Die Schattenreich Chroniken

Kreaturen der Nacht

Die Schattenreich Chroniken Band 1

Sandra Bäumler

(5)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,90
15,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 7 - 9 Tagen,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig in 7 - 9 Tagen
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 15,90

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

€ 24,90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 3,49

Accordion öffnen

Beschreibung

Sie sind grausam. Sie sind zum Sterben schön. Sie sind Kreaturen der Nacht.
Als der geheimnisvolle Frederic Puiset auf der Burg Hohenstein eintrifft, schwant Viktor, dem Sohn des Grafen, nichts Gutes. Seine Schwester Elisabeth hingegen ist von dem attraktiven Fremden ganz hingerissen, der im Namen seines Herrn um ihre Hand anhalten soll. Eines Tages erwacht Viktor aus einem vermeintlichen Albtraum. Doch nichts ist mehr, wie es war. Er wurde zum Vampir gewandelt und sein Vater sowie die gesamte Dienerschaft von Elisabeth im Blutrausch grausam ermordet. Kann er die Menschen, die im Dorf am Fuß der Burg leben, vor den Vampiren und seiner eigenen Gier nach Blut schützen?

Produktdetails

Verkaufsrang 51739
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 18.09.2019
Verlag BoD – Books on Demand
Seitenzahl 452
Maße (L/B/H) 21/14,8/3,1 cm
Gewicht 651 g
Auflage 4. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7448-7353-6

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
2
1
0
0

Eine schöne altertümliche Vampiregeschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Genthin am 19.06.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Sie sind grausam.Sie sind zum Sterben schön.Sie sind Kreaturen der Nacht. Als der geheimnisvolle Frederic Puiset auf der Burg Hohenstein eintrifft,schwant Viktor,dem Sohn des Grafen,nichts Gutes.Seine Schwester Elisabeth hingegen ist von dem attraktiven Fremden ganz hingerissen,der im Namen seines Herrn um ihre Hand anhalten ... Sie sind grausam.Sie sind zum Sterben schön.Sie sind Kreaturen der Nacht. Als der geheimnisvolle Frederic Puiset