>> SSV: Eiskalt reduziert. Jetzt bis zu 70% sparen**

Amazonaskind

(1)
Mitten im brasilianischen Dschungel, am Amazonas, kommt Sueli Menezes zur Welt - und wird von ihrer Mutter ausgesetzt, vor der Tür einer fremden Familie. Ihre Kindheit geprägt von den Gefahren des tropischen Regenwaldes und der Brutalität des Pflegevaters, der über die Familie herrscht wie ein Tyrann. Eines Tages beobachtet ein französischer Ingenieur, wie das sechsjährige Mädchen mißhandelt wird. Er bietet Sueli an, sie in die Großstadt Manaus mitzunehmen und für sie zu sorgen. Suelis Leben nimmt eine unverhoffte Wendung?

Portrait
Bruni Prasske, geboren in Norddeutschland und studierte Pädagogin, war Sozialarbeiterin in Flüchtlingsunterkünften, bevor sie Schriftstellerin wurde. Sie ist die Autorin des Bestsellers Mögen deine Hände niemals schmerzen und lebt in Hamburg
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 316
Erscheinungsdatum 12.12.2005
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-36829-0
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 19/12,2/2,5 cm
Gewicht 324 g
Abbildungen , 16 farbige Fotostaf. 18 cm
Auflage 6. Auflage
Buch (Taschenbuch)
9,20
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 1 - 2 Wochen
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Der Sommer der Sternschnuppen
    von Mary Simses
    (19)
    eBook
    8,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

War bei mir völlig unberechtigt zu lange Zeit ungelesen im Regal gestanden....
von Djulie am 02.02.2008

Ich habe dieses Buch geschenkt bekommen und dann längere Zeit im Regal stehen lassen, weil ich schon einige dieser "Lebensberichte" wie z.B. "Bei lebendigem Leib", "Wüstenblume" etc. gelesen habe und ich dachte, dass sich die Geschichten zu sehr ähneln würden. Sicher tun sie das auf eine gewisse Art und... Ich habe dieses Buch geschenkt bekommen und dann längere Zeit im Regal stehen lassen, weil ich schon einige dieser "Lebensberichte" wie z.B. "Bei lebendigem Leib", "Wüstenblume" etc. gelesen habe und ich dachte, dass sich die Geschichten zu sehr ähneln würden. Sicher tun sie das auf eine gewisse Art und Weise, nämlich, dass sie teilweise aus ärmlichen, schwierigen Familienverhältnissen kommen, wie Sueli in "Amazonaskind": Von ihrem Pflegevater wird sie in ihrer Kindheit übelst misshandelt, nur ihr geliebter Großvater, ihr Vovò, kann ihr Schutz gewähren. Als ein europäischer Ingenieur, der zu Bohrarbeiten in den Dschungel kommt, die kleine Sueli sieht und sie schließlich mit in die Stadt nimmt, beginnt für sie - vorerst - ein sorgloses und unbeschwertes Leben. Aber auch diese schöne Zeit nimmt plötzlich ein jähes Ende... Sehr fesselnd geschrieben...