>> SSV: Eiskalt reduziert. Jetzt bis zu 70% sparen**

Altes Land

Roman. Ausgezeichnet mit dem Usedomer Literaturpreis 2016 und als 'Lieblingsbuch des unabhängigen Buchhandels' 2015

(29)
Zwei Frauen, ein altes Haus und eine Art von Familie

Das „Polackenkind“ ist die fünfjährige Vera auf dem Hof im Alten Land, wohin sie 1945 aus Ostpreußen mit ihrer Mutter geflohen ist. Ihr Leben lang fühlt sie sich fremd in dem großen, kalten Bauernhaus und kann trotzdem nicht davon lassen. Bis sechzig Jahre später plötzlich ihre Nichte Anne vor der Tür steht. Sie ist mit ihrem kleinen Sohn aus Hamburg-Ottensen geflüchtet, wo ehrgeizige Vollwert-Eltern ihre Kinder wie Preispokale durch die Straßen tragen – und wo Annes Mann eine Andere liebt. Vera und Anne sind einander fremd und haben doch viel mehr gemeinsam, als sie ahnen.

Mit scharfem Blick und trockenem Witz erzählt Dörte Hansen von zwei Einzelgängerinnen, die überraschend finden, was sie nie gesucht haben: eine Familie.

Portrait
Dörte Hansen, geboren 1964 in Husum, lernte in der Grundschule, dass es außer Plattdeutsch noch andere Sprachen auf der Welt gibt. Die Begeisterung darüber führte zum Studium etlicher Sprachen wie Gälisch, Finnisch oder Baskisch und hielt noch an bis zur Promotion in Linguistik. Danach wechselte sie zum Journalismus, war einige Jahre Redakteurin beim NDR und arbeitet heute als Autorin für Hörfunk und Print. Sie lebt in der Nähe von Husum. „Altes Land“ ist ihr erster Roman.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 16.02.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8135-0647-1
Verlag Knaus
Maße (L/B/H) 22,2/14,4/3,2 cm
Gewicht 502 g
Verkaufsrang 24.905
Buch (gebundene Ausgabe)
20,60
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Altes Land
    von Dörte Hansen
    (106)
    eBook
    9,99
  • AchtNacht
    von Sebastian Fitzek
    (192)
    eBook
    9,99
  • Unterleuten
    von Juli Zeh
    (91)
    eBook
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„einfach nur pures Lesevergnügen“

