Warenkorb
 

Ich bin viele

Roman

Bobiverse 1

Bob kann es nicht fassen. Eben hat er noch seine Software-Firma verkauft und einen Vertrag über das Einfrieren seines Körpers nach seinem Tod unterschrieben, da ist es auch schon vorbei mit ihm. Er wird beim Überqueren der Straße überfahren. Hundert Jahre später wacht Bob wieder auf, allerdings nicht als Mensch, sondern als Künstliche Intelligenz, die noch dazu Staatseigentum ist. Prompt bekommt er auch gleich seinen ersten Auftrag: Er soll neue bewohnbare Planeten finden. Versagt er, wird er abgeschaltet. Für Bob beginnt ein grandioses Abenteuer zwischen den Sternen – und ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit ...

Portrait
Dennis E. Taylor war früher Programmierer und arbeitete nachts an seinen Romanen. Mit »Ich bin viele«, dem Auftakt seiner »Bobiverse«-Trilogie, gelang ihm schließlich der Durchbruch, sodass er sich nun ganz dem Schreiben widmet.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 464 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.07.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783641224813
Verlag Heyne
Dateigröße 1585 KB
Übersetzer Urban Hofstetter
Verkaufsrang 11.580
eBook
eBook
11,99
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Bobiverse

  • Band 1

    87300113
    Ich bin viele
    von Dennis E. Taylor
    (20)
    eBook
    11,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    115538693
    Wir sind Götter
    von Dennis E. Taylor
    (6)
    eBook
    11,99
  • Band 3

    140475670
    Alle diese Welten
    von Dennis E. Taylor
    eBook
    11,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Per KI durch die Galaxis“

Christina Welser, Thalia-Buchhandlung Salzburg

Sehr amüsante SCI-FI Story, die sicherlich auch Neulingen den Einstieg in das Genre erleichtert und für Kenner dank der tollen Umsetzung glänzt. Sowohl vom Setting als auch von den Figuren her sehr innovativ und unterhaltsam. Wissenschaftlich fundiert, aber mit einem gesunden Hang fürs Komische. Sehr amüsante SCI-FI Story, die sicherlich auch Neulingen den Einstieg in das Genre erleichtert und für Kenner dank der tollen Umsetzung glänzt. Sowohl vom Setting als auch von den Figuren her sehr innovativ und unterhaltsam. Wissenschaftlich fundiert, aber mit einem gesunden Hang fürs Komische.

„Absolut köstlich!!!“

Markus Janschitz, Thalia-Buchhandlung Graz

Es war mir ein Genuss dieses Buch zu lesen!
Ich persönlich habe noch nie ein so humorvolles Buch über den quasi Untergang der Menschheit gelesen! Thematisch ist es wie für mich geschrieben! Durch eine Von-Neumann-Sonde. Eine Intelligente, sich selbst reproduzierende, sture und witzige Sonde in dem Fall, denn sie wird von einem Star Trek liebenden "Geist" bewohnt, der ehemals einem neureichen Startup-Gründer gehört hat.
Nebenbei widmet sich der Autor aber natürlich auch der für die Science Fiction üblichen gesellschaftskritischen Gedanken und wissenschaftlichen Überlegungen und Fantasien wie: was passiert wenn das Überleben der Menschheit von jemandem abhängt den die Menschen vorher nicht unbedingt besonders wohlwollend behandelt hat? Wie sollte man sich verhalten wenn man auf fremden Planeten teilweise intelligentes Leben findet das aber am Rande der Ausrottung steht? Was tun, wenn böse brasilianische KI´s Nuklearraketen auf einen schießen?
Spiel, Spaß und Spannung
Bis zu Schluss bin ich mir nicht sicher ob der Autor das Buch so humorvoll geplant hat wie ich es empfunden habe. Für mich noch zusätzlich ein Pluspunkt!
Es war mir ein Genuss dieses Buch zu lesen!
Ich persönlich habe noch nie ein so humorvolles Buch über den quasi Untergang der Menschheit gelesen! Thematisch ist es wie für mich geschrieben! Durch eine Von-Neumann-Sonde. Eine Intelligente, sich selbst reproduzierende, sture und witzige Sonde in dem Fall, denn sie wird von einem Star Trek liebenden "Geist" bewohnt, der ehemals einem neureichen Startup-Gründer gehört hat.
Nebenbei widmet sich der Autor aber natürlich auch der für die Science Fiction üblichen gesellschaftskritischen Gedanken und wissenschaftlichen Überlegungen und Fantasien wie: was passiert wenn das Überleben der Menschheit von jemandem abhängt den die Menschen vorher nicht unbedingt besonders wohlwollend behandelt hat? Wie sollte man sich verhalten wenn man auf fremden Planeten teilweise intelligentes Leben findet das aber am Rande der Ausrottung steht? Was tun, wenn böse brasilianische KI´s Nuklearraketen auf einen schießen?
Spiel, Spaß und Spannung
Bis zu Schluss bin ich mir nicht sicher ob der Autor das Buch so humorvoll geplant hat wie ich es empfunden habe. Für mich noch zusätzlich ein Pluspunkt!

