Warenkorb
 

>> Sommer, Sonne, Sparen - Jetzt Unterhaltung für Ihren Urlaub sichern**

Der Mann, der zu träumen wagte

Roman

Was wäre, wenn deine große Liebe nach langen Jahren wieder auftaucht?
Darfst du alles riskieren für die Chance aufs Glück?
Keiner schreibt so unnachahmlich über Beziehungen und Gefühle wie ›Das Rosie-Projekt‹-Autor Simsion.

Es war der große Traum. Angelina und Adam lernten sich im sonnigen Melbourne kennen. Sie erlebten, was es bedeutet, die Liebe zu finden – und sie wieder zu verlieren. Beide hatten sie nicht den Mut, sich füreinander zu entscheiden. Wie wäre ihr Leben verlaufen, wenn sie zusammen geblieben wären?
Völlig überraschend meldet sich Angelina jetzt nach über 20 Jahren bei Adam in London. Was will sie? Haben die Songs doch recht, die von der ewigen Liebe erzählen? Sie lädt ihn in ihr Landhaus nach Frankreich ein. Adam und Angelina müssen sich fragen: wieviel Risiko darf man eingehen, wenn Träume auf einmal wahr werden könnten?
Der große Roman übers Begegnen und Auseinanderleben, und eigentlich darüber, ob in der Liebe gestern und heute zusammenpassen.
Vom Autor des Weltbestsellers ›Das Rosie-Projekt‹, Graeme Simsion.
Rezension
Eine vielschichtige, intensive Geschichte Renate Pinske Hamburger Morgenpost 20170302
Portrait

Sein erster Roman, ›Das Rosie-Projekt‹, wurde auf Anhieb ein Welterfolg und stand in Deutschland monatelang auf Platz 1 der Bestsellerliste. Mit dem Roman ›Der Rosie-Effekt‹ und jetzt ›Der Mann, der zu träumen wagte‹ setzt der Australier Graeme Simsion seine Erfolgsgeschichte fort. Simsion war erfolgreicher IT-Berater, bis er mit dem Schreiben anfing. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt mit seiner Familie in Melbourne.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 25.04.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-29744-3
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19/12,4/3 cm
Gewicht 340 g
Originaltitel The Best of Adam Sharp
Auflage 2
Übersetzer Annette Hahn
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,30
11,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Jacqueline Vockner, Thalia-Buchhandlung Linz

Ich bin ein großer Fan von Graeme Simsion. Natürlich hat mich die Geschichte von Adam wieder total begeistert. Gefühlvoll und lustig, die perfekte Mischung für diesen Roman

Kundenbewertungen

Durchschnitt
33 Bewertungen
Übersicht
9
14
8
0
2

Hat mir gar nicht gefallen
von einer Kundin/einem Kunden aus Wabern am 11.02.2019

Ich liebe das erste Buch "Das Rosie-Projekt". Die Fortsetzung hat mir gar nicht gefallen, weil es für mich sehr gesucht war. Der neuste Roman fand ich auch gar nicht gut. Die Geschichte war für mich weder unterhaltsam o.Ä. sondern einfach nur sehr gesucht. Mein Rat: Nur "Das Rosie-Projekt" lesen, spart viele Enttäuschungen.

von einer Kundin/einem Kunden am 25.04.2018
Bewertet: anderes Format

Große Gefühle mit tollem Soundtracks. Intelligente und unvorhersehbare Liebesgeschichte, deren sympathische Figuren mich immer wieder überraschten. Zum Nachdenken und Mitleiden.

Lässt leider nach
von MsChili am 30.11.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

In „Der Mann, der zu träumen wagte“ geht es um Adam und seine Jugendliebe Angelina, die sich überraschend nach 20 Jahre wieder meldet. Adam, der Protagonist, erzählt in der Ich-Form und ist somit der Mittelpunkt dieses Buches. Bis zur Hälfte konnten mich auch der lebendige Schreibstil und die Rückblicke in die ganze Vorgeschi... In „Der Mann, der zu träumen wagte“ geht es um Adam und seine Jugendliebe Angelina, die sich überraschend nach 20 Jahre wieder meldet. Adam, der Protagonist, erzählt in der Ich-Form und ist somit der Mittelpunkt dieses Buches. Bis zur Hälfte konnten mich auch der lebendige Schreibstil und die Rückblicke in die ganze Vorgeschichte von Adam und Angelina fesseln. Doch der Klappentext greift zu weit vor und die Zeit in Frankreich mit den Spielchen fand ich etwas geschmacklos. Bis zu diesem Zeitpunkt sind die Seiten aber nur so vorbeigeflogen und es hat mir Spaß gemacht in die Geschichte einzutauchen. Adam und Angelina waren mir in ihrer Jugendzeit auch sympathischer, doch viele Geheimnisse stören die Basis der Beziehung. Die Auflösung am Schluss passt aber zum restlichen Buch und so hat es mir im Großen und Ganzen gefallen. Lässt sich gut lesen, wenn es auch einige Stellen hat, die mir gar nicht gefallen haben.