Warenkorb
 

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Nachtwild

Thriller

(122)

Dunkler als die Nacht. Wilder als ein Tier. Näher als du glaubst.

Es ist ein herrlicher Tag und Joan besucht mit ihrem vierjährigen Sohn Lincoln den Zoo – da hört sie plötzlich Schüsse. Am Ausgang sieht sie Tote auf dem Boden liegen. Sie weiß nicht, ob die Polizei unterwegs ist, ob der oder die Täter noch in der Nähe sind. Als weitere Schüsse fallen, flüchtet sie mit Lincoln in ein leer stehendes Gehege. Das Leben ihres Sohnes hängt jetzt allein von ihr ab und davon, ob sie einen Weg finden wird, sie beide zu retten. Jedes Geräusch, jede Bewegung kann tödlich sein. Sie muss Entscheidungen treffen und Dinge tun, die sie nie für möglich gehalten hätte.

Rezension
»›Nachtwild‹ ist ein atemberaubend spannender Thriller, der vor allem mit seiner besonderen Atmosphäre und einer getriebenen und über sämtliche Grenzen hinauswachsenden Protagonistin zu überzeugen weiß.«
Stefanie Rufle, booksection.de 03.04.2018
Portrait
Gin Phillips, geboren in Montgomery, Alabama, studierte politischen Journalismus und arbeitete als Freelancer für verschiedene Magazine. Nach Stationen in Irland, Thailand, New York und Washington, D.C., lebt sie heute mit Mann, Kindern und Hund in Birmingham, Alabama.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 29.03.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783423433822
Verlag Dtv
Dateigröße 582 KB
Übersetzer Susanne Goga-Klinkenberg
eBook
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„"Die Hetzjagd beginnt"“

Cornelia Gruber

Attentäter dringen in einen Zoo ein und schießen wahllos auf alles was sich bewegt, egal ob Mensch oder Tier. Eine Mutter und ihr Sohn kämpfen sich durch die Dunkelheit und laufen um ihr Leben.

Eine rasante Hetzjagd durch die dunkle Nacht auf Leben und Tod! Wirklich lesenswert!
Attentäter dringen in einen Zoo ein und schießen wahllos auf alles was sich bewegt, egal ob Mensch oder Tier. Eine Mutter und ihr Sohn kämpfen sich durch die Dunkelheit und laufen um ihr Leben.

Eine rasante Hetzjagd durch die dunkle Nacht auf Leben und Tod! Wirklich lesenswert!

Ingrid Führer, Thalia-Buchhandlung Gmunden

WoW Krimi, von der ersten bis zur letzen Seite, ich hab mich mit Ihr Versteckt, bin um mein Leben gelaufen. Bitte Lesen! Aufhören - unmöglich! WoW Krimi, von der ersten bis zur letzen Seite, ich hab mich mit Ihr Versteckt, bin um mein Leben gelaufen. Bitte Lesen! Aufhören - unmöglich!

„Schießerei im Tiergarten“

Sabrina Reiter, Thalia-Buchhandlung Wien, Donauzentrum

Stellen Sie sich vor, Sie besuchen gemeinsam mit Ihrem Kind - wie Sie es des Öfteren tun - den Tiergarten. Doch dieses Mal ist alles anders, denn als Sie sich Richtung Ausgang begeben, hören Sie Schüsse. Für Joan und ihren vierjährigen Sohn Lincoln wird diese grausame Vorstellung Wirklichkeit und in den nächsten drei Stunden geht es für sie ums nackte Überleben...

Gin Phillips hat mit "Nachtwild" einen außergewöhnlichten Thriller geschrieben, der unter die Haut geht. Das Geschehen wird fast in Echtzeit erzählt, was ungemein zum Gänsehautfaktor dieses Romans beiträgt. Aber nicht nur der Horror des Amoklaufs steht im Fokus der Geschichte, sondern auch die Beziehung zwischen Mutter und Kind. Wie weit geht man, um sich selbst und vor allem sein Kind am Leben zu erhalten? Wie wichtig sind in diesen Momenten die anderen Verfolgten? Der Autorin gelingt es sehr gut, das Grauen der Situation und die Macht des Mutterinstinkts einzufangen und einen mitreißenden Thriller daraus entstehen zu lassen.

Sehr empfehlenswert!
Stellen Sie sich vor, Sie besuchen gemeinsam mit Ihrem Kind - wie Sie es des Öfteren tun - den Tiergarten. Doch dieses Mal ist alles anders, denn als Sie sich Richtung Ausgang begeben, hören Sie Schüsse. Für Joan und ihren vierjährigen Sohn Lincoln wird diese grausame Vorstellung Wirklichkeit und in den nächsten drei Stunden geht es für sie ums nackte Überleben...

