Warenkorb
 

Die Stille meiner Worte

Hannah hat ihre Worte verloren. In der Nacht, als ihre Zwillingsschwester Izzy ums Leben kam. Wer soll nun ihre Gedanken weiterdenken, ihre Sätze beenden und ihr Lachen vervollständigen? Niemand kann das. Egal, was Hannahs Eltern versuchen, sie schweigt.
Um Izzy nicht loslassen zu müssen, schreibt sie ihr Briefe. Schreibt und verbrennt sie. Immer wieder.
Hannah kann der Stille ihrer Worte nicht entkommen. Bis sie Levi trifft, der mit aller Macht versucht herauszufinden, wer sie wirklich ist …
Portrait
Ava Reed wird schon immer von Büchern begleitet. Das Haus ohne etwas zu lesen verlassen? Unvorstellbar. Schließlich entdeckte sie auch das Schreiben und Bloggen für sich und kann sich nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören. Wenn sie nicht gerade wild in die Tasten tippt, geht sie ihrer Arbeit in einem Verlag nach. Ava Reed lebt mit ihrem Freund in Frankfurt am Main.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 12
Erscheinungsdatum 09.03.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783764192143
Verlag Ueberreuter, Carl Verlag
Dateigröße 1935 KB
Verkaufsrang 21.565
eBook
eBook
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein Buch welches wirklich zu Tränen rührt...“

Jacqueline Waibel, Thalia-Buchhandlung Bürs

Seit dem Tod von ihrer Schwester Izzy hat Hannah kein Wort mehr gesagt. Als ihre Eltern nicht mehr wissen, wie sie Hannah helfen können, melden sie sie bei der St. Anna Schule für Kinder mit besonderen Bedürfnissen an. Zum Einstieg in die Schule ist es Tradition, mit den Mitschülern ein dreiwöchiges Camp zu besuchen. Dort lern Hannah wahre Freunde kennen und lernt zu reden ohne Worte zu benutzen. Doch eine Person schließt Hannah ganz besonders ins Herz: Levi. Er ist der eine, der Hannah hilft, wieder ein normales Leben zu führen und der ihr zeigt, dass es okay ist, manchmal nicht okay zu sein.

Ein wirklich wunderschönes Buch, welches einen richtig zum heulen zwingt. Die Geschichte von Hannah ist so unsagbar traurig, darum ist es noch schöner, ihr auf dem Weg der Besserung zuzusehen. Ava Reed ist für mich eine wirklich begabte Autorin. Ich habe dieses Buch gekauft, weil ich das Buch "Wir fliegen wenn wir fallen" gelesen habe und auch von diesem sehr begeistert war. Für alle Fans von John Green, Colleen Hoover oder Rainbow Rowell: ihr werdet die Bücher von Ava Reed lieben!
Seit dem Tod von ihrer Schwester Izzy hat Hannah kein Wort mehr gesagt. Als ihre Eltern nicht mehr wissen, wie sie Hannah helfen können, melden sie sie bei der St. Anna Schule für Kinder mit besonderen Bedürfnissen an. Zum Einstieg in die Schule ist es Tradition, mit den Mitschülern ein dreiwöchiges Camp zu besuchen. Dort lern Hannah wahre Freunde kennen und lernt zu reden ohne Worte zu benutzen. Doch eine Person schließt Hannah ganz besonders ins Herz: Levi. Er ist der eine, der Hannah hilft, wieder ein normales Leben zu führen und der ihr zeigt, dass es okay ist, manchmal nicht okay zu sein.