Edith Berger, Thalia-Buchhandlung Graz

Anne ist auf dem Weg eine passable Pianistin zu werden. Aber passabel ist für ihre Mutter einfach nicht gut genug. Zumal sich ziemlich schnell zeigt, dass sie von ihrem kleinen Bruder mit Leichtigkeit überflügelt wird. Um den verletzenden Zurechtweisungen ihrer Mutter zu entgehen, wechselt Anne von Klavier auf Querflöte. Es wird ein kurzes Zwischenspiel. Kurzerhand bricht sie den Musikunterricht ab und beginnt eine Tischlerlehre. Das Verhältnis zwischen Helene und Anne bessert sich nicht, als Anne mit Christoph zusammenzieht und Leon bekommt. Auch das Enkelkind kann keine Brücke zwischen den Frauen schlagen. Anne ist ganz zufrieden, dass sich Helenes Aufmerksamkeit ganz auf ihren Bruder und seine Familie konzentriert. Als sie eines Tages früher als vorhergesehen mit Leon nach Hause kommt, überrascht sie Christoph mit seiner Lektorin. Anne packt ihren Sohn zusammen und obwohl sie sich kaum kennen, bittet sie ihre Tante Vera um Unterkunft. Vera Eckhoff lebt seit mehr als sechzig Jahren auf diesem, nunmehr verwahrlosten Hof. Seit sie als ostpreußisches Flüchtlingskind mit ihrer Mutter hier gelandet ist. Geduldet, mehr nicht.
"Altes Land" von Dörte Hansen ist Lesevergnügen das glücklich macht.
Anne ist auf dem Weg eine passable Pianistin zu werden. Aber passabel ist für ihre Mutter einfach nicht gut genug. Zumal sich ziemlich schnell zeigt, dass sie von ihrem kleinen Bruder mit Leichtigkeit überflügelt wird. Um den verletzenden Zurechtweisungen ihrer Mutter zu entgehen, wechselt Anne von Klavier auf Querflöte. Es wird ein kurzes Zwischenspiel. Kurzerhand bricht sie den Musikunterricht ab und beginnt eine Tischlerlehre. Das Verhältnis zwischen Helene und Anne bessert sich nicht, als Anne mit Christoph zusammenzieht und Leon bekommt. Auch das Enkelkind kann keine Brücke zwischen den Frauen schlagen. Anne ist ganz zufrieden, dass sich Helenes Aufmerksamkeit ganz auf ihren Bruder und seine Familie konzentriert. Als sie eines Tages früher als vorhergesehen mit Leon nach Hause kommt, überrascht sie Christoph mit seiner Lektorin. Anne packt ihren Sohn zusammen und obwohl sie sich kaum kennen, bittet sie ihre Tante Vera um Unterkunft. Vera Eckhoff lebt seit mehr als sechzig Jahren auf diesem, nunmehr verwahrlosten Hof. Seit sie als ostpreußisches Flüchtlingskind mit ihrer Mutter hier gelandet ist. Geduldet, mehr nicht.
"Altes Land" von Dörte Hansen ist Lesevergnügen das glücklich macht.

„Großartiger Familienroman“

Ursula Kutzer, Thalia-Buchhandlung Wien

In diesem wunderbaren Roman vereinen sich zwei Handlungsstränge, einerseits die Geschichte von Vera einem Flüchtlingskind, das nach dem zweiten Weltkrieg Vertreibung erleben musste und andererseits die Geschichte von Anne in der Gegenwart, die mit ihrem Sohn bei Vera strandet. Der Roman ist wirklich bemerkenswert, erschütternd, voll sprachlicher Perlen aber auch witzig und sarkastisch. Eine wunderbare Lektüre, die man sich nicht entgehen lassen sollte, ich hoffe, dass wir von dieser Autorin noch viel hören werden! In diesem wunderbaren Roman vereinen sich zwei Handlungsstränge, einerseits die Geschichte von Vera einem Flüchtlingskind, das nach dem zweiten Weltkrieg Vertreibung erleben musste und andererseits die Geschichte von Anne in der Gegenwart, die mit ihrem Sohn bei Vera strandet. Der Roman ist wirklich bemerkenswert, erschütternd, voll sprachlicher Perlen aber auch witzig und sarkastisch. Eine wunderbare Lektüre, die man sich nicht entgehen lassen sollte, ich hoffe, dass wir von dieser Autorin noch viel hören werden!

„Absolut Lesenswert!“

Anja Gernandt, Thalia-Buchhandlung Wien

Dörte Hansen verbindet in "Altes Land" die Leben von Vera Eckhoff, einem früheren ostpreußischen Flüchtlingskind, und deren Nicht Anne miteinander. Zwei Generationen, zwei ganz unterschiedliche Frauen und Leben, die dennoch zueinander finden und am Ende mehr gemeinsam haben, als gedacht. Beide fühlen sich in ihrer eigenen Welt fremd und suchen doch nur nach Geborgenheit und einer Heimat, in der sie sich zu Hause fühlen können.

Dörte Hansens Roman ist ein unheimlich tolles Portrait zweier Frauen, die völlig verschiedenen Genartionen angehören. Mit viel Witz und Ironie, aber zur gleichen Zeit wahnsinnig einfühlsam und mitreißend, schreibt Hansen die Geschichte(n) von Vera und Anne, zwei Frauen, die auf den ersten Blick kühl und fremd wirken, aber tief im Innern verborgen viel Liebe zu geben haben. Darüberhinaus beschreibt der Roman die Landschaft und Umgebung so präzise und lebendig, dass man sich als Leser geradezu ins Alte Land hineinversetzt fühlt, was die Atmosphäre des Buches noch dichter macht.

