>> Ihre Thalia-Vorteile: Entdecken Sie unsere Services im Überblick!

And Then There Were None

(2)

One of the most famous and beloved mysteries from The Queen of Suspense—Agatha Christie—now a Lifetime TV movie.

"Ten . . ."
Ten strangers are lured to an isolated island mansion off the Devon coast by a mysterious "U. N. Owen."

"Nine . . ."
At dinner a recorded message accuses each of them in turn of having a guilty secret, and by the end of the night one of the guests is dead.

"Eight . . ."
Stranded by a violent storm, and haunted by a nursery rhyme counting down one by one . . . as one by one . . . they begin to die.

"Seven . . ."
Which among them is the killer and will any of them survive?

Portrait

Agatha Christie is the most widely published author of all time, outsold only by the Bible and Shakespeare. Her books have sold more than a billion copies in English and another billion in a hundred foreign languages. She died in 1976.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 300
Erscheinungsdatum 01.03.2011
Sprache Englisch
ISBN 978-0-06-207348-8
Verlag Harper Torch
Maße (L/B/H) 17,1/10,8/2,7 cm
Gewicht 155 g
Buch (Taschenbuch, Englisch)
7,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 7 - 9 Tagen
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • And Then There Were None
    von Agatha Christie
    eBook
    5,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
1
1
0
0

Klassisch
von Claudia Fischer am 22.09.2011

Super Krimi mit viel Atmosphäre! Einsame Insel, sturmumtostes Haus, perfekt für die kommenden langen Winterabende! Bis zum Schluss kommt spannend.

Ich werde kein Christie-Fan...
von Alex am 18.05.2009
Bewertet: Taschenbuch

Im Englisch Fundamentalkurs lesen wir zur Zeit "And then there were none". Zu Beginn war ich begeistert, dass wir einen Krimi lesen, doch ich wurde leider enttäuscht. Die Geschichte ist mir persönlich zu durchschaubar. Man weiß genau, wann der nächste Gast den Löffel abgeben wird und im Grunde merkt... Im Englisch Fundamentalkurs lesen wir zur Zeit "And then there were none". Zu Beginn war ich begeistert, dass wir einen Krimi lesen, doch ich wurde leider enttäuscht. Die Geschichte ist mir persönlich zu durchschaubar. Man weiß genau, wann der nächste Gast den Löffel abgeben wird und im Grunde merkt man das ganze Buch über, wer der Mörder sein könnte. Außerdem scheint mir vieles nicht genau durchdacht, z.B., dass die Leichen in den Zimmern liegen bleiben- kein Mensch würde dort weiter angenehm leben können. An sich ist die Geschichte jedoch einmalig und interessant, deshalb gibt´s von mir 3 Punkte. Meine Empfehlungen für schwer zufrieden zu stellende Krimi-Leser wie mich: "Die Chemie des Todes" von Simon Beckett, "Sorry" von Zoran Drvenkar, Generell Geschichten von Edgar Allan Poe