>> SSV: Eiskalt reduziert. Jetzt bis zu 70% sparen**

An Ember in the Ashes 2. A Torch Against the Night

HarperVoyager

(5)
The sequel to the explosive New York Times bestselling debut AN EMBER IN THE ASHES, that's captivated readers worldwide. A TORCH AGAINST THE NIGHT takes readers into the heart of the Empire as Laia and Elias fight their way north to liberate Laia's brother from the horrors of Kauf Prison. Hunted by Empire soldiers, manipulated by the Commandant, and haunted by their pasts, Laia and Elias must outfox their enemies and confront the treacherousness of their own hearts. In the city of Serra, Helene Aquilla finds herself bound to the will of the Empire's twisted new leader, Marcus. When her loyalty is questioned, Helene finds herself taking on a mission to prove herself-a mission that might destroy her, instead.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 464
Altersempfehlung ab 14
Erscheinungsdatum 08.09.2016
Sprache Englisch
ISBN 978-0-00-816034-0
Reihe HarperVoyager
Verlag HarperCollins
Maße (L/B/H) 22,8/15,4/4,8 cm
Gewicht 692 g
Buch (gebundene Ausgabe, Englisch)
12,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb von 6 Wochen
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • A Torch Against the Night
    von Sabaa Tahir
    eBook
    12,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
1
2
0
0

bleibt spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Rüegsauschachen am 18.01.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Spannende Fortsetzung von an ember in the ashes, aber kommt nicht mehr ganz an den vorgängigen Titel heran... Bin trotzdem gespannt, wie es weitergeht...

ein Gefühlschaos
von einer Kundin/einem Kunden am 08.11.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

...im wahrsten Sinne. Die Geschichte von Elias und Laia ist so spannend, auch mit dieser Fortsetzung möchte man einfach nur wissen, wie es weiter geht. Der Fantasyanteil erhöht sich in diesem Roman sehr und es kommen zu einigen absehbaren Wendungen doch auch einige Überraschungen auf uns zu.

genau, was ich mir vom 2. Teil gewünscht habe
von Kevser Ergül aus Berlin am 17.09.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Da ich den ersten Teil schon so sehr geliebt hatte, war ich unsicher, ob der zweite Teil der Serie mich in seinen Bann ziehen und mich überzeugen würde, doch meiner Meinung nach war es schon nach den ersten paar Seiten klar, dass ich dieses Buch genau so mögen würde,... Da ich den ersten Teil schon so sehr geliebt hatte, war ich unsicher, ob der zweite Teil der Serie mich in seinen Bann ziehen und mich überzeugen würde, doch meiner Meinung nach war es schon nach den ersten paar Seiten klar, dass ich dieses Buch genau so mögen würde, wie den ersten Teil. Das Buch fängt gleich dort an, wo der erste Teil aufgehört hatte. Elias und Laia sind auf der Flucht und versuchen Laias Bruder aus dem Gefängnis Kauf zu retten, während Helene nun damit klarkommen muss, dass sie der neue Blood Shrike ist. Was bedeutet, sie muss sich zwischen ihrer Familie (und damit auch dem Emperium) und Elias entscheiden. Ich persönlich finde Sabaa Tahirs Schreibstil einfach nur erstaunlich, fantastisch und sehr gut zu lesen. Ich hatte keine Probleme damit, das Buch auf Englisch zu lesen (klar, es gibt ab und zu Wörter, die man nicht kennt, aber das hat nie gestört oder mich aus dem Lesefluss gebracht). Wie sich die ganze Geschichte entwickelt hat, fand ich ebendso nie langweilig oder störend. Unwichtige Tage, sogar Wochen, wurden übersprungen. Ich fand das sehr gut, da es sonst sich langstreckende und langweilige Kapitel geben würde, die den ganzen Fluss der Geschichte unterbrechen würden. Sabaa Tahir hat nicht nur die Handlungen der Charaktere in den Vordergrund gestellt, sondern auch einen Wert darauf gelegt, wie die Gefühle und Moral der Charaktere sich in ihren Gedanken, Äußerungen und Handlungen widerspiegeln. Das Buch was in drei Perspektiven geteilt (Laia, Elias, Helene), aber man hat immer bemerkt, aus welcher Perspektive erzählt worden ist, auch wenn man nicht am Kapitelanfang auf den Namen sah. Was ich immer an Büchern sehr wichtig finde und sehr schätze, falls dies befolgt worden ist, ist, dass die Charaktere an ihre Moral, Persönlichkeit und Einstellung halten. Auf diesem Weg wirken die Charaktere viel echter, sympathischer (auch wenn sie "böse" sind) und man kann sich besser mit ihnen identifizieren. Ich finde, Sabaa Tahir hat dies sehr gut in diesem Buch verwirklicht. So weit ich mich erinnern kann, gab es nie einen Moment, an dem ich dachte, dass etwas, das ein Charakter tut, nicht zu seiner Persönlichkeit und seinen vergangenen Handlungen passt. Das bedeutet aber auch nicht, dass es keine gute Entwicklung der Charaktere gab, sogar im Gegenteil. Alle Charaktere mussten schwere Entscheidungen treffen, sie waren oft auf sich alleine gestellt und mussten Sachen tun, die ihnen nicht so wirklich richtig erschienen. Aber genau dies brang das wirkliche Ich der Charaktere zum Vorschein. Auch im Thema Bösewichte fand ich die Umsetzung sehr gut. Anfangs kannte man den einen Bösewicht, aber im Laufe der Geschichte lernt man mehrere Gesichter kennen und man bleibt immer skeptisch und grübelt herum, wer was wohl getan hätte oder tun würde. Die Ideen, die Sabaa Tahir in das zweite Buch hinzugefügt hat, fand ich, haben total gut zu dem Ganzen der Geschichte gepasst und ich fand nichts zu übertrieben oder zu viel. Dass nun mehr Wert darauf gelegt worden ist, das Fantastische und Übernatürliche dieser großen Welt zu ertasten, erklären und erleben fand ich sehr passend und es wurde immer so viel gesagt, dass man etwas Neues erfuhr, aber nicht zu viel, sodass man immer noch nachdenken musste und spekulieren konnte. Außerden fand ich es sehr gut, dass die Charaktere sich wirklich auf das Geschehen konzentriert haben und dass die ganze Geschichte nicht nur voller Liebesprobleme ist. Klar, es gibt bestimmte Beziehungen zwischen Charakteren, die nicht wirklich wissen, was sie mit den eher leidenschaftlichen und verwirrenden Gefühlen anfangen sollen, aber trotzdessen haben sie nie das wirkliche Ziel vergessen. Im Großen und Ganzen fand ich den zweiten Teil der Reihe sehr gut umgesetzt. Oft ist es so, dass sich der zweite Teil einer Trilogie oder einer Reihe wie ein Füller für das große Finale anfühlt, aber Sabaa Tahir hat es geschafft, den zweiten Teil genauso spannend und interessant, voller Konflikte der Freundschaft, Familie, Loyalität, Liebe und des Vertrauens, zu gestalten. Ich empfehele den ersten sowie auch den zweiten Teil jedem Bücherwurm definitiv weiter!