Millionärin wider Willen - Elenas Geheimnis

Elenas Geheimnis

Millionärin wider Willen Band 1

Brigitte Teufl-Heimhilcher

(3)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
2,99
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 10,90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 2,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Nach einem erfüllten Berufsleben muss sich die Ärztin Elena Prinz, aus gesundheitlichen Gründen, in den wenig geliebten Ruhestand zurückziehen. Aus Langeweile kauft sie einen Lottoschein - und gewinnt den Jackpot.

Der unerwartete Geldsegen wirbelt ihr Leben ganz schön durcheinander. Wie damit umgehen? Ihren Kindern schenken? Aber was würde das Geld mit den beiden machen?

Elena beschließt, vorerst nur ihren Anwalt einzuweihen. Der ist neuerdings Witwer und seine souveräne Art gefällt ihr von Mal zu Mal besser, aber er ist so unglaublich zurückhaltend. Während Elena überlegt, woran das liegen könnte, überstürzen sich die Ereignisse ...

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 213 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 13.01.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783743845794
Verlag BookRix GmbH & Co. KG
Dateigröße 624 KB

Weitere Bände von Millionärin wider Willen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

ein Lottogewinn und seine Folgen
von einer Kundin/einem Kunden aus Düsseldorf am 31.01.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Meine Meinung: Sechs Richtige im Lotto! Wer hat sich darüber wohl noch keine Gedanken gemacht, was wäre wenn.... Mir wird das wohl leider nie passieren, aber Elena hatte das Glück des Anfängers und gewinnt eine große Menge Geld. Tja, was nun? Den Kindern geben? Es geheim halten, denn jeder hat schon oft genug davon gelesen,... Meine Meinung: Sechs Richtige im Lotto! Wer hat sich darüber wohl noch keine Gedanken gemacht, was wäre wenn.... Mir wird das wohl leider nie passieren, aber Elena hatte das Glück des Anfängers und gewinnt eine große Menge Geld. Tja, was nun? Den Kindern geben? Es geheim halten, denn jeder hat schon oft genug davon gelesen, wie viele "Freunde" man auf einmal hat, wenn es publik wird. Ich darf Elena begleiten und sie dabei beobachten, was sie in dieser Angelegenheit unternimmt. Es kommt aber noch einiges hinzu. Mit 60 muss die engagierte Ärztin in den Ruhestand treten und kommt damit zunächst nicht klar. Das kennen auch einige. Ihre erwachsenen Kinder habe es auch nicht leicht. es klappt nicht alles so, wie sie es sich vorstellen oder erhofft haben. Mancher muss mit der Realität fertig werden und sein Träume begraben. Oder gibt es doch noch Möglichkeiten? Mal jetzt vom Lottogewinn abgesehen, hat die Autorin es wunderbar verstanden, jede Menge realistische Themen in dieser Geschichte unterzubringen und mich damit auch an das Buch gefesselt. Wem kommt da einiges nicht bekannt vor? Es ist interessant zu lesen, wie andere zum Beispiel mit Allergien umgehen oder man findet sich oder Freunde in dem Buch wieder. Kind bleibt Kind, egal wie alt, es ist, eine Mutter kann nicht anders. ;) Und wie gesagt, nachdenklich macht es einen auch und wenn ich nur darüber nachdenke, was ich machen würde, wenn ich einen Sechser im Lotto hätte. Fazit: Ein weiterer unterhaltsamer Gesellschaftsroman, das ist wohl wahr. Ich fand es sehr interessant Elena zu begleiten und ich denke, dass viele Leserinnen ebenfalls daran ihren Spaß haben. Auch Geschichten aus dem Leben gegriffen sind gut rüber gebracht nicht langweilig.

