Warenkorb
 

>> 100 Stunden Lese-Spaß um 20 EUR | 5 Taschenbücher bestellen und gratis Tragetasche sichern**

Wenn's einfach wär, würd's jeder machen

Roman

Hamburg-Reihe 5

Damit hatte die beliebte Musiklehrerin Annika nicht gerechnet: Aus heiterem Himmel wird sie von ihrer Traumschule im Hamburger Elbvorort an eine Albtraumschule im absoluten Problembezirk versetzt. Nicht nur, dass die Schüler dort mehr an YouTube als an Hausaufgaben interessiert sind - die Musical-AG, die Annika gründet, stellt sich auch noch als völlig talentfrei heraus. Aber wenn's einfach wär, würd's schließlich jeder machen. Annika gibt nicht auf und wendet sich hilfesuchend an Tristan, ihre erste große Liebe und inzwischen Regisseur. Von nun an spielt sich das Theater jedoch mehr vor als auf der Bühne ab, und das Chaos geht erst richtig los.
Rezension
"Petra Hülsmann hat es geschafft, so viele Charaktereigenschaften und Problematiken hervorzuheben, dass man einfach mit jedem einzelnen mitgefiebert hat. Mir fiel es schwer, zwischen den einzelnen Lese-abschnitten nicht weiterzulesen, da man einfach mit jeden einzelnen mitfiebert." Zeilenliebhaberin, 06/06/2018

"Ich habe richtig mitgefiebert!" OK!, 23/05/2018

"Unter diesem Titel hat der Bastei-Lübbe-Verlag ein Buch herausgegeben, das an bester Unterhaltung großen Stellenwert einnimmt. Hülsmann gehört zu jenen Autoren, die es verstehen ihre Leserschaft zu beeindrucken, zu fesseln. Eine Bereicherung für alle Leserinnen und Leser" Bonnreport, 12/06/2018
Portrait
Petra Hülsmann, Jahrgang 1976, wurde in der niedersächsischen Provinz geboren. Später brach sie erfolgreich ihr Studium der Germanistik und Kulturwissenschaft in Bremen ab, machte eine Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin in Bremerhaven und landete schließlich in Hamburg, wo sie zehn Jahre als Sekretärin in Rechts- und Patentanwaltskanzleien arbeitete. 2013 reiste sie für sechs Monate mit ihrem Mann durch Südostasien. Inzwischen lebt die Autorin wieder mit ihrem Mann in Hamburg.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 575 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 25.05.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783732556632
Verlag Bastei Entertainment
Dateigröße 1188 KB
Verkaufsrang 100
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Hamburg-Reihe

  • Band 1

    39254786
    Hummeln im Herzen
    von Petra Hülsmann
    (57)
    eBook
    8,99
  • Band 2

    41843383
    Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen
    von Petra Hülsmann
    (37)
    eBook
    8,99
  • Band 3

    44188911
    Glück ist, wenn man trotzdem liebt
    von Petra Hülsmann
    (104)
    eBook
    8,99
  • Band 4

    47824079
    Das Leben fällt, wohin es will
    von Petra Hülsmann
    (135)
    eBook
    8,99
  • Band 5

    85242194
    Wenn's einfach wär, würd's jeder machen
    von Petra Hülsmann
    (127)
    eBook
    8,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 6

    140497040
    Meistens kommt es anders, wenn man denkt
    von Petra Hülsmann
    eBook
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Gefühlsachterbahn à la Petra Hülsmann“

