Warenkorb

Töchter

Roman

Zwei Frauen brechen auf zu einer Reise in die Schweiz, mit einem todkranken Vater auf der Rückbank. Eine letzte, finale Fahrt soll es werden, doch nichts endet, wie man es sich vorgestellt hat, schon gar nicht das Leben.
Martha und Betty kennen sich seit zwanzig Jahren und sie entscheiden sich fürs Durchbrettern. Vor sich haben sie das Ziel, von hinten drängt das nahende Unglück. "Es gab niemanden, mit dem ich so lauthals über das Unglück lachen konnte wie mit Martha. Die wenigsten Frauen lachten über das Unglück, schon gar nicht über ihr eigenes. Frauen redeten darüber, bis sie weinten und nichts mehr zu retten war. Was das Leiden betraf, verstanden Frauen keinen Spaß."
Mit einem Humor aus Notwehr und einer Wahrhaftigkeit, die wehtut, erzählt Lucy Fricke von Frauen in der Mitte ihres Lebens, von Abschieden, die niemandem erspart bleiben und von Vätern, die zu früh verschwinden. Eine groteske Reise Richtung Süden, durch die Schweiz, Italien, bis nach Griechenland, immer tiefer hinein in die Abgründe der eigenen Geschichte. Und die Frage ist nicht, woher wir kommen, sondern: Wie finden wir da wieder raus?
Rezension
236 Seiten und keine Zeile erdenschwer oder melancholisch. Ich habe schon zu viele Worte über dieses wunderbare Buch verloren. Manchmal genügt ein einziges, das habe ich von Elke Heidenreich gelernt: Lesen! Christine Westermann, Frau tv
Portrait
Lucy Fricke, 1974 in Hamburg geboren, hat am Deutschen Literaturinstitut Leipzig studiert, lange Jahre beim Film gearbeitet und in den letzten zehn Jahren vier Romane veröffentlicht. Für ihre Arbeiten wurde sie mehrfach ausgezeichnet. Ihr Buch «Töchter» erhielt den Bayerischen Buchpreis 2018. Seit 2010 veranstaltet Lucy Fricke HAM.LIT, das erste Hamburger Festival für junge Literatur und Musik. Sie lebt in Berlin. 
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 20.02.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-498-02007-1
Verlag Rowohlt
Maße (L/B/H) 21,1/12,8/2,5 cm
Gewicht 350 g
Auflage 7. Auflage
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,60
20,60
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Zwei Freundinnen, deren Väter und ein verrückter Roadtrip

Kathrin Honauer, Thalia-Buchhandlung Linz, Zentrale

Betty lässt sich von ihrer Freundin Martha dazu überreden deren Sterbenskranken Vater zum Sternen in die Schweiz zu fahren. Der Beginn eines verrückten Roadtrip, der sich ganz anders entwickelt als geplant. Komisch, skurril, traurig.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
53 Bewertungen
Übersicht
29
19
4
1
0

von einer Kundin/einem Kunden am 14.05.2020
Bewertet: anderes Format

Dies ist die wunderbare und sehr reale Geschichte zweier Freundinnen, die in ihrer Funktion als Tochter Bilanz ziehen und dabei den Spuren ihrer Väter folgen. Es ist ein Roadmovie, das zum Lachen einlädt, gleichzeitig aber auch nachdenklich stimmt.

Überraschende Entdeckung
von einer Kundin/einem Kunden am 05.12.2019

Eigentlich bin ich auf diesen Roman eher zufällig gestoßen und war überrascht, was für eine wundervolle Geschichte sich hinter dem reizlosen Cover verbirgt. Zwei Frauen um die 40, mehr oder weniger gerade in einer Lebenskrise, fahren den totkranken Vater einer der beiden Freundinnen auf dessen Wunsch hin in die Schweiz zum Sterb... Eigentlich bin ich auf diesen Roman eher zufällig gestoßen und war überrascht, was für eine wundervolle Geschichte sich hinter dem reizlosen Cover verbirgt. Zwei Frauen um die 40, mehr oder weniger gerade in einer Lebenskrise, fahren den totkranken Vater einer der beiden Freundinnen auf dessen Wunsch hin in die Schweiz zum Sterben. Aber weit gefehlt, der alte Mann, zwar tatsächlich krank, hat die beiden ordentlich an der Nase herumgeführt und ist in Wirklichkeit auf der Suche nach seiner großen Jugendliebe. Die Reise wird am Ende für alle drei ein Roadtrip voller Emotionen und Entdeckungen, - und für mich die Bekanntschaft mit großartigen Figuren!

von einer Kundin/einem Kunden am 21.10.2019
Bewertet: anderes Format

Ultrarasanter und schwarzhumoriger Reiseroman, unter dessen Punchlines traurige Wahrheiten seufzen. Lucy Fricke schreibt Dialoge zum Niederknien. Absolute Kaufempfehlung!