Warenkorb
 

18% Rabatt auf Filme, Spiele & mehr**

Tante Dimity und der verlorene Schatz

Ein Wohlfühlkrimi mit Lori Shepherd 21

Beim Herumstöbern auf dem Dachboden ihres hübschen Cottages findet Lori ein wertvoll aussehendes Armband. Als sie Tante Dimity von dem antiken Schmuckstück erzählt, ruft das bei ihr schmerzhafte Erinnerungen an das London der Nachkriegszeit hervor. Tante Dimity erzählt ihr von ihrer Freundschaft mit dem geheimnisvollen Badger und ihrer zum Scheitern verurteilten Liebesgeschichte. Um ein altes Unrecht wiedergutzumachen, bittet sie Lori, dem ursprünglichen Besitzer das Armband zurückzugeben. Obwohl inzwischen mehr als fünfzig Jahre vergangen sind, willigt Lori in das aussichtslos erscheinende Unterfangen ein. Der Auftrag führt sie nach London und in eine längst vergangene Zeit. Aber schon bald stellt sich die Frage, ob manche Schätze lieber nicht gefunden werden sollten ...

Ein neuer Wohlfühlkrimi mit Tante Dimity. Als eBook bei beTHRILLED und als Taschenbuch erhältlich.

Versüßen Sie sich die Lektüre mit Tante Dimitys Geheimrezepten! In diesem Band: Früchtebrot ohne Ei.

"Kein anderer Krimi ist so liebenswert wie ein Tante-Dimity-Abenteuer!" (Kirkus Reviews)
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 05.12.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783732551217
Verlag BeTHRILLED by Bastei Entertainment
Dateigröße 2499 KB
Übersetzer Barbara Röhl
Verkaufsrang 26.544
eBook
eBook
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Ein Wohlfühlkrimi mit Lori Shepherd mehr

  • Band 15

    55488209
    Tante Dimity und die Geister am Ende der Welt
    von Nancy Atherton
    eBook
    5,99
  • Band 16

    55488210
    Tante Dimity und das verhexte Haus
    von Nancy Atherton
    eBook
    5,99
  • Band 17

    55496934
    Tante Dimity und die Dorfhexe
    von Nancy Atherton
    eBook
    5,99
  • Band 18

    56027030
    Tante Dimity und der verschwundene Prinz
    von Nancy Atherton
    eBook
    5,99
  • Band 19

    56027032
    Tante Dimity und der Wunschbrunnen
    von Nancy Atherton
    eBook
    5,99
  • Band 20

    61453733
    Tante Dimity und das Geheimnis des Sommerkönigs
    von Nancy Atherton
    (3)
    eBook
    7,99
  • Band 21

    85245135
    Tante Dimity und der verlorene Schatz
    von Nancy Atherton
    (9)
    eBook
    7,99
    Sie befinden sich hier

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
4
3
2
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 20.10.2018
Bewertet: anderes Format

Eine leichte, spannende Geschichte und ein Rezept erwartet Sie in diesem Krimi von Lori und ihrer Tante Dimity.

Lauter nette Figuren fast ohne jede Handlung
von einer Kundin/einem Kunden aus Issum am 04.03.2018

Buchmeinung zu Nancy Atherton – Tante Dimity und der verlorene Schatz „Tante Dimity und der verlorene Schatz“ ist ein Wohlfühlkrimi von Nancy Atherton, der 2017 bei beTHRILLED by Bastei Entertainment erschienen ist. Dies ist bereits der 21. Band mit Lori Shepherd. Zum Autor: Nancy Atherton ist eine US-amerikanische Schriftstellerin, die mit ihrer... Buchmeinung zu Nancy Atherton – Tante Dimity und der verlorene Schatz „Tante Dimity und der verlorene Schatz“ ist ein Wohlfühlkrimi von Nancy Atherton, der 2017 bei beTHRILLED by Bastei Entertainment erschienen ist. Dies ist bereits der 21. Band mit Lori Shepherd. Zum Autor: Nancy Atherton ist eine US-amerikanische Schriftstellerin, die mit ihrer Familie in Colorado Springs lebt. Fast alle Romane der Tante Dimity-Reihe spielen in England. Lori Shepherd ist die Alleinerbin einer alten Dame, die sie bis dahin nur als „Tante Dimity“ aus den Geschichten ihrer Mutter gekannt hat. Deshalb zieht Lori nach dem Tod ihrer Mutter aus den Vereinigten Staaten in Dimitys Haus im idyllischen Dorf Finch in England. Allerdings hält Dimity, obwohl sie eigentlich verstorben ist, durch ein blaues Tagebuch Kontakt zu Lori. Sie unterstützt so Lori, die sich immer wieder in Kriminalfälle einmischt und auch selbst oft in Gefahr gerät. Ein weiterer Wegbegleiter Loris ist ihr rosa Plüschhase Reginald, den sie als Kleinkind von Tante Dimity bekommen hat und der auch ein gewisses Eigenleben besitzt. Klappentext: Beim Herumstöbern auf dem Dachboden ihres hübschen Cottages findet Lori ein wertvoll aussehendes Armband. Als sie Tante Dimity von dem antiken Schmuckstück erzählt, ruft das bei ihr schmerzhafte Erinnerungen an das London der Nachkriegszeit hervor. Tante Dimity erzählt ihr von ihrer Freundschaft mit dem geheimnisvollen Badger und ihrer zum Scheitern verurteilten Liebesgeschichte. Um ein altes Unrecht wiedergutzumachen, bittet sie Lori, dem ursprünglichen Besitzer das Armband zurückzugeben. Obwohl inzwischen mehr als fünfzig Jahre vergangen sind, willigt Lori in das aussichtslos erscheinende Unterfangen ein. Der Auftrag führt sie nach London und in eine längst vergangene Zeit. Aber schon bald stellt sich die Frage, ob manche Schätze lieber nicht gefunden werden sollten ... Meine Meinung: Dieses Buch wird als Wohlfühlkrimi angeboten. Es mag ein Wohlfühlbuch sein, aber der Krimianteil geht gegen null. Die Geschichte spielt in dem kleinen Ort Finch und in London. Finch ist ein beschauliches Dorf, in dem jeder jeden kennt und in dem alle gut miteinander auskommen. Lori Shepherd ist Amerikanerin, die mit ihrem Mann, einem Rechtsanwalt, der die englische Niederlassung leitet, nach England ausgewandert ist. Dort widmet sie sich vor allem der Kindererziehung und dem englischen Dorfleben. Zusätzlich kann sie noch mit dem Geist von Tante Dimity kommunizieren. Die Dorfbewohner sind alle schrecklich sympathisch und auch in London trifft Lori nur nette Menschen. Da gibt es einfach keinen Ansatz für ein Verbrechen, höchstens ein paar dörfliche Streitereien. Trotzdem gab es ein paar Stellen in dem Buch, die mich zum Nachdenken angeregt haben. Das Hauptproblem bleibt aber die fehlende Spannung, weil einfach gar nichts passiert. Lori lernt ein paar Kriegsveteranen kennen, die natürlich sehr nett sind und denen man für ihren Einsatz in Kriegszeiten hohe Achtung zollt. Obwohl alle Dorfbewohner sehr nett sind, bin ich mir nicht sicher, ob ich dort wohnen möchte. Alle Einwohner wissen alles über ihre Mitbewohner. Fazit: Alle Figuren sind extrem sympathisch gezeichnet und alle Klischees einer dörflichen Gemeinschaft werden bedient. Seid nett zueinander und achtet die Veteranen. Diese Grundregel kann das Fehlen fast jeglicher Handlung nicht überdecken. Ich vergebe wohlwollende drei von fünf Sternen (60 von 100 Punkten), kann mir aber nicht vorstellen, ein weiteres Buch aus dieser Serie zu lesen.

Wunderbare Wohlfühlgeschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 27.02.2018

Im 21. Band der Reihe von Tante Dimity ziehen zwei neue Bewohner nach Finch. Als dann auch noch geheimnisvolle Kisten aus dem Umzugswagen ins Haus transportiert werden, ist die Aufregung perfekt. Außerdem findet Lori in einem Spalt auf ihrem Dachboden einen alten Armreif. Als sie Tante Dimity danach befragt, beginnt... Im 21. Band der Reihe von Tante Dimity ziehen zwei neue Bewohner nach Finch. Als dann auch noch geheimnisvolle Kisten aus dem Umzugswagen ins Haus transportiert werden, ist die Aufregung perfekt. Außerdem findet Lori in einem Spalt auf ihrem Dachboden einen alten Armreif. Als sie Tante Dimity danach befragt, beginnt eine Reise in die Vergangenheit von Dimity und das London der Nachkriegszeit. Wie immer versetzt mich der Schreibstil von Nancy Atherton sofort mitten in die Geschichte und ich möchte mich direkt in das nächste Flugzeug nach England setzen. Da das nicht geht, kuschel ich mich mit einer Decke und einem heißen Tee auf die Couch und genieße dieses wunderbare Wohlfühlbuch. Einen Punkt Abzug gibt es weil Lori mir in diesem Band etwas zu kurz kommt und alles etwas zu glatt und schnell von anderen für sie organisiert wird, so dass sie selbst wie weiche Butter durch die Story fließt.