltipp sei „Riding For The Feeling“ genannt, dem ich die Endlosschleife für eine Weile aufzwang!