Warenkorb
 

>> Stadt, Land, Mord - Regionalkrimis reduziert

Dshamilja - "Die schönste Liebesgeschichte der Welt"

Mit einem Vorwort und einer Erinnerung an die Entstehung dieser Erzählung von Tschingis Aitmatow. Nachwort von Louis Aragon. Nachwort von Louis Aragon. Erzählung

Die lebensfrohe Dshamilja lernt den träumerischen Danijar kennen und lieben. Mit den Augen eines Kindes, das zu verstehen beginnt, erzählt ihr junger Schwager Seït, welch eine Macht die Liebe sein kann.

Tschingis Aitmatow arbeitete als Veterinärmediziner auf dem Experimentiergut des Viehzuchtforschungsinstituts von Kirgisien. Er hatte bereits einige kleinere Erzählungen veröffentlicht und absolvierte 1956 ein Praktikum am Maxim Gorki-Literaturinstitut in Moskau. Als Diplomarbeit verfasste er eine Geschichte, gab ihr den Titel Dshamilja, und seither geht sie um die ganze Welt.
Portrait
Tschingis Aitmatow, 1928 in Kirgisien geboren, arbeitete nach der Ausbildung an einem landwirtschaftlichen Institut zunächst in einer Kolchose. Nach ersten Veröffentlichungen zu Beginn der Fünfzigerjahre besuchte er das Maxim-Gorki-Literaturinstitut in Moskau und wurde Redakteur einer kirgisischen Literaturzeitschrift, später der Zeitschrift Novyj Mir. Mit der Erzählung Dshamilja erlangte er Weltruhm. Tschingis Aitmatow verstarb am 10. Juni 2008 im Alter von 79 Jahren.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 96 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.10.2015
Sprache Deutsch, Russisch
EAN 9783293307544
Verlag Unionsverlag
Dateigröße 2921 KB
Übersetzer Friedrich Hitzer, Hartmut Herboth
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Dshamilja

Yasmin Tiefenthaler, Thalia-Buchhandlung Gmunden

Ein 15 Jähriger Junge erzählt die Liebesgeschichte seiner Schwägerin Dshamilja. Das junge Mädchen ist verheiratet mit Sadyk, der an der Front kämpft. Bei den täglichen Getreidefuhren lernt sie Danijar kennen, einen stillen Mann, den die meisten in ihrem Dorf meiden. Erst als er eines Tages ein Lied singt, lernt Dshamilja den jungen Mann zu schätzen, heimlich verlieben sie sich ineinander. Das Buch ist zwar sehr dünn, doch die Geschichte ist umso schöner erzählt.

EINE WUNDERBARE LIEBESGESCHICHTE!

Walter Fürhacker, Thalia-Buchhandlung Salzburg / Europark

Louis Aragon, der Übersetzer, schreibt über Dshamilja: "Ich schwöre es, es ist die schönste Liebesgeschichte der Welt". Ich meine, es ist eines jener Bücher, das ich nicht nur lese, nein ich esse, koste, schmecke dieses Buch, jeden Satz, Wort für Wort lasse ich Aitmatovs Sprachbilder auf meiner Zunge zergehen, Bilder, die ihrer Bestimmung, die steinig, schwer, glücklos und tragisch ist, folgen und doch im Taumel einer unumgänglichen Liebe das Unmögliche schaffen: Dem Leben, der Liebe einen Weg zu bereiten, den niemand sehen kann, außer die Liebenden selbst. In erster Linie ist diese kurze Novelle natürlich eine Liebesgeschichte. Eine wunderbare Geschichte zwischen zwei Menschen, die sich über alle Konventionen hinweg, kopfüber in ihr eigenes Glück im Unglück stürzen. Aber nicht nur die Liebe zwischen Dshamilja und Danijar lässt diese Geschichte eine Liebesgeschichte sein. Aitmatovs Buch ist vor allem eine Liebeserklärung an sein Land Kirgisien, eine Liebeserklärung an die Menschen, ihre Gebräuche, ihrem Leiden, ihrem Glück, eine Liebeserklärung an das Leben an sich. Die Stimmung jener Landstriche Kirgisiens vereint Aitmatov mit den Worten: "Wo der wilde Wermut wächst und der Wind die Wüstenklette über die Ebene treibt und den an frischgemolkene Milch erinnernden Duft von blühendem Mais und den warmen Geruch trocknenden Kamelmistes..." Dieses Buch ist ein einziger Duft, ein wehmütiges Lied. Es ist das Lied der Berge und Steppen, mal steigt es tönend auf, wie die kirgisischen Berge, mal strömt es hin, weit, wie die kasachische Steppe.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
13
1
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 07.08.2018
Bewertet: anderes Format

Eine der schönsten Liebesgeschichten der Weltliteratur, die ohne viel Handlung, aber mit zarten Gesten, Landschaftsbeschreibungen auskommt und natürlich eine gutes Ende nimmt!.

Klassiker
von einer Kundin/einem Kunden am 03.02.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dshamila oder Djamila gehört zu den bekanntesten Liebesgeschichten der Neuzeit. Für mich damals Schullektüre war das schmale Bändchen der Einstieg in das Werk Aitmatows. Wer noch nichts kennt, sollte hiermit starten. Berührend und sehr lohnenswert!

von einer Kundin/einem Kunden am 02.02.2018
Bewertet: anderes Format

Nach wie vor eine der schönsten Liebesgeschichten aller Zeiten!