Warenkorb
 

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Eine unbeugsame Braut

(22)
Zwei wie Feuer und Wasser

Iliana Henriksdotter ist entsetzt, als sie gezwungen wird, den berüchtigten Ritter Markus Järv zu ehelichen. Markus ist ein Mann des Krieges, vom Leben gezeichnet, weithin gefürchtet und das genaue Gegenteil des freundlichen Bauernsohnes, den die junge Heilerin heiraten wollte. Doch sosehr sie ihn auch verabscheut - das Schicksal hat seine eigenen Pläne. An der Seite des düsteren Ritters beginnt für Illiana eine abenteuerliche Reise, während der sie sich nicht nur einem tödlichen Feind stellen müssen, sondern auch der Tatsache, dass Hass und Liebe manchmal sehr nah beieinander liegen ...

"Simona Ahrnstedts Schreibstil ist perfekt!" Gone with the Books
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 470 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 29.06.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783736307629
Verlag LYX.digital
Dateigröße 880 KB
Übersetzer Corinna Rossbach
Verkaufsrang 1.122
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Tamara H., Thalia-Buchhandlung Lentia, Linz

Nach "After Work" eine weitere interessante und schöne Liebesgeschichte der Autorin. Diesmal jedoch verpackt in einem historischen Roman, der mich aber genauso begeistern konnte. Nach "After Work" eine weitere interessante und schöne Liebesgeschichte der Autorin. Diesmal jedoch verpackt in einem historischen Roman, der mich aber genauso begeistern konnte.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
6
14
2
0
0

Eine unbeugsame Braut
von tigerbaer/heinz60 aus Karlsruhe am 07.10.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Mit ?Eine unbeugsame Braut? habe ich den 2. historischen Roman von Simona Ahrnstedt gelesen. Der erste historische Roman ?Ein ungezähmtes Mädchen? der Autorin hat mir ausgesprochen gut gefallen und so war klar, dass ich auch bei diesem zweiten Buch zugreifen muss. Illiana Henriksdotter hofft das bei ihrer jetzigen Verlobung nichts schief... Mit ?Eine unbeugsame Braut? habe ich den 2. historischen Roman von Simona Ahrnstedt gelesen. Der erste historische Roman ?Ein ungezähmtes Mädchen? der Autorin hat mir ausgesprochen gut gefallen und so war klar, dass ich auch bei diesem zweiten Buch zugreifen muss. Illiana Henriksdotter hofft das bei ihrer jetzigen Verlobung nichts schief geht. Der freundliche Bauernsohn aus der Nachbarschaft ist ein sanfter und freundlicher Mann, der sie nicht misshandeln oder erwarten wird, dass sie sich verbiegt. Es ist leider nicht ihre erste Verlobung und bisher hatte keiner ihrer zukünftigen Ehemänner eine besonders lange Lebensdauer. Als Illiana in Vorbereitung auf das abendliche Verlobungsfest an den nahegelegenen See geht, wird sie dort von einem jungen Ritter entführt und ab diesem Moment ist nichts mehr wie es zuvor war. Illiana findet sich plötzlich als Verlobte des Ritters Markus Järv, des gefürchtesten Kämpfers des Königs, wieder. Und während sich Markus und Illiana nur langsam in ihre neue gemeinsame Rolle als Ehepaar finden, werden im Hintergrund Intrigen gesponnen und ein alter Feind aus der Vergangenheit stiftet Unheil. Wie ich es von Frau Ahrnstedt gewöhnt bin, gestaltet sie ihre Protagonisten glaubhaft und facettenreich. Die Handlung punktet mit überraschenden Wendungen und das Setting im historischen Schweden ist spannend beschrieben. Alles in allem hat die Geschichte somit alles, was es für ein unterhaltsames Lesevergnügen braucht. Nichtsdestotrotz hat mir dieser historische Liebesroman nicht ganz so gut wie der erste, den ich letztes Jahr gelesen habe, gefallen. Ich kann es gar nicht so richtig greifen, was hier für mich gefehlt hat, den ich habe das Buch gern gelesen und war während des Lesens auch vollkommen im Sog der Geschichte gefangen, aber irgendetwas hat mir gefehlt. Vielleicht waren es die Charaktere, die mich nicht so gepackt habe, wie ich es von den anderen Büchern der Autorin gewohnt bin. Aber es ist wohl müßig sich darüber zu sehr den Kopf zu zerbrechen, den das Buch hat mir in der Zusammenschau ja doch gut gefallen. Von mir gibt es 4 Bewertungssterne dafür!