Gin Phillips hat mit "Nachtwild" einen außergewöhnlichten Thriller geschrieben, der unter die Haut geht. Das Geschehen wird fast in Echtzeit erzählt, was ungemein zum Gänsehautfaktor dieses Romans beiträgt. Aber nicht nur der Horror des Amoklaufs steht im Fokus der Geschichte, sondern auch die Beziehung zwischen Mutter und Kind. Wie weit geht man, um sich selbst und vor allem sein Kind am Leben zu erhalten? Wie wichtig sind in diesen Momenten die anderen Verfolgten? Der Autorin gelingt es sehr gut, das Grauen der Situation und die Macht des Mutterinstinkts einzufangen und einen mitreißenden Thriller daraus entstehen zu lassen.

Sehr empfehlenswert!

„Geht unter die Haut!“

Nicole Amlacher, Thalia-Buchhandlung Klagenfurt

Obwohl ich kein typischer Thriller-Leser bin, hat mich der Klappentext direkt sehr angesprochen. Ich habe seit langem kein Buch mehr so zügig gelesen! Man kann die Seiten nicht schnell genug umblättern. Die Autorin schafft es, einen spannenden Moment nach dem anderen so geschickt einzufädeln, dass man das Buch nicht aus der Hand legen kann. Was mich positiv überrascht hat, sind kurze Wechsel der erzählenden Person, welche zeitlich sowie inhaltlich die Spannung nahezu ins unermessliche steigen lassen.
'Nachtwild' hält was es verspricht und ich hoffe, noch mehr von der Autorin zu hören!

Obwohl ich kein typischer Thriller-Leser bin, hat mich der Klappentext direkt sehr angesprochen. Ich habe seit langem kein Buch mehr so zügig gelesen! Man kann die Seiten nicht schnell genug umblättern. Die Autorin schafft es, einen spannenden Moment nach dem anderen so geschickt einzufädeln, dass man das Buch nicht aus der Hand legen kann. Was mich positiv überrascht hat, sind kurze Wechsel der erzählenden Person, welche zeitlich sowie inhaltlich die Spannung nahezu ins unermessliche steigen lassen.
'Nachtwild' hält was es verspricht und ich hoffe, noch mehr von der Autorin zu hören!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
122 Bewertungen
Übersicht
55
40
19
7
1

Nervenkitzel!
von einer Kundin/einem Kunden am 05.09.2018
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Dieses Buch sollte man auf keinen Fall zum Einschlafen lesen oder hören, da man es einfach nicht weglegen kann. Durch die verschiedenen Blickwinkel bekommt man einen guten Eindruck von Tätern und Opfern und wird bis zum Ende auf die Folter gespannt. Außerdem ist dieses Buch großartig gelesen worden, jeder... Dieses Buch sollte man auf keinen Fall zum Einschlafen lesen oder hören, da man es einfach nicht weglegen kann. Durch die verschiedenen Blickwinkel bekommt man einen guten Eindruck von Tätern und Opfern und wird bis zum Ende auf die Folter gespannt. Außerdem ist dieses Buch großartig gelesen worden, jeder Blickwinkel wurde durch eine andere Stimme dargestellt.

Wenn man offene Enden bei Thrillern mag, ist man hier absolut an der richtigen Stelle.
von Just Mina (Buchblog) aus Dinslaken (Niederrhein) am 23.08.2018
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Ich hatte die Geschichte um Joan und ihren Sohn Lincoln schon länger auf der Wunschliste. Vorgestern habe ich mich dann an das Hörbuch getraut und wurde positiv überrascht. Die Geschichte hat mich von Anfang an vollkommen in ihren Bann gezogen. Die Geschichte beginnt, als Joan und Lincoln sich im... Ich hatte die Geschichte um Joan und ihren Sohn Lincoln schon länger auf der Wunschliste. Vorgestern habe ich mich dann an das Hörbuch getraut und wurde positiv überrascht. Die Geschichte hat mich von Anfang an vollkommen in ihren Bann gezogen. Die Geschichte beginnt, als Joan und Lincoln sich im Zoo auf den Weg zum Ausgang machen müssen, denn über die Lautsprecher wurde mitgeteilt, dass der Zoo schließt. Auf einmal fallen jedoch weit entfernt Schüsse, die Joan zuerst für Feuerwerk oder andere ähnliche Geräusche hält, bis sie blutende Menschen sieht, die auf dem Boden liegen, von denen sich manche nicht mehr rühren. Dann erkennt sie den Ernst der Lage und sucht ein Versteck für sich und Lincoln und die Geschichte beginnt. Die Faszination für mich lag darin, wie gut Joan ihren Sohn kennt, und so gut auf ihn einwirken kann, damit er sich leise verhält. Aber Lincoln ist natürlich "nur" ein Kind und hat gewisse Bedürfnisse, wie Toilettengänge oder Hunger, die er irgendwann nicht mehr leise kundtut. Joan muss also handeln, auf welche Weise sie das tut, verrate ich jedoch nicht, das müsst Ihr selbst heraus finden. Ich war überrascht, wie abwechslungsreich Andrea Sawatzki der Mutter und dem Sohn die Stimme verleiht. Die beiden haben eine besonders innige Beziehung zueinander, was auch großartig herausgearbeitet wird. Es wurde nie langweilig und war immer spannend, das hat einiges dazu beigetragen, dass ich so schnell gefesselt war und immer lange an einem Stück zugehört habe. Die Handlung an sich war sehr gut ausgearbeitet, es gab viele unerwartete Wendungen, mit denen ich so nicht gerechnet habe. Des Öfteren habe ich gebannt zugehört und den Atem angehalten, "Nachtwild" ist meiner Meinung nach absolut richtig im Genre Thriller. Ebenfalls sehr gut gefallen haben mir die vier verschiedenen Perspektiven. Eine davon ist Joan, die zweite ist einer der Täter, und die anderen beiden kann ich nicht verraten, weil ich sonst spoilern würde. Die Geschichte bewegte sich für mich von Anfang bis fast zum Ende im 5-Sterne-Bereich, leider war das Ende aber ein offenes, was mir so gar nicht zugesagt und mich ein wenig unzufrieden zurück gelassen hat. Fazit: Wenn man offene Enden bei Thrillern mag, ist man hier absolut an der richtigen Stelle.