Alles in allem ist Dörte Hansens Roman absolut empfehlens- und lesenswert. Ein Roman, der alles mitbringt, was es braucht: eine tolle Geschichte, Atmosphäre, Witz, Tragik und vor allem Herzenswärme.
Dörte Hansen verbindet in "Altes Land" die Leben von Vera Eckhoff, einem früheren ostpreußischen Flüchtlingskind, und deren Nicht Anne miteinander. Zwei Generationen, zwei ganz unterschiedliche Frauen und Leben, die dennoch zueinander finden und am Ende mehr gemeinsam haben, als gedacht. Beide fühlen sich in ihrer eigenen Welt fremd und suchen doch nur nach Geborgenheit und einer Heimat, in der sie sich zu Hause fühlen können.

Dörte Hansens Roman ist ein unheimlich tolles Portrait zweier Frauen, die völlig verschiedenen Genartionen angehören. Mit viel Witz und Ironie, aber zur gleichen Zeit wahnsinnig einfühlsam und mitreißend, schreibt Hansen die Geschichte(n) von Vera und Anne, zwei Frauen, die auf den ersten Blick kühl und fremd wirken, aber tief im Innern verborgen viel Liebe zu geben haben. Darüberhinaus beschreibt der Roman die Landschaft und Umgebung so präzise und lebendig, dass man sich als Leser geradezu ins Alte Land hineinversetzt fühlt, was die Atmosphäre des Buches noch dichter macht.

Alles in allem ist Dörte Hansens Roman absolut empfehlens- und lesenswert. Ein Roman, der alles mitbringt, was es braucht: eine tolle Geschichte, Atmosphäre, Witz, Tragik und vor allem Herzenswärme.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
29 Bewertungen
Übersicht
25
4
0
0
0

Tolles Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Regau am 30.10.2017

Man muss es einfach ganz schnell lesen, es frisst einem fast auf! Ich habe es geliebt - leider schon wieder aus!

Einfach nur toll!
von einer Kundin/einem Kunden am 20.01.2017

"Altes Land" ist ein wundervoller Roman über Heimat und Herkunft und die Aufarbeitung der Vergangenheit. Die beiden Protagonistinnen Vera und Anne könnten unterschiedlicher nicht sein und doch haben sie mit den gleichen Problemen zu kämpfen. Dieser Roman spielt mit Ernsthaftigkeit und gleichzeitig einem einmalig trockenen Humor, sodass man ihn... "Altes Land" ist ein wundervoller Roman über Heimat und Herkunft und die Aufarbeitung der Vergangenheit. Die beiden Protagonistinnen Vera und Anne könnten unterschiedlicher nicht sein und doch haben sie mit den gleichen Problemen zu kämpfen. Dieser Roman spielt mit Ernsthaftigkeit und gleichzeitig einem einmalig trockenen Humor, sodass man ihn schwer wieder weglegen kann. Ein wunderbares Stück zeitgenössischer Literatur!

Sehr empfehlenswert!
von Bani am 02.09.2016

Das Buch von Dörte Hansen ist ein gelungene Familienerzählung. Leicht zum Lesen mit viel Humor beschreibt sie das Leben auf dem Land und die Einwohner. Ich müsste viel schmünzeln, und hab den Figur Theis von Felde sofort im Herz geschlossen. Ich hoffe das die Autorin bald wider so ein... Das Buch von Dörte Hansen ist ein gelungene Familienerzählung. Leicht zum Lesen mit viel Humor beschreibt sie das Leben auf dem Land und die Einwohner. Ich müsste viel schmünzeln, und hab den Figur Theis von Felde sofort im Herz geschlossen. Ich hoffe das die Autorin bald wider so ein gutes Buch herausgibt.