Katharina Petz

Annika ist gerne Lehrerin für Musik und Geografie. Als sie an ihrem Geburtstag erfährt dass sie nach den Sommerferien an einer Problemschule unterrichten wird, ist es für sie ein Schock. Schneller als ihr lieb ist sind die Ferien vorbei. Der Wunsch zurück an ihre alte Schule zurück zu kehren lässt nicht nach. Sie gründet mit Kollegen die Musical und Technik AG. Bald steht fest, sie braucht Hilfe - und zwar von ihrer unerwiederten Jugendliebe Tristan (Theaterressigeur). Sebasitan, ihr hilfsbereiter Nachbar und zuständig für das Bühnenbild ist auch mit von der Partie. Gefühlschaos ist somit vorprogramiert! Sie muss sich entscheiden - wem gehört ihr Herz wirklich? Annika ist gerne Lehrerin für Musik und Geografie. Als sie an ihrem Geburtstag erfährt dass sie nach den Sommerferien an einer Problemschule unterrichten wird, ist es für sie ein Schock. Schneller als ihr lieb ist sind die Ferien vorbei. Der Wunsch zurück an ihre alte Schule zurück zu kehren lässt nicht nach. Sie gründet mit Kollegen die Musical und Technik AG. Bald steht fest, sie braucht Hilfe - und zwar von ihrer unerwiederten Jugendliebe Tristan (Theaterressigeur). Sebasitan, ihr hilfsbereiter Nachbar und zuständig für das Bühnenbild ist auch mit von der Partie. Gefühlschaos ist somit vorprogramiert! Sie muss sich entscheiden - wem gehört ihr Herz wirklich?

„Wenn`s einfach wär...“

Johanna Humer, Thalia-Buchhandlung Thalia Max Center

Anni wird als Lehrerin auf eine Schule, in einem Problem Bezirk versetzt. Sie versucht den Schülern wieder Mut & Selbstvertrauen zu geben, mit der Gründung einer Musical Ag. Ich fand das Buch sehr humovoll und liebenswert, mit sozial kritischen Einblicken.
Die einzelnen Charaktere sind sehr authentisch und toll beschrieben.
Eine wirklich gut gelungene Mischung aus Freundschaft, Schulalltag, Vorurteile, Liebe & ganz viel Gefühlschaos....
Perfekt für einen Sommertag!!!
Anni wird als Lehrerin auf eine Schule, in einem Problem Bezirk versetzt. Sie versucht den Schülern wieder Mut & Selbstvertrauen zu geben, mit der Gründung einer Musical Ag. Ich fand das Buch sehr humovoll und liebenswert, mit sozial kritischen Einblicken.
Die einzelnen Charaktere sind sehr authentisch und toll beschrieben.
Eine wirklich gut gelungene Mischung aus Freundschaft, Schulalltag, Vorurteile, Liebe & ganz viel Gefühlschaos....
Perfekt für einen Sommertag!!!

„...ganz nett, Lesestoff für "zwischendurch"...“

Doris Lesebegeistert

Annika wird von ihrer Lieblingsschule plötzlich in eine absolut "Albtraum-Schule" versetzt.
Die Schüler dort sind alles andere als lernbegeistert und haben auch viele Probleme.
Als sie eine Musical-Ag gründen will, scheitert auch diese. Annika sucht Rat bei ihrem Ex Tristan der jetzt
Regisseur ist. Doch wie man sich als Leser schon denken kann, fangen jetzt die Probleme erst so richtig an.
Fand diesen Roman ganz unterhaltsam. Die verschiedenen Charaktere der Schüler fand ich recht gut beschrieben.
Fast schon wie ein Drehbuch. Das Liebesleben von Annika ist auch recht spannend und man hofft, dass sie den richtigen findet. Alles in allem ein sehr authentischer Roman der auch ein bisserl zum Nachdenken anregt.
Annika wird von ihrer Lieblingsschule plötzlich in eine absolut "Albtraum-Schule" versetzt.
Die Schüler dort sind alles andere als lernbegeistert und haben auch viele Probleme.
Als sie eine Musical-Ag gründen will, scheitert auch diese. Annika sucht Rat bei ihrem Ex Tristan der jetzt
Regisseur ist. Doch wie man sich als Leser schon denken kann, fangen jetzt die Probleme erst so richtig an.
Fand diesen Roman ganz unterhaltsam. Die verschiedenen Charaktere der Schüler fand ich recht gut beschrieben.
Fast schon wie ein Drehbuch. Das Liebesleben von Annika ist auch recht spannend und man hofft, dass sie den richtigen findet. Alles in allem ein sehr authentischer Roman der auch ein bisserl zum Nachdenken anregt.