„Das Bobiversum - Teil 1“

Gregor Schwarzenbrunner, Thalia-Buchhandlung Linz, Zentrale

Ich bin viele ist ein gut gemachtes SiFi Abenteuer über einen KI – Künstlichen Intelligenz – dass auch aus deren Sicht geschrieben ist. Es ist durchaus gut konstruiert und auch sehr humorvoll. Der einfache Erzählstil fördert ein kurzweiliges Lesevergnügen. Auf Englisch sind schon bereits drei weitere Bücher erschienen. Der nächste Band auf Deutsch lautet – Wir sind Götter.

Mir hat der Auftakt der Reihe gut gefallen und deswegen habe ich auch ein wenig zum Autor im Internet recherchiert. Kurz vor der Veröffentlichung der Bücher sind auch einige Social-Media Seiten erstellt worden, allerdings findet man kaum persönliche Informationen über Dennis E. Taylor. Das lässt wohl darauf schließen, dass man sich hier eines Pseudonyms bedient hat. Wer – Ich bin viele – gemocht hat, dem wird Ready Player One oder – Der Marsianer – Rettet Mark Wattney ebenfalls mögen.
Ich bin viele ist ein gut gemachtes SiFi Abenteuer über einen KI – Künstlichen Intelligenz – dass auch aus deren Sicht geschrieben ist. Es ist durchaus gut konstruiert und auch sehr humorvoll. Der einfache Erzählstil fördert ein kurzweiliges Lesevergnügen. Auf Englisch sind schon bereits drei weitere Bücher erschienen. Der nächste Band auf Deutsch lautet – Wir sind Götter.

Mir hat der Auftakt der Reihe gut gefallen und deswegen habe ich auch ein wenig zum Autor im Internet recherchiert. Kurz vor der Veröffentlichung der Bücher sind auch einige Social-Media Seiten erstellt worden, allerdings findet man kaum persönliche Informationen über Dennis E. Taylor. Das lässt wohl darauf schließen, dass man sich hier eines Pseudonyms bedient hat. Wer – Ich bin viele – gemocht hat, dem wird Ready Player One oder – Der Marsianer – Rettet Mark Wattney ebenfalls mögen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
13
7
0
0
0

Wiederbelebung mit Nebenwirkungen...
von einer Kundin/einem Kunden am 17.01.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Haben Sie auch schon einmal mit dem Gedanken gespielt, sich nach Ihrem Tod einfrieren zu lassen? Nun, unsere Hauptfigur Bob hält dies sogar für eine sehr gute Idee- zumindest bis er 100 Jahre später als Softwareprogramm aufwacht, welches auch noch Eigentum der Regierung ist. Und diese hat ihn nicht... Haben Sie auch schon einmal mit dem Gedanken gespielt, sich nach Ihrem Tod einfrieren zu lassen? Nun, unsere Hauptfigur Bob hält dies sogar für eine sehr gute Idee- zumindest bis er 100 Jahre später als Softwareprogramm aufwacht, welches auch noch Eigentum der Regierung ist. Und diese hat ihn nicht etwa aus Nächstenliebe "wiedererweckt", sondern weil sie in ihm einen geeigneten Kandidaten für ihre nächste Mission sieht: nämlich nach einem neuen Planeten für die Menschheit zu suchen... Klingt skurril? Ist es auch, und obendrein auch noch sehr witzig. Schon lange hatte ich nicht mehr so viel Spaß beim Lesen eines (Sci-Fi-) Romans, was vor allem an Bobs Humor, aber auch an der Verrücktheit der Story an sich liegt. Die Story selbst ist aufregend, legt ein hohes Tempo vor und bietet viele gute Wendungen. Die Zukunftsvision, die der Autor spinnt, ist nicht zu weit hergeholt; bei manchen Dingen kann man sich sogar vorstellen dass es eines Tages vielleicht wirklich soweit kommt... (Denke ich zumindest). Nebenbei bemerkt ist Bob auch noch ein totaler Nerd, man kann sich also auf einige Star Wars, Star Trek etc. Anspielungen gefasst machen.Dieses Buch bietet eindeutig mehr als ich erwartet hatte, wer also auf der Suche nach einem neuen guten Science-Fiction Roman für sein Bücherregal sucht, wird dieses Buch lieben!

Nerdig
von einer Kundin/einem Kunden am 02.11.2018

Bob, ein Nerd, wie er im Buche steht entscheidet sich, sich nach seinem Tod einfrieren zu lassen. Prompt stirbt er einen Tag später und muss anschließend damit klarkommen, als künstliche, sich selbst reproduzierende Intelligenz nach einem kolonisierbaren Planeten zu suchen. Diese Prämisse bietet einiges an unbegrenzten Möglichkeiten und es... Bob, ein Nerd, wie er im Buche steht entscheidet sich, sich nach seinem Tod einfrieren zu lassen. Prompt stirbt er einen Tag später und muss anschließend damit klarkommen, als künstliche, sich selbst reproduzierende Intelligenz nach einem kolonisierbaren Planeten zu suchen. Diese Prämisse bietet einiges an unbegrenzten Möglichkeiten und es entwickelt sich ein leichtfüßiges und interessantes Science-Fiction-Abenteuer über die Erforschung des Universums.

von einer Kundin/einem Kunden am 22.10.2018
Bewertet: anderes Format

Ich feiere diesen Titel. Seit langem wieder ein wirklich noch sehr humorvoller Sci-Fi Titel. Ich freue mich schon auf Band 2 :).