Warenkorb
 

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Die schwarze Dame

Peter Hogart ermittelt 1 - Thriller

Peter Hogart ermittelt 1

(20)
Auf der Suche nach einer spurlos verschwundenen Kollegin wird der Wiener Privatermittler Peter Hogart nach Prag geschickt. Doch die Goldene Stadt zeigt sich Hogart von ihrer düstersten Seite: Mit seinen Ermittlungen sticht er in ein Wespennest und hat binnen Stunden nicht nur eine Reihe äußerst zwielichtiger Gestalten, sondern auch die gesamte Prager Kripo gegen sich aufgebracht. Nur die junge Privatdetektivin Ivona Markovic, die gerade eine Reihe bizarrer Verstümmelungsmorde untersucht, scheint auf Hogarts Seite zu stehen. Als die beiden bei einem Anschlag nur knapp dem Tod entrinnen, wird klar, dass es eine Verbindung zwischen ihren Fällen geben muss. Und dass ihnen die Zeit bis zum nächsten Mord davonläuft ...

Portrait
Andreas Gruber, 1968 in Wien geboren, lebt als freier Autor mit seiner Familie in Grillenberg in Niederösterreich. Mit seinen bereits mehrfach preisgekrönten Romanen steht er regelmäßig auf der Bestellerliste.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 18.12.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783641226664
Verlag Goldmann
Dateigröße 1078 KB
Verkaufsrang 263
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Peter Hogart ermittelt

  • Band 1

    91794717
    Die schwarze Dame
    von Andreas Gruber
    eBook
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    115534317
    Die Engelsmühle
    von Andreas Gruber
    eBook
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Peter Hogart ermittelt in Prag“

Ursula Raab, Thalia-Buchhandlung Max-Center

Super spannender Krimi, der in Prag spielt.
Peter Hogart ist auf der Suche nach Hinweisen um einen Kunst-Betrug aufzudecken, wird aber in eine grauenhafte Mordserie hineingezogen!
Absolut lesenswert!
Super spannender Krimi, der in Prag spielt.
Peter Hogart ist auf der Suche nach Hinweisen um einen Kunst-Betrug aufzudecken, wird aber in eine grauenhafte Mordserie hineingezogen!
Absolut lesenswert!

„Hogart und die Prager Mafia“

Doris Schweiger, Thalia-Buchhandlung Amstetten

Versicherungsdetektiv Hogart soll in Prag eine verschwundene Frau finden und einen Kunstraub aufdecken. Eine äußerst spannende Handlung mit interessanten Charakteren und viele überraschenden Wendungen am Schluss bilden einen sehr guten Thriller, der keinen Durchhänger hat. Diesen österreichischen Autor bitte unbedingt merken! Sehr empfehlenswert! Versicherungsdetektiv Hogart soll in Prag eine verschwundene Frau finden und einen Kunstraub aufdecken. Eine äußerst spannende Handlung mit interessanten Charakteren und viele überraschenden Wendungen am Schluss bilden einen sehr guten Thriller, der keinen Durchhänger hat. Diesen österreichischen Autor bitte unbedingt merken! Sehr empfehlenswert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
12
6
1
0
1

von einer Kundin/einem Kunden am 03.10.2018
Bewertet: anderes Format

Ein lohnenswerter Start einer neuen Krimireihe, die sehr interessant geschrieben ist und die Spannung bis zum Ende hält.

Der erste Gruber- Hogart ermittelt
von einer Kundin/einem Kunden aus Gladbeck am 19.07.2018