An einer Brennpunkt-Schule gründet Annika eine Musical AG und lernt die wichtigen Dinge im Leben zu schätzen. Fast wie bei Sister Act- aber ohne Nonnen dafür mit Liebesgeschichte. An einer Brennpunkt-Schule gründet Annika eine Musical AG und lernt die wichtigen Dinge im Leben zu schätzen. Fast wie bei Sister Act- aber ohne Nonnen dafür mit Liebesgeschichte.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
127 Bewertungen
Übersicht
79
33
13
2
0

Klasse Geschichte, authentische Sprecherin
von Der Duft von Büchern und Kaffee am 03.01.2019
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Inhalt: Annika arbeitet als Lehrerin an einer renommierten Schule in einem Hamburger Elbvorort. Als sie eines Tages zu einer Besprechung gerufen wird, ahnt sie nichts Böses. Doch dann muss sie sich unvermittelt mit einer Hiobsbotschaft arrangieren: Einer der Lehrer soll kurzfristig an die Astrid-Lindgren-Schule versetzt werden. Diese liegt in einem... Inhalt: Annika arbeitet als Lehrerin an einer renommierten Schule in einem Hamburger Elbvorort. Als sie eines Tages zu einer Besprechung gerufen wird, ahnt sie nichts Böses. Doch dann muss sie sich unvermittelt mit einer Hiobsbotschaft arrangieren: Einer der Lehrer soll kurzfristig an die Astrid-Lindgren-Schule versetzt werden. Diese liegt in einem der Problembezirke der Stadt Hamburg namens Ellerbrock. Der Direktor hatte sich bereits für die denkbar einfachste Auflösung des Problems entschieden und will Annika versetzen lassen. Diese ist der jüngster Zugang im Kollegium und betreut zudem keine Arbeitsgemeinschaften. Wenige Tage später steht Annika ihren neuen Schülern gegenüber. Sie bittet diese, ein Selbstporträt zu formulieren. Sie bekommt einen ersten Einblick in die Welt der zunächst verschlossenen, sich aber cool gebenden Jugendlichen. Sie erkennt das Dilemma, in dem sich diese Schüler befinden: Abseits des pulsierenden Hamburger Lebens führen die jungen Bewohner des Problembezirks ein relativ perspektivloses Dasein. Des "Hochdeutschen? nur leidlich mächtig, bedienen sie sich einer Umgangssprache, die es ihnen nicht ermöglicht, ihre Hoffnungen, die sie hegen, respektive die Sorgen, die sie plagen, adäquat zu artikulieren. Ihre Abstammung aus sogenannten bildungsfernen Schichten und die nicht selten zerrütteten und aufgelösten familiären Bindungen, erschweren zudem ein reibungsloses Weiterkommen in der Schule. Annika wünscht sich nichts mehr, als schleunigst die Schule wieder verlassen zu dürfen. Ein Plan hierfür ist bald gefasst. Annika muss sich an der ALS beweisen. Der frisch ausgeschriebene Hamburger Theaterwettbewerb kommt ihr da gerade recht. Es winkt ein Preis von 5.000 Euro. Aber was noch viel besser ist: Die Medien werden darüber berichten. Der Direktor der alten Schule wird, so ihr Plan, von ihren Leistungen hören und sie zurückhaben wollen. Jetzt muss sie nur noch mit den Kindern ein Musical entwickeln, inszenieren und aufführen. Eine Herkules-Arbeit wie sie schon bald erkennen muss. Im Detail: Als Annika ihren ersten Arbeitstag auf der Astrid-Lindgren-Schule antritt, trifft sie auf Schüler wie Heaven Tanita, die von den anderen Schülern aufgrund ihres Namens aber auch aufgrund ihrer Ambitionen, einmal bei The Voice Kids den totalen Durchbruch zu landen, gehänselt wird. Doch Tanita ist davon überzeugt, dass sie ein natürliches Talent dafür besitzt, Leute zu unterhalten und sie genießt es im Rampenlicht zu