Gelungene Fortsetzung um die Lottogewinnerin Elena
von vronika22 aus Worms am 25.07.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Nach "Elenas Geheimnis" ist dies der zweite Teil um die Lottogewinnerin Elena. Obwohl man die einzelnen Bände auch getrennt voneinander lesen kann, würde ich empfehlen, sie in der richtigen Reihenfolge beide zu lesen, da sie inhaltlich doch ein wenig aufeinander aufbauen. Elena hat den Lottogewinn nun in ein Mietshaus investi... Nach "Elenas Geheimnis" ist dies der zweite Teil um die Lottogewinnerin Elena. Obwohl man die einzelnen Bände auch getrennt voneinander lesen kann, würde ich empfehlen, sie in der richtigen Reihenfolge beide zu lesen, da sie inhaltlich doch ein wenig aufeinander aufbauen. Elena hat den Lottogewinn nun in ein Mietshaus investiert. Ihr Sohn Axel wohnt mitsamt seiner Frau Maren und ihrer gemeinsamen Tochter auch hier in einer Wohnung. Auch Elenas Tochter Kerstin zieht mit ihrer Anwaltskanzlei an. Doch damit nicht genug...es gibt ja auch noch Elenas Freund, sowie ihr Ex Ossi, der auch wieder mit von der Partie ist und sich anscheinend noch Hoffnungen auf Elena macht. Man trifft auf viele "alte Bekannte", aber es läuft natürlich nicht alles reibungslos. Zu Beginn gibt es eine sehr schöne Übersicht über die wichtigsten Personen. Das ist meiner Meinung nach sehr schön gelöst und vor allem auch für diejenigen, die Band 1 nicht gelesen haben, eine große Hilfe. Elena ist eine Frau um die 60 Jahre. Obwohl ich noch nicht ganz so alt bin, konnte ich mich doch sehr gut mit ihr identifizieren und sie ist eine absolute Sympathieträgerin für mich. Das Buch liest sich wieder sehr gut und leicht. Es ist humorvoll geschrieben. Es werden immer wieder zwischenmenschliche Probleme angesprochen, wie beispielsweise Eheprobleme, Patchworkfamilie, Eifersucht usw. Aber zugleich greift Brigitte Teufl-Heimhilcher auch gesellschaftspolitische Fragen mit auf. So geht es auch um Politik, Parteien und Wahlkampf, aber auch um Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder um Immobilienmakler. Diese Themen werden zwar mit eingebunden, aber eher kurz angerissen. Die einzelnen Kapitel sind aus wechselnder Sicht der Protagonisten geschrieben. Das hat mir besonders gut gefallen, da man sich dadurch in die einzelnen Charaktere besser hineinversetzen kann. Auch dies hat die Autorin gut gelöst, indem sie die Kapitel immer mit dem Namen der jeweiligen Person übertitelt hat. Es handelt sich hier um einen gut zu lesenden Roman, der gleichermaßen mit Herz, Hirn und Humor geschrieben ist. Allerdings habe ich wirkliche inhaltliche Höhepunkte und eventuell etwas Spannung vermisst. Aber insgesamt wirklich eine gelungene Fortsetzung, die Lust auf mehr macht.

Was tun mit dem lieben Geld?
von peedee am 07.01.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Millionärin wider Willen, Band 1: Elena arbeitet jahrelang sehr engagiert als Allgemeinmedizinerin und hat nun, nachdem sie in den frühzeitigen Ruhestand gegangen ist, sehr viel Zeit. Und viel Langeweile. Sie kauft sich ein Lotterielos und räumt tatsächlich den Jackpot ab! Was soll sie nun tun? Und wie sagt sie es ihren Kindern?... Millionärin wider Willen, Band 1: Elena arbeitet jahrelang sehr engagiert als Allgemeinmedizinerin und hat nun, nachdem sie in den frühzeitigen Ruhestand gegangen ist, sehr viel Zeit. Und viel Langeweile. Sie kauft sich ein Lotterielos und räumt tatsächlich den Jackpot ab! Was soll sie nun tun? Und wie sagt sie es ihren Kindern? Erster Eindruck: Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut, eine schöne Gestaltung, Farb- und Schriftwahl! Elena war mir sehr sympathisch, auch wenn ich nicht ganz nachvollziehen konnte, wieso sie ihren Kindern den Millionengewinn vorerst verschwiegen hat. Ich musste wirklich lachen, als ich gelesen habe, mit welchen Fragen sich Elena nach dem Lottogewinn herumschlagen musste. Ja, was würde ich mit so einem hohen Gewinn machen? Nicht einfach so zu beantworten… Ihre beiden Kinder waren mir, ich muss es leider so sagen, über sehr viele Seiten nicht sonderlich sympathisch, sondern kamen mir sehr egoistisch vor: Axel, als Grüner-Teilzeitpolitiker-und-Autor-kurz-vor-dem-Durchbruch, lebt einfach so in den Tag hinein (grob gesagt), währenddessen seine Frau Maren ein Maklerbüro betreibt und so für die Familie sorgt. Und dann findet Axel sogar noch, dass es seiner Frau Maren immer nur um das liebe Geld ginge… Nun gut, lieber Axel, mit Träumen hat noch niemand die Miete bezahlt oder Essen eingekauft! Kerstin ist eine taffe Anwältin, die nicht gerade sehr emotional rüberkommt, und ihre Beziehung zu Roman scheint nicht mehr als eine Zweckgemeinschaft. Doch bei beiden Kindern ist eine Entwicklung zu sehen, die mir gefallen hat. Aktuelle Themen wie IS-Terroristen oder auch der amerikanische Wahlkampf („in Amerika bewarb sich ein verhaltensorigineller Milliardär um das höchste Amt im Staat“) sind wie gewohnt auch in diesem Buch zu finden. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, nur kam mir Elena in der Geschichte viel zu wenig vor, stattdessen waren ihre Kinder und deren Probleme viel zu sehr im Fokus. Am Ende des Buches angekommen, habe ich erfreut feststellen dürfen, dass es mit Elena und Co. weitergehen und etwa Mitte des 2017 die Fortsetzung erscheinen wird. Von mir gibt es 4 Sterne.


  • Artikelbild-0