Ein absolutes Lesevergnügen mit sympathischen Protagonisten
von einer Kundin/einem Kunden aus Geltendorf am 17.08.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die junge, naive Illiana trifft durch ein Missverständnis auf den berüchtigten Ritter Markus. Durch unglückliche Ereignisse werden Markus und Illiana gezwungen die Ehe einzugehen, was zunächst keinem von beiden wirklich gefällt. Illiana folgt ihrem Mann auf eine abenteuerliche Reise nach Stockholm an den Königshof und zu seiner einsamen... Die junge, naive Illiana trifft durch ein Missverständnis auf den berüchtigten Ritter Markus. Durch unglückliche Ereignisse werden Markus und Illiana gezwungen die Ehe einzugehen, was zunächst keinem von beiden wirklich gefällt. Illiana folgt ihrem Mann auf eine abenteuerliche Reise nach Stockholm an den Königshof und zu seiner einsamen Burg. Im Verlauf der Reise reift Illiana zu einer starken Frau und wächst am Ende über sich hinaus. Markus wird von seiner Vergangenheit eingeholt, die ihm das Leben kosten könnte und kann sich ein Leben als liebender Ehemann nun wirklich nicht vorstellen. Ob die Beiden wirklich zueinander finden, bleibt spannend bis zum Schluss. Meine Meinung: Auch wenn ich schon einige Bücher von Simona Ahrnstedt verschlungen habe, war dies mein erster historischer Roman von ihr. Wie immer ließ sich der Roman flüssig und schnell lesen und ich konnte toll in die Geschichte von Illiana und Markus eintauchen. Das konnten auch ein paar kleinere Unstimmigkeiten in der Handlung oder im Charakter von Illiana nicht ändern. Bereits auf den ersten Seiten passiert so viel, dass man kaum zum Luftholen kommt und kopfüber in die Geschichte geworfen wird. Manchmal war mir die Handlung allerdings ein bisschen zu schnell, oder oberflächlich. Da ist ein schlimmer Streit sehr schnell vergessen oder über den Tod einer Figur wird zügig und relativ gefühllos hinweggegangen. Was mir gut gefallen hat ist der Perspektivwechsel, der immer wieder stattfindet, so erhält man gute Einblicke in die Gedanken und Gefühle der handelnden Personen. Durch viele Andeutungen und Geheimnisse (besonders was Markus Vergangenheit angeht) bleibt der Spannungsbogen die ganze Geschichte über erhalten und verführt einen zum immer weiterlesen. Illiana ist sehr jung, unerfahren und naiv. Auf der anderen Seite merkt man aber auch schnell, dass sie eine neugierige, starke und stolze junge Frau ist, die sich wünscht, nicht mehr durch andere bestimmt zu werden, sondern ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Es gibt immer mal wieder eine Szene, in der ich ihre Handlungen und Reaktionen nicht ganz nachvollziehen kann. Trotzdem war sie mir sehr sympathisch und ich habe mit ihr gelacht und gelitten. Das Cover des Buches passt hervorragend zu Illiana. Hier zeigt sich für mich bereits durch das rote Kleid und das offene, ungekämmte Haar, dass wir es mit einer unangepassten und starken Heldin zu tun haben, die trotz aller Widrigkeiten ihren Weg gehen wird und sich nicht so schnell aus der Bahn werfen lässt. Markus ist der Inbegriff von ?harte Schale weicher Kern?. Er ist der berüchtigte Ritter des Königs und als solcher von Gewalt und Intrigen umgeben. Er kann sich nicht vorstellen, dass er zu romantischen Gefühlen fähig ist und mehr als einmal möchte man ihn schütteln, damit er zur Vernunft kommt. Seine netten und gefühlvollen Seiten haben mir sehr gut gefallen und ließen mich immer wieder hoffen, dass er nun doch endlich zu seinem wahren Ich stehen kann und die Geschichte ein gutes Ende nehmen wird. Der Schlagabtausch zwischen den Hauptfiguren macht richtig Spaß und ließ mich mehr als einmal schmunzeln. Auch wenn das ?Einen Schritt vor und zwei zurück? mich manchmal entnervt aufstöhnen ließ. Kaum nähern sich die beiden an (hier gibt es wirklich ein paar wunderbar romantische Szenen), führt auch schon wieder ein Missverständnis oder eine ungünstige Verwicklung dazu, dass sie an sich selbst und aneinander zweifeln. Außer Roland, von dem man schon im Prolog erfährt, dass er nichts Gutes im Schilde führt und für viel Spannung in der Geschichte sorgen wird, spielen die anderen Figuren in diesem Roman leider eher eine Randrolle und sind am Ende teilweise gar nicht mehr präsent. Das ist sehr schade, aber tut der Geschichte keinen Abbruch. Das Ende des Romans kommt leider ziemlich schnell und oberflächlich daher. Hier hätte ich mir die Szenen noch etwas ausführlicher gewünscht. Fazit: Trotz einiger kleiner Schwächen (s.o.) hat mir der Roman sehr gut gefallen. Definitiv ein Buch, das man schlecht aus der Hand legen kann. Wer hier einen Roman mit historischem Einblick erwartet, wird sicherlich etwas enttäuscht sein. Die unbeugsame Braut ist ein schöner Liebesroman vor historischem Hintergrund zum wegschmökern, den man aber nicht zu sehr analysieren und hinterfragen sollte. Das Buch macht einfach Spaß und ist für mich eine perfekte Urlaubslektüre zum Abschalten. Eine klare Kaufempfehlung! Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den nächsten historischen Roman von dieser Autorin, der im Dezember erscheint.