Spannend
von Christine Kruse aus Hannover am 18.07.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Nachtwild von Gin Phillips Joan und ihr kleiner Sohn Lincoln verbringen einen wundervollen Tag im Zoo. Es ist schon spät und sie beeilen sich, damit sie den Zooausgang noch vor der Schließung erreichen, als sie plötzlich Schüsse hört. Am Ausgang liegen Tote und plötzlich steht einer der Täter mit einem... Nachtwild von Gin Phillips Joan und ihr kleiner Sohn Lincoln verbringen einen wundervollen Tag im Zoo. Es ist schon spät und sie beeilen sich, damit sie den Zooausgang noch vor der Schließung erreichen, als sie plötzlich Schüsse hört. Am Ausgang liegen Tote und plötzlich steht einer der Täter mit einem Gewehr und ihr den Rücken zugewandt vor ihr. Sie weiß nicht, ob die Polizei auf dem Weg ist und flüchtet sofort mit ihrem Sohn in ein leer stehendes Gehege. Ihr Leben und das ihres Sohnes hängen nun von ihr ab und jedes Geräusch und jede Bewegung kann tödlich sein. Denn die Jäger sind hinter ihrer Beute her. Wenn man sich in die Situation hineinversetzt, in der man einen wundervollen Tag im Zoo verbringt und nur wenige Stunden um sein Leben rennen muss und Leben oder Tod davon abhängig ist, wie gut man sich verstecken kann, ist diese Situation überaus beängstigend. Genau das ist, was Gin Phillips in ihrem neuen Thriller erreichen will. Sie erzeugt aus einer harmlosen Alltagssituation einen absoluten Albtraum, der jeden Menschen jederzeit treffen kann. Der Schreibstil ist so fesselnd, dass der Leser sich so gut hineinversetzen kann, als wäre er selber im Zoo. Ich habe bereits von Beginn an mit Joan mitgelitten und erwischte mich oft dabei, wie ich Lincoln am liebsten den Mund zugehalten hätte. Einemvierjährigen Kind klar zu machen, dass es keine Geräusche machen darf, ist real fast unmöglich. Es gibt nicht viele Bücher, die ich in einem Tag vollständig durchlese, aber genau dies ist auch bei Nachtwild passiert. Bis auf 30 Seiten, die ich unfreiwillig erst am Folgetag beendet habe, habe ich nach Feierabend begonnen und kam aus der Geschichte einfach nicht mehr heraus. Ich hätte auch die letzten Seiten noch gelesen, wenn mein Wecker nicht so früh klingeln würde und es nicht schon so enorm spät gewesen wäre. Nachtwild vermittelt ein wenig von dem Horror, wie es bei Amokläufen den Opfern ergangen sein muss. Das Buch ist einfach geschrieben, sodass jeder der Story problemlos folgen kann. Ganz ohne Kritik geht es leider dennoch nicht. Die Geschichte, die überwiegend aus Verstecken besteht und der Todesangst, entdeckt zu werden, hätte an manchen Stellen mehr ausgebaut werden können. Für sein Alter war der Sohn in dieser Sitaution sehr folgsam, was in der Realität wohl eher seltener passiert.Schreien, weinen und toben wären sicherlich naheliegender gewesen. Hier hätte man die empfundene Angst wesentlich mehr ausbauen können. Auch ist am Ende nicht ganz klar, wer von den Überlebenden es bis zum Schluss geschafft hat. Das Ende kam sehr plötzlich und schnell. Mich hätte interessiert, warum die Täter zu diesem Schritt gegriffen haben, was die Motivation dazu war und wieviele Menschen und Tiere zu Schaden kamen. Diese Antwort ließ sich leider nicht wirklich abschließend klären. Für mich war das Buch dennoch ein absolutes Highlight zum Feierabend. Natürlich empfehle ich es gerne weiter und vergebe 3 von fünf Sternen. Erschienen im dtv Verlag 2018 ISBN 978-3-423-26196-8 302 Seiten l