Die schwarze Dame ist ein frühes Werk des Autors Andreas Gruber. Überarbeitet wurde die schwarze Dame wieder aufgelegt, nachdem das Original so gut wie nicht mehr erhältlich war. Leider wurde das alte Cover ersetzt, für mich war es eindeutig ansprechender, weil es sich vom Cover Durchschnitt abhob. Da Gruber... Die schwarze Dame ist ein frühes Werk des Autors Andreas Gruber. Überarbeitet wurde die schwarze Dame wieder aufgelegt, nachdem das Original so gut wie nicht mehr erhältlich war. Leider wurde das alte Cover ersetzt, für mich war es eindeutig ansprechender, weil es sich vom Cover Durchschnitt abhob. Da Gruber mit seiner Snijder Reihe zu meinen Lieblingsautoren gehört, habe ich mich auf die Dame schon sehr gefreut...leider war ich streckenweises etwas enttäuscht. Die schwarze Dame mit dem Versicherungsdetektiven Peter Hogart spielt weitgehend in Prag. Eine wunderschöne Stadt- keine Frage. Nur das Thema des Versicherungsbetruges im Falle sehr wertvoller Ölgemälde war in meinen Augen jetzt nur semi-spannend. Der Autor hat die Charaktere vorsichtig gezeichnet, gibt ihnen Zeit und Raum um sich zu entwickeln. Mehrmals hatte ich allerdings mitten im Buch das Gefühl, dass Herr Gruber kurz davor war, hier schon ENDE zu schreiben. Dann aber ging es in die nächste Etappe der Geschichte, wo die Unterwelt von Prag eine gewichtige Rolle spielt. Hogart untersucht nicht nur den Ölbildfall, sondern auch das Verschwinden einer Mitarbeiterin der Agentur. Als Hogart die Detektivin Ivona kennenlernt, die eine Reihe von Serienmorden untersucht, ist er nicht nur fachlich interessiert. Es scheint Zusammenhänge in ihren Fällen zu geben, und die Detektive beginnen gemeinsam das Rätsel zu lösen. Wenn ich das Buch in 3 Drittel teile, waren die ersten beiden Drittel schon eher zäh und durch sehr intensiv beschriebene Darstellungen der Umwelt und Sehenswürdigkeiten in seiner Spannung unterbrochen. So kannte ich die Gruber Bücher nicht, denn ein Spannungsbogen sollte in einem Thriller stets gehalten werden- meine ich. Das letzte Drittel haut es schon ein bisschen raus, denn hier gibt der österreichische Autor seine Schreibkunst zum besten.... Spannung, Action, Atemlosigkeit. Jetzt wird das große Rätsel gelöst und die Puzzleteile fügen sich letztendlich zusammen. Wo die schwarze Dame anfangs stellenweise lahm daher kam, hat sie mir zum Ende hin wirklich gut gefallen. Die Idee zu den Verbrechen, und auch die Ausführung sagt mir ebenfalls zu, auch wenn mir die Lösung zum Täter etwas zu gestelzt vorkam. Ich sag jetzt nicht unglaubwürdig- man braucht aber schon etwas Fantasie, um die Ausführung anzunehmen. Das Motiv wiederum konnte ich vollkommen nachvollziehen. Punktum kann ich die schwarze Dame jedem empfehlen, der gern was über die Orte erfährt, wo sich die Protagonisten aufhalten und ermitteln. Die Geschichte baut sich etwas langsam auf, und man merkt der Story an, dass Herr Gruber hier noch nicht die Erfahrung in Sachen Spannungsaufbau wie in der Todesreihe innehat. Da ich keine 3,5 Sterne vergeben kann, runde ich die Lady in black auf 4 auf.

Spannend!
von Tine_1980 am 29.05.2018
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Der Wiener Privatermittler Peter Hogart wird für die Suche nach einer verschwundenen Kollegin nach Prag geschickt. Doch mit seinen dortigen Ermittlungen sticht er in ein Wespennest und zusammen mit der jungen Privatermittlerin Ivona Markovic versucht er eine Reihe bizarrer Morde aufzuklären. Denn nach einem Anschlag, wird klar, dass die... Der Wiener Privatermittler Peter Hogart wird für die Suche nach einer verschwundenen Kollegin nach Prag geschickt. Doch mit seinen dortigen Ermittlungen sticht er in ein Wespennest und zusammen mit der jungen Privatermittlerin Ivona Markovic versucht er eine Reihe bizarrer Morde aufzuklären. Denn nach einem Anschlag, wird klar, dass die Morde und das Verschwinden der Kollegin zusammenhängen. Der Mörder steht schon in den Startlöchern für den nächsten Mord. Andreas Gruber konnte mich mit seiner Maarten S. Sneijder Reihe begeistern und so war ich gespannt auf diesen neuen Ermittler Peter Hogart. Zu Beginn war ich durch die vorherigen Bücher noch etwas ?belastet?, doch spätestens nach dem ersten Viertel war ich in der Geschichte drin und spätestens nach dem Anschlag überschlagen sich die Ereignisse. Es gab zwar auch immer wieder mal etwas ruhiger Passagen, die sich mit den Überlegungen der Beiden befassen, doch auch diese waren interessant zu lesen und man bekommt so ein gutes Bild über die Denkweise von Hogart und auch der des Mörders. Man kann zwar schon etwas früher ein paar Rückschlüsse ziehen, wie sich aber alles letztendlich zusammensetzt, kommt er zum Schluss ans Licht. Insgesamt war der Spannungsbogen durchgängig vorhanden, nur musste ich mich zu Beginn auf den neuen Ermittler einlassen, danach fand ich das Buch gut aufgebaut, strukturiert und vor allem ab der zweiten Hälfte sehr spannend. Auch der Schreibstil war super zu lesen und zusammen mit dem guten Plot macht diesen Thriller zu einem guten Werk aus der Feder von Andreas Gruber. Ich bin gespannt auf die nächste Geschichte. Ein spannender Thriller, der einem Prag von der dunklen Seite zeigt. Tolle Idee, guter Schreibstil und ab der zweiten Hälfte kaum noch aus den Händen zu legen. Ein Thriller, so wie er sein soll!