Ein wirklich wunderschönes Buch, welches einen richtig zum heulen zwingt. Die Geschichte von Hannah ist so unsagbar traurig, darum ist es noch schöner, ihr auf dem Weg der Besserung zuzusehen. Ava Reed ist für mich eine wirklich begabte Autorin. Ich habe dieses Buch gekauft, weil ich das Buch "Wir fliegen wenn wir fallen" gelesen habe und auch von diesem sehr begeistert war. Für alle Fans von John Green, Colleen Hoover oder Rainbow Rowell: ihr werdet die Bücher von Ava Reed lieben!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
99 Bewertungen
Übersicht
84
13
1
0
1

Nette Story
von Josia Jourdan aus Muttenz am 14.05.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Seit ihre Zwillingsschwester tot ist, ist Hannah stumm. Ihre Eltern versuchen immer noch verstehen, weshalb Izzy gestorben ist und wie sie Hannah wieder zum Sprechen bringen können. Aus Verzweiflung schicken sie sie auf die Sankt Anna Schule. Hannah hat keine Wahl und kurz vor der Abfahrt packt sie den... Seit ihre Zwillingsschwester tot ist, ist Hannah stumm. Ihre Eltern versuchen immer noch verstehen, weshalb Izzy gestorben ist und wie sie Hannah wieder zum Sprechen bringen können. Aus Verzweiflung schicken sie sie auf die Sankt Anna Schule. Hannah hat keine Wahl und kurz vor der Abfahrt packt sie den Kater Mo ein. Doch was erwartet Hannah? Wird sie wieder sprechen? Und schafft Levin es herauszufinden, was Hannah getan hat? Nach «Wir fliegen, wenn wir fallen» ist das mein zweites Buch von Ava Reed gewesen. Ich habe es innerhalb von einem Tag gelesen & das spricht schon mal für den Schreibstil von Ava. Locker, leicht poetisch und an den richtigen Stellen betont erzählt sie uns Hannahs Geschichte Stück für Stück. Diese Geschichte beginnt meiner Meinung nach eher schleppend. Fast schon bisschen unspektakulär. Denn der Klappentext verspricht eine emotionale Geschichte und auch wenn wir von Beginn an mit einer schweigenden Hannah konfrontiert werden & versuchen müssen uns in sie hineinzuversetzen, erfahren wir lange Zeit sehr wenig. Dadurch ist es sehr schwierig die Gefühle zu verstehen. Gleichzeitig geschieht absolut nichts aufregendes. Wir begleiten Hannah auf den Weg zum Friseur, nach Hause und anschliessend in die neue Schule. Für mich ein eher schwacher Start in diese emotionale Geschichte. Denn dann hat mich das Buch mitgerissen. Immer mehr erfahren wir über Hannah, erleben sie in Situationen und lernen den zweiten Protagonisten Levi besser kennen. Wunderschön mitzuverfolgen, wie Hannah langsam Vertrauen fasst & versucht über das was geschehen ist zu sprechen. Ebenso gut gefiel mir, die Auflösung, was denn nun mit Izzy geschehen ist. Nach einem Drittel ist es überraschend gut geworden & ich habe das Buch gar nicht mehr aus der Hand gelegt. So viele Rezensionen sprechen davon wie unglaublich emotional dieses Buch ist. Ganz ehrlich: das habe ich nicht so empfunden. Es ist ein berührender Roman, aber lange nicht DAS emotionale Buch 2018. Nicht dass mich das besonders gestört hätte, aber das möchte ich hier trotzdem anmerken. Fazit «Die Stille meiner Worte» ist ein sehr ruhiger (haha!) Roman, welcher nach holprigem Start wunderbar unterhält. Die Sprache ist wunderschön, die Briefe an Izzy berührend und mit Levi & Hannah hat Ava zwei interessante Protagonisten gewählt. Ich würde gerne noch mehr über die beiden erfahren. Ich habe das Buch gerne gelesen. Kein Highlight, aber eine schöne Geschichte, welche unterhält und mit Sprache & Protagonisten überzeugt. Emotional hätte es durchaus bisschen mehr vertragen, obwohl auf 300 Seiten natürlich auch nur beschränkte Möglichkeiten vorhanden sind. Ich vergebe 4 von 5 Sterne und möchte es gerne allen Fans von Anne Freytag, Lori Nelson Spielman & Jandy Nelson. Ich danke dem ueberreuter Verlag für mein Exemplar!

