Helge Schneider. 100 Seiten

Reclam 100 Seiten Band 20455

Peter Kemper

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,30
10,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 10,30

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 7,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Wer ihn auf »Katzeklo« reduziert und nur seine TV-Talks kennt, verpasst das Wichtigste: Helge Schneider ist nicht nur ein begnadeter Sänger, Multiinstrumentalist, Autor von Romanen und Hörspielen, er ist auch Schauspieler, Zeichner und Filmemacher – und dabei immer ein verblüffender Sprach- und Logikakrobat.
Peter Kemper zeigt aus genauer Kenntnis durch viele Interviews und persönliche Treffen zum ersten Mal, wo die Wurzeln des Multitalents liegen: in der Alltagskultur des Ruhrgebiets, bei Jürgen von Manger, dem Clown Grock, dem Jazzpianisten Thelonious Monk, aber auch in der kynischen Rede eines Diogenes.

Peter Kemper, geb. 1950, Publizist und Hörfunkredakteur, von 1986 bis 2003 Leiter des Abendstudios des Hessischen Rundfunks, danach Redakteur der Sendereihe hr2-Doppelkopf sowie von 1998 bis 2013 auch im Wechsel verantwortlicher Redakteur für das Funkkolleg.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 100
Erscheinungsdatum 16.03.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-15-020455-9
Verlag Reclam, Philipp
Maße (L/B/H) 17/11,3/1,2 cm
Gewicht 110 g
Abbildungen 12 schwarz-weiße Fotos

Weitere Bände von Reclam 100 Seiten

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Der Schneider-Schock
    Mülheim-Blues: Der jugendliche Dissident
    Mood Indigo und Meisenmann: Der Musiker und Sänger
    Wichtig, popichtig: Der Geschichtenerzähler und Hörspielautor
    Virtuose des Unsagbaren: Der rebellische Romancier
    Ohne Drehbuch und Pointen: Der Filmemacher und Schauspieler
    »Mein Leben ist eine einzige Gesellschaftskritik «: Schneiders Politik der Freiheit

    Im Anhang Hör, Seh- und Lesetipps