>> SSV: Eiskalt reduziert. Jetzt bis zu 70% sparen**

Afterdark

Roman

(9)
Zwischen Mitternacht und Morgengrauen – eine magische Reise durch das nächtliche Tokyo

Geschichten zwischen Mitternacht und Morgengrauen: Murakami begleitet seine Helden eine Nacht lang und zeichnet ein eindrucksvolles, geheimnisvoll schillerndes Großstadtporträt: Die 19-jährige Mari, ihre schöne, aber unglückliche Schwester Eri, der unscheinbare Posaunist, die Prostituierte aus einem Love Hotel und ein gewissenloser Freier streifen durch das nächtliche Tokyo. Sie alle sind umgeben von Geheimnissen, die gelüftet werden wollen, noch ehe der Tag anbricht.

Portrait
Haruki Murakami, geboren 1949 in Kyoto, studierte Theaterwissenschaften und Drehbuchschreiben in Tokio. 1974 gründete er den Jazzclub „Peter Cat“, den er bis 1982 leitete. In den 80er Jahren war Murakami dauerhaft in Europa ansässig (u. a. in Frankreich, Italien und Griechenland), 1991 ging er in die USA, ehe er 1995 nach Japan zurückkehrte. Murakami ist der international gefeierte und mit den höchsten japanischen Literaturpreisen ausgezeichnete Autor zahlreicher Romane und Erzählungen. Sein Roman "Gefährliche Geliebte" entzweite das Literarische Quartett, mit "Mister Aufziehvogel" schrieb er das Kultbuch seiner Generation. Ferner hat er die Werke von Raymond Chandler, John Irving, Truman Capote und Raymond Carver ins Japanische übersetzt.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 237
Erscheinungsdatum 02.07.2007
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-73564-8
Verlag btb
Maße (L/B/H) 18,9/12/2 cm
Gewicht 230 g
Originaltitel Afuta daku
Auflage 5. Auflage
Übersetzer Ursula Gräfe
Buch (Taschenbuch)
10,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Afterdark
    von Haruki Murakami
    (9)
    eBook
    7,99
  • Cupido
    von Jilliane Hoffman
    (207)
    eBook
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Schwarz wie die Nacht...“

Jana Wottawa, Thalia-Buchhandlung Linz

Murakami erzählt in Afterdark mehrere Geschichten parallel zueinander, die alle etwas geheimnisvolles an sich haben.

Zur Handlung: Die 19-jährige Mari sitzt in einem Restaurant. Vor ihr steht eine Tasse Kaffee, von der sie ab und zu trinkt. Sie liest in einem dicken Buch und raucht eine Zigarette. Mari will nicht nach Hause, denn ihre Schwester Eri befindet sich seit zwei Monaten im Tiefschlaf. Kurz darauf betritt der Musiker Takahashi das Restaurant und setzt sich zu Mari, er ist ein Bekannter ihrer Schwester.

Nach und nach lernt man immer mehr Charaktere kennen, unter anderem einen Freier, der in einem Love Hotel eine Prostituierte verprügelt hat, so wie die Managerin des Love Hotels, die früher einmal als Profi-Ringerin gearbeitet hat. Alle diese Menschen haben etwas gemeinsam: Sie werden von Geheimnissen umgeben, Geheimnisse, die gelüftet werden wollen.
Murakami erzählt in Afterdark mehrere Geschichten parallel zueinander, die alle etwas geheimnisvolles an sich haben.

Zur Handlung: Die 19-jährige Mari sitzt in einem Restaurant. Vor ihr steht eine Tasse Kaffee, von der sie ab und zu trinkt. Sie liest in einem dicken Buch und raucht eine Zigarette. Mari will nicht nach Hause, denn ihre Schwester Eri befindet sich seit zwei Monaten im Tiefschlaf. Kurz darauf betritt der Musiker Takahashi das Restaurant und setzt sich zu Mari, er ist ein Bekannter ihrer Schwester.

Nach und nach lernt man immer mehr Charaktere kennen, unter anderem einen Freier, der in einem Love Hotel eine Prostituierte verprügelt hat, so wie die Managerin des Love Hotels, die früher einmal als Profi-Ringerin gearbeitet hat. Alle diese Menschen haben etwas gemeinsam: Sie werden von Geheimnissen umgeben, Geheimnisse, die gelüftet werden wollen.

„It’s only after dark in her Eyes“

Gregor Schwarzenbrunner, Thalia-Buchhandlung Linz, Zentrale

Afterdark - nach einer Jazznummer benannt, entführt den Leser in eine dunkle Nacht. In einem Schnellrestaurant sitzt ein junges Mädchen an einem Tisch und liest ein Buch. Vor ihr steht eine Tasse Kaffee, an der sie hin und wieder nippt. Takahashi betritt das Restaurant und setzt sich zu Mari. Entgegen seinen Versprechen, sie nicht zu stören und nur eine Kleinigkeit zu essen, fängt er ein Gespräch mit ihr an.

„Alsbald öffnen sich die Lieder, schließen sich jedoch sofort wieder, geblendet vom Licht der Neonröhren an der Decke. Eris Bewusstsein scheint sich gegen das Erwachen zu wehren, sich der realen Welt dort zu verweigern und in der rätselhaften, weichen Dunkelheit endlos weiterschlafen zu wollen.“ S.134

Parallel erzählt der Autor mehrere Geschichten gleichzeitig, verwebt sie gekonnt mit einer mystischen Welt, die Haruki meisterhaft beherrscht. Trivial und dennoch mit einer wunderbaren Eleganz führt er durch eine einzige Nacht.