Ein historischer Roman mit einigen Schwächen
von einer Kundin/einem Kunden am 29.07.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Kurze Zusammenfassung: Aufgrund eines Missverständnisses muss die Heilerin Illiana den Ritter Markus heiraten, um die Ehre ihrer Familie noch zu retten. Es gibt jedoch schlechte Gerüchte über Markus, daher will sie ihn eigentlich nicht heiraten. Nach der Hochzeit muss Illiana ihren Mann zu seiner Burg begleiten. Eine Reise voller Abenteuer... Kurze Zusammenfassung: Aufgrund eines Missverständnisses muss die Heilerin Illiana den Ritter Markus heiraten, um die Ehre ihrer Familie noch zu retten. Es gibt jedoch schlechte Gerüchte über Markus, daher will sie ihn eigentlich nicht heiraten. Nach der Hochzeit muss Illiana ihren Mann zu seiner Burg begleiten. Eine Reise voller Abenteuer beginnt. Und während sie langsam merken, dass sie viel mehr füreinander empfinden als den anfänglichen Hass, plant ein gefährlicher Feind seine Rache. Werden sie es schaffen den Feind zu besiegen? Eigene Meinung: Schreibstil Der Schreibstil der Autorin hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen. Er ist sehr flüssig und leicht, was das Lesen sehr angenehm gemacht hat. Das Buch ist aus der Er-/Sie-Perspektive geschrieben. Dadurch konnten mehrere Perspektiven gut aufgegriffen werden, was Abwechslung und Spannung reinbringt. Ich persönlich musste mich jedoch etwas daran gewöhnen, da ich lieber Geschichten aus der Ich-Perspektive lese. Bei der Geschichte haben mir zwischendurch ein paar Details gefehlt, die mich interessiert hätten. Manches war nicht ganz so authentisch beschrieben. Charaktere Die Charaktere haben mir größtenteils gut gefallen. Sie sind ziemlich unterschiedlich und haben ihre eigenen Stärken und Schwächen. Manche Charaktere mochte ich gerne und fand sie sympathisch. Und über andere Charaktere habe ich mich geärgert. Besonders Illiana und Markus haben mir ganz gut gefallen. Ich fand sie beide von Anfang an sympathisch. Ein paar Charaktere hätten meiner Meinung nach eine etwas größere Rolle spielen sollen, als sie es tatsächlich getan haben. Das Potenzial dafür war vorhanden. Handlung Die Handlung gefiel mir insgesamt recht gut. Mir hat die Liebesgeschichte zwischen Illiana und Markus ganz gut gefallen. Auch gab es die ein oder andere spannende Stelle und einige Überraschungen. Es gab Geheimnisse, die Stück für Stück aufgedeckt wurden, wodurch die Spannung erhalten blieb. Für mich war es immer interessant herauszufinden, was genau dahintersteckt. Es gibt auch einiges, was man für sich selbst mitnehmen kann. An manchen Stellen ist es für mich jedoch etwas zu schnell gegangen. Da hätte ich mir noch ein paar Details davor gewünscht, um das Ganze besser nachvollziehen zu können. Manches war für mich dadurch nicht so greifbar. Ich hätte es zudem schöner gefunden, wenn noch einige historische Ereignisse mehr beschrieben worden wären. So ist es allerdings ein guter Einstieg für diejenigen, die sich an das Genre herantasten möchten :-) Fazit: Im Großen und Ganzen hat mir das Buch gut gefallen. Es konnte mich zwar nicht zu 100 % mitreißen, aber die Protagonisten und die Handlung haben mir recht gut gefallen. Das Buch hat zwar einige Schwächen, ist meiner Meinung nach aber dennoch auf jeden Fall lesenswert. Die Geschichte ist für Einsteiger in dieses Genre gut geeignet. Fortgeschrittene Leser von historischen Romanen, die viele historische Details haben möchten, sollten nicht mit zu hohen Erwartungen an die Geschichte rangehen :-)