Berührendes Jugendbuch, klare Leseempfehlung!
von Julia K. am 02.05.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der Einstieg fiel mehr ehrlich gesagt etwas schwer, weil man mit voller Wucht auf Hannahs Schmerz trifft. Auf den ersten Seiten hatte ich Angst, dass das Buch sich nur darum dreht, wie sehr Hannah an Schuld- und Verlustgefühlen wegen dem Tod ihrer Schwester leidet. Aber es zeigt sich schnell,... Der Einstieg fiel mehr ehrlich gesagt etwas schwer, weil man mit voller Wucht auf Hannahs Schmerz trifft. Auf den ersten Seiten hatte ich Angst, dass das Buch sich nur darum dreht, wie sehr Hannah an Schuld- und Verlustgefühlen wegen dem Tod ihrer Schwester leidet. Aber es zeigt sich schnell, dass die Handlung doch sehr tiefgründig ist und man Hannahs Gedanken und Handlungen sehr gut nachvollziehen kann. Ein schwieriges Thema, das die Autorin sehr gut umgesetzt hat. Denn obwohl Hannah nicht mehr spricht, gelingt es Ava Reed sehr gut, ihre Gedanken wiederzugeben. Es wird kein positiver Ausgang der Geschichte erzwungen, man hat das Gefühl, dass dieser Trauerprozess bei Hannah wirklich so geschehen könnte. Der süße Kater Mo lässt einen während des Lesens immer wieder schmunzeln. Man findet ihn bei genauerem Hingucken auch auf dem wunderschönen Cover wieder, welches mir persönlich sehr gut gefällt. Meine Lieblingsfarbe ist blau und sie passt so gut zu dieser Geschichte. Was ich auch sehr positiv finde, ist dass die Beziehung zwischen Hannah und Levi nicht auf Zwang in eine Liebesgeschichte umgewandelt wird, sondern dass sie langsam aufeinander zugehen, sich immer besser verstehen und gegenseitig helfen können. Sie sind erstmal nur Freunde sind, die am Ende des Buches begreifen, wie wichtig sie füreinander sind. Dieses Buch kann ich nur jedem wärmstens ans Herz legen!

Berührend und besonders
von einer Kundin/einem Kunden aus Loßburg am 27.04.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Das Buch ist wichtig und schön zu lesen. Es handelt von viel Trauer und Schmerz, aber es ist vor allem von Hoffnung geprägt. Die Autorin hat so einen wunderschönen poetischen Schreibstil, dass ich mir bei einigen Textpassagen gedacht habe: Das könnte auch eine Lebensweisheit sein. Ich bin beeindruckt vom... Das Buch ist wichtig und schön zu lesen. Es handelt von viel Trauer und Schmerz, aber es ist vor allem von Hoffnung geprägt. Die Autorin hat so einen wunderschönen poetischen Schreibstil, dass ich mir bei einigen Textpassagen gedacht habe: Das könnte auch eine Lebensweisheit sein. Ich bin beeindruckt vom Verlauf der Geschichte und wie stark die Protagonistin auf ihre Weise ist. Sie macht eine unfassbar große Wandlung durch. Sie auf ihrem Weg dabei zu begleiten, hat mir als Leserin viel bedeutet. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen, weil ihre Gedankenwelt so präsent und intensiv beschrieben war. Obwohl die Protagonistin nicht spricht, hat sie einiges zu sagen. Es geht nicht nur darum mit der Vergangenheit ins Reine zu kommen, sondern auch mit sich selbst Frieden zu schließen. Der Prozess dazu ist alles andere als leicht, aber dadurch nur noch authentischer und charakteristischer. Hannahs und Levis Geschichte hat mich zutiefst berührt und ich bin froh, dass ich das Buch mit einem zufriedenen Gefühl schließen konnte.