Nach Mister Aufziehvogel, war ich restlos von Haruki Murakami begeistert. Dennoch empfehle ich eher Afterdark als erstes zu lesen. Man bekommt direkt Lust selber alleine durch die Nacht zu streifen und Jazz zu hören.
Afterdark - nach einer Jazznummer benannt, entführt den Leser in eine dunkle Nacht. In einem Schnellrestaurant sitzt ein junges Mädchen an einem Tisch und liest ein Buch. Vor ihr steht eine Tasse Kaffee, an der sie hin und wieder nippt. Takahashi betritt das Restaurant und setzt sich zu Mari. Entgegen seinen Versprechen, sie nicht zu stören und nur eine Kleinigkeit zu essen, fängt er ein Gespräch mit ihr an.

„Alsbald öffnen sich die Lieder, schließen sich jedoch sofort wieder, geblendet vom Licht der Neonröhren an der Decke. Eris Bewusstsein scheint sich gegen das Erwachen zu wehren, sich der realen Welt dort zu verweigern und in der rätselhaften, weichen Dunkelheit endlos weiterschlafen zu wollen.“ S.134

Parallel erzählt der Autor mehrere Geschichten gleichzeitig, verwebt sie gekonnt mit einer mystischen Welt, die Haruki meisterhaft beherrscht. Trivial und dennoch mit einer wunderbaren Eleganz führt er durch eine einzige Nacht.

Nach Mister Aufziehvogel, war ich restlos von Haruki Murakami begeistert. Dennoch empfehle ich eher Afterdark als erstes zu lesen. Man bekommt direkt Lust selber alleine durch die Nacht zu streifen und Jazz zu hören.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
3
5
0
1
0

von einer Kundin/einem Kunden am 13.11.2017
Bewertet: anderes Format

Murakami etwas ungewohnt, aber nicht weniger gut! Realität verschwimmt mit Magie, Wahres mit Fiktion. Für Murakami-Fans ein Muss!

Durch die Nacht, und noch viel weiter
von einer Kundin/einem Kunden aus Saarbrücken am 17.07.2011

Murakami ist eine Wucht. Bisher hat keines seiner Werke mich auch nur im geringsten enttäuscht. Als ausgesprochener Fan der Nacht waren meine Erwartungen an diesen Roman extrem hoch. Und wie man es von einem Genie gewohnt ist, wurde ich überhaupt nicht enttäuscht. Afterdark spiel in einer einzigen Nacht. Episodenhaft erleben... Murakami ist eine Wucht. Bisher hat keines seiner Werke mich auch nur im geringsten enttäuscht. Als ausgesprochener Fan der Nacht waren meine Erwartungen an diesen Roman extrem hoch. Und wie man es von einem Genie gewohnt ist, wurde ich überhaupt nicht enttäuscht. Afterdark spiel in einer einzigen Nacht. Episodenhaft erleben wir die Streifzüge verschiedener Charaktere, die genau genommen alle für sich alleine Kämpfen und nur ganz selten aufeinander treffen. Als Hauptakteurin kann man das Mädchen Mari erwähnen. Siemöchte nicht nach Hause und plant, die ganze Nacht in einem Fast Food Restaurant zu bleiben. Dort trifft sie auf einen Musiker, der ihre Schwester kennt. Im Gegenzug lernen wir Maris Schwester kennen, die seit Tagen schläft. In einer klaustrophobischen "The Ring"-Atmosphäre wird ihre Situation geschildert. Dann gibt es noch einen Büroangestellten, der während seiner Nachtschicht eine Prostiuierte brutal zusammenschlägt und von nun an von einer Gruppe Freier verfolgt wird. Jede einzelne Satz ist magisch, so wie man es eben von Murakami gewöhnt ist. Es ist aufregend und spaßig zugleich jede Person kennen zu lernen und mit ihnen die Nacht zu durchreisen. Eine Träne im Knopfloch ist nicht zu vermeiden, wenn wir realisieren müssen, dass auch auf jede Nacht irgendwann ein Sonnenaufgang folgt.

Wie Park Chan - wook... nur mit mehr Tarantino und weniger Gewalt
von Denise Buschenreiter aus Krems am 26.05.2009

After Dark ist die Geschichte einer einzigen Nacht, die erzählt wird aus den Blickwinkeln verschiedener Leben. Wie Tarantino hinter der Kamera beobachten wir die sich abspielenden Szenerien, blicken auf die im Koma liegende Eri sehen was sieh sieht und doch um vieles mehr. Wir folgen ihrer Schwester Mari durch... After Dark ist die Geschichte einer einzigen Nacht, die erzählt wird aus den Blickwinkeln verschiedener Leben. Wie Tarantino hinter der Kamera beobachten wir die sich abspielenden Szenerien, blicken auf die im Koma liegende Eri sehen was sieh sieht und doch um vieles mehr. Wir folgen ihrer Schwester Mari durch eine schlafende Großstadt begegnen mit ihr einem unscheinbaren Posaunisten und laufen weiter. Vor einem Love Hotel halten wir inne und Blicken in das Leben einer Prostituierten und eines schonungslosen Freiers. Murakami besticht in diesem Roman vor allem mit seiner ungewöhnlichen Erzählweise, der Art wie er einen in die Welt seines Romans entführt, wie das Reale als surreal zu wirken beginnt.