stehen. Kritik perlt daher an ihr ab. Anders ergeht es da zum Beispiel Meikel, einem Schüler, der stets mit dreckigen, zerschlissenen Klamotten und fettigem Haar auf der Schule erscheint. Er wird von den Mitschülern aufs übelste gemobbt. Tapfer steckt er die Kommentare ein und beteuert Aufsichtspersonen gegenüber, dass alles in Ordnung sei. Der Plan eine Musical-AG ins Leben zu rufen und mit dieser den Hamburger-Theaterwettbewerb zu gewinnen, steht also schon zu Beginn vor einigen Schwierigkeiten. Ersteinmal muss Annika Ordnung in die Klasse bringen und die Motivation der Schüler ankurbeln. Jeder einzelne von ihnen hat mit Problemen zu kämpfen. Jeder einzelne ist es gewohnt, dass man seine Wünsche und Sorgen konsequent ignoriert. Um das Projekt voranzutreiben, braucht Annika Hilfe. Dass ihre große Jugendliebe und der Mann, den sie bis heute noch nicht vergessen kann, mittlerweile als Regisseur Karriere gemacht hat und zufällig gerade in der Stadt unterwegs ist, kommt ihr da gerade recht. Tristan soll ihr helfen und wer weiß, vielleicht kommen sich die beiden durch dieses Projekt ja auch ein wenig näher? Mittlerweile habe ich drei Bücher aus der Hamburg-Reihe von Petra Hülsmann gelesen. Alle Bände kann man unabhängig voneinander lesen. Sie haben jedoch eines gemein: Die Protagonistinnen zeichnen sich dadurch aus, dass sie im Moment leben und es ihnen schwer fällt, eventuelle Konsequenzen im Vorfeld abzuwägen. Auch Annika bildet hier keine Ausnahme. Auch sie hat einen großen Freundeskreis, geht gerne auf Parties und lebt blauäugig in den Tag hinein. Dieses Verhalten macht sie aber nicht unsympathisch. Ganz im Gegenteil. Sie kann und will nämlich Verantwortung übernehmen, wenn es die Situation verlangt. In ?Wenn's einfach wär, würd's jeder machen? wird die Handlung auch wieder von einer schönen Liebesgeschichte begleitet. Diese wirkt wie aus dem Leben gegriffen. Auch hier läuft nicht immer alles nach Plan und auch hier sind die männlichen Charaktere, genauso wie die Protagonistin selbst, nicht ohne Fehl und Tadel. Zum Sprecher: Das Hörbuch, ?Wenn's einfach wär, würd's jeder machen?, wird von Nana Spier excellent vertont. Der Sprecherin gelingt es allen Charakteren allein mit ihrer stimmlichen Varianz eine individuelle Persönlichkeit einzuhauchen. Es gelingt ihr die provozierende Lebendigkeit und subversive Wirksamkeit der Figuren herauszuarbeiten. Fazit: In ?Wenn's einfach wär, würd's jeder machen? führt uns Petra Hülsmann wieder nach Hamburg. Diesmal werden wir Zeuge einer Expedition in die Schattenzonen der beliebten Großstadt. Die Handlung und deren Protagonisten erwachsen aus den Verhältnissen, wie sie gegenwärtig nicht nur an den Hamburger Vorstadtschulen vorherrschen. Humorvoll gelingt es ihr, die starren Verhältnisse, die eingefahrenen Denk- und Verhaltensmuster, sowie die Vorurteile, auf Lehrer- und Schülerseite, aufzubrechen. Mit Nana Spier hat der Verlag eine Sprecherin gewählt, die voll zu überzeugen weiß. Der Vortrag erscheint einem bereits bei den ersten Sätzen stimmig und authentisch. Heute wird in Hamburg fast ausschließlich Hochdeutsch gesprochen. Das typische ?Hamburger Deutsch? weist aber regionale Besonderheiten in Wortschatz, Grammatik und Aussprache auf, die der Leserin geläufig sind. Es gelingt ihr, den Vortrag des Textes zu einem Hörgenuss werden zu lassen. Eine passendere Sprecherin hätte man für dieses Hörbuch nicht finden können.

