Warenkorb
 

>> Großes Jubiläum, großartige Angebote. Feiern Sie mit und sparen Sie dabei.

Hitlers amerikanisches Vorbild

Wie die USA die Rassengesetze der Nationalsozialisten inspirierten

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Als in Deutschland die Nationalsozialisten triumphieren, ist in den USA die hohe Zeit der „Jim-Crow-Gesetze“, mit denen die Diskriminierung der Schwarzen geltendes Recht wird. Eine zufällige Parallele? Was kaum zu glauben klingt, das dokumentiert der Rechtshistoriker James Q. Whitman unwiderleglich: Der Rassismus in den USA lieferte den Nazis Anschauungsmaterial für die Diskriminierung der Juden.
Der Empfang durch die New Yorker Anwaltskammer sei „warm“ und „besonders befriedigend“ gewesen, befand Ludwig Fischer. Der Jurist, der 1947 hingerichtet wurde, war Leiter einer Delegation, die sich auf eine „Studienreise“ in die USA begeben hatte. Die Reise im September 1935 war als Belohnung für ein Jahr „harter Arbeit“ gedacht, das die Ausarbeitung der „Nürnberger Rassengesetze“ und die Überwindung „überholter“ Rechtsstandpunkte allen Beteiligten abverlangt hatte. Nun aber war man in dem Land, von dem man so viel gelernt hatte und von dem man noch mehr lernen wollte: Wie man Rassengesetze nicht nur macht, sondern auch wirksam umsetzt.

Portrait

James Q. Whitman ist Professor für vergleichendes und internationales Recht an der Yale-Universität und einer der angesehensten Rechtshistoriker der USA.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 249
Erscheinungsdatum 26.01.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-406-72139-7
Verlag C. H. Beck
Maße (L/B/H) 22,1/14,6/2,5 cm
Gewicht 462 g
Originaltitel Hitler's American Model. The United States and the Making of Nazi Race Law
Abbildungen mit 8 Abbildungen
Auflage 1
Übersetzer Andreas Wirthensohn
Verkaufsrang 64807
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
27,80
27,80
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Die Wurzeln der Nürnberger Rassengesetze

Martin Berger, Thalia-Buchhandlung Wien

Die Rassengesetze der Nationalsozialisten kommen nicht aus heiterem Himmel, es gab dafür Vorbilder. Konkret widmet sich Whitman der US-amerikanischen Gesetzgebung zu den Themen Zuwanderung, Staatsbürgerschaft (2-Klassen-Gesellschaft) und Mischehen. Natürlich gibt es Gemeinsamkeiten in den beiden Rechtssystemen, wie auch zur Situation in anderen Ländern, das ist wohl auch dem Geist des Zeitalters geschuldet – siehe Eugenik, Sozialdarwinismus und Rassentheorien. Das ist alles nicht wirklich überraschend. (Siehe auch: Kendi, Gebrandmarkt)

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.