Warenkorb
 

>> Hochspannung zum Sparpreis sichern - Indie-Thriller um 50% reduziert*

Zeidlers Gewissen

Kriminalroman

Inspektor Hoffmann Band 5

Inspektor Wolfgang Hoffmann wird mit einem scheinbar einfachen Fall betraut: Klara Zeidler meldet ihren Mann Viktor als vermisst. Als die Spurensicherung Zeidlers Blut in der Wohnung seines toten Freundes findet, nimmt der Fall Fahrt auf. Für den Inspektor ist klar: Zeidler steckt in großen Schwierigkeiten. Während die Polizei ihre Bemühungen intensiviert, macht sich auch Klara auf die Suche. Und auch Zeidlers ehemalige Motorradclique heftet sich an dessen Fersen. Denn sie haben noch eine Rechnung mit ihm offen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format PDF i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 345 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 07.03.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783839257098
Verlag Gmeiner Verlag
Dateigröße 6153 KB
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Inspektor Hoffmann

  • Band 1

    46706850
    Paulis Pub
    von Günter Neuwirth
    (2)
    eBook
    4,99
  • Band 2

    47171166
    Fichtes Telefon
    von Günter Neuwirth
    (1)
    eBook
    4,99
  • Band 3

    48030104
    Hoffmanns Erwachen
    von Günter Neuwirth
    (1)
    eBook
    4,99
  • Band 4

    65286698
    Die Frau im roten Mantel
    von Günter Neuwirth
    eBook
    9,99
  • Band 5

    91798267
    Zeidlers Gewissen
    von Günter Neuwirth
    eBook
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 6

    140889925
    In der Hitze Wiens
    von Günter Neuwirth
    eBook
    9,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Ein fesselnder Krimi aus Wien
von Gertie G. aus Wien am 06.06.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Chefinspektor Wolfgang Hoffmann tritt nach einem längeren Krankenstand wieder seinen Dienst bei der Wiener Polizei an. Sein altes Team freut sich ehrlich über den Wiedereinsteiger und rät zur Schonung. Denn, hier ist man (und frau) sich einig, der überstandene Lungenkrebs ist „kein Lercherl“. So soll sich sich Hoffmann mit ein... Chefinspektor Wolfgang Hoffmann tritt nach einem längeren Krankenstand wieder seinen Dienst bei der Wiener Polizei an. Sein altes Team freut sich ehrlich über den Wiedereinsteiger und rät zur Schonung. Denn, hier ist man (und frau) sich einig, der überstandene Lungenkrebs ist „kein Lercherl“. So soll sich sich Hoffmann mit einer Vermisstenanzeige beschäftigen: Klara Zeidler hat ihren Mann Viktor als abgängig gemeldet und will einen „Kriminaler“ sprechen. Da gerade niemand anderer zur Stelle ist, übernimmt Hoffmann das Gespräch. Sein untrügliches Bauchgefühl deutet an, dass er es hier mit mehr als einem auf Abwege geratenen Ehemann zu tun hat. Es entwickelt sich ein Kriminalfall, der sich gewaschen hat. Neben den Teamkollegen wird alles aufgeboten, was das österreichische Innenministerium aufzubieten hat: Von Computerfreaks für die Recherche bis hin zur Sondereinsatztruppe COBRA. Meine Meinung: Günter Neuwirth ist mit diesem 5. Fall für Wolfgang Hoffmann ein besonderer Krimi gelungen, spricht er doch ein schwieriges Thema an: Wiedereinstieg nach einem langen Krankenstand wegen einer Krebserkrankung. Oft tun sich Kollegen und Vorgesetzte schwer, wissen nicht wie sie damit umgehen sollen. Auf Grund seiner Beliebtheit scheint es hier keine Berührungsängste zu geben. Man nimmt Hoffmann wieder in die eigenen Kreise auf. Der Autor legt seine Charaktere sehr bodenständig und manchmal auch hintergründig an. Stille Wasser sind ja bekanntlich tief. Schrille, versoffene oder korrupte Polizisten sind Neuwirths Sache nicht. Seine Ermittler sind Menschen wie du und ich, mit persönlichen Schicksalen, Gefühlen und Sorgen. Da der Autor ein Wiener ist und seine Krimis in der Bundeshauptstadt angesiedelt sind, darf der Wiener Schmäh (und Dialekt) natürlich nicht fehlen. Auch versteht es Günter Neuwirth sehr gut, auf tagespolitische Themen einzugehen. So ganz nebenbei und unterschwellig, taucht die Tragödie der 71 Menschen, die in einem KleinLKW eingepfercht, ihre Hoffnung auf ein besseres Leben im August 2015, mit dem Leben bezahlt haben. Er erwähnt auch, welche ABgründe in so mancher als respektabel geltenden Person stecken. Fazit: Ein fesselnder Krimi aus der Feder von Günter Neuwirth, der mit einen angenehme Lesestunden beschert hat. Gerne gebe ich hier 5 Sterne.