Eine Reise wert
von einer Kundin/einem Kunden aus Hernstein am 25.11.2018

Petra Hülsmans Bücher, vor allem die Hamburg Reihe, laden zum Abschweifen ein und zum Reisen. Es lässt sich schön lesen, man fühlt mich, wundert sich, lacht, denkt nach... und das Gefühl vom Koffer-packen-und-sofort-nach-Hamburg-fliegen ist teilweise sehr intensiv. Als angehende Lehrerin fand ich "Wenn's einfsch wär, würd es jeder machen" besonders... Petra Hülsmans Bücher, vor allem die Hamburg Reihe, laden zum Abschweifen ein und zum Reisen. Es lässt sich schön lesen, man fühlt mich, wundert sich, lacht, denkt nach... und das Gefühl vom Koffer-packen-und-sofort-nach-Hamburg-fliegen ist teilweise sehr intensiv. Als angehende Lehrerin fand ich "Wenn's einfsch wär, würd es jeder machen" besonders unterhaltsam, obwohl ich auch zum Nachdenken angeregt wurde. Ich freue mich auf weitere Bücher, die in Hamburg stattfinden und ich werde wieder nach Hamburg hinfliegen und all die genannten Lokale wie Orte besuchen...

Lehrerin in einem Problembezirk
von Kuhni77 am 11.10.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

KLAPPENTEXT: Damit hatte die beliebte Musiklehrerin Annika nicht gerechnet: Aus heiterem Himmel wird sie von ihrer Traumschule im Hamburger Elbvorort an eine Albtraumschule im absoluten Problembezirk versetzt. Nicht nur, dass die Schüler dort mehr an YouTube als an Hausaufgaben interessiert sind - die Musical-AG, die Annika gründet, stellt sich... KLAPPENTEXT: Damit hatte die beliebte Musiklehrerin Annika nicht gerechnet: Aus heiterem Himmel wird sie von ihrer Traumschule im Hamburger Elbvorort an eine Albtraumschule im absoluten Problembezirk versetzt. Nicht nur, dass die Schüler dort mehr an YouTube als an Hausaufgaben interessiert sind - die Musical-AG, die Annika gründet, stellt sich auch noch als völlig talentfrei heraus. Aber wenn's einfach wär, würd's jeder machen. Annika gibt nicht auf und wendet sich hilfesuchend an Tristan. Tristan ist erfolgreicher Regisseur und war in der Schule ihre erste große Liebe. Kann er Annika helfen, damit sie mit ihren Schülern an einem Wettbewerb teilnehmen kann? Von nun an spielt sich das Theater jedoch mehr vor als auf der Bühne ab, und das Chaos geht erst richtig los. MEINUNG: Ich mag den Schreibstil der Autorin. Locker und humorvoll liest man sich von Seite zu Seite. Annika fühlt sich erst einmal gar nicht wohl an ihrer neuen Schule. Mit der Musical ?AG verspricht sie sich, dass sie schnell wieder versetzt wird. Doch mit der Zeit merkt sie, dass ihre Schüler ihr doch ziemlich ans Herz gewachsen sind. Diese Kinder haben mit ganz anderen Problemen zu kämpfen, als ihre verwöhnten Kids an ihrer Traumschule. Hier geht es um Gewalt, Arbeitslosigkeit und Mobbing. Mir hat die Entwicklung der Schüler sehr gut gefallen. Sie haben endlich ein Ziel vor Augen, blühen in der AG auf, auch wenn es immer wieder Streitereien und Rückschläge gibt. Auch Annika lernt ihre Schüler besser kennen und denkt langsam um. Natürlich darf auch eine Liebesgeschichte nicht fehlen. Da gibt es dann den Nachbar Sebastian und ihre frühere, große Liebe Tristan. Es hat mir sehr gut gefallen, wie beide um Annika kämpfen und es immer wieder zur Eifersucht gekommen ist. Was Annika aber an Tristan findet, dass konnte ich nicht so wirklich verstehen. Einen kleinen Kritikpunkt habe ich aber doch. Die Geschichte war toll, es hat Spaß gemacht sie zu lesen und doch musste ich immer an einen neuen Teil von ?Fuck ju Göthe? denken. Aber trotzdem war sie humorvoll, man konnte mitfiebern und hat den Kids gewünscht, dass sie etwas aus ihrem Leben machen. "Nur weil man in einem Problembezirk wohnt, heißt es ja noch lange nicht, dass man nichts kann!" FAZIT: Eine schöne, leichte Lektüre die sich sehr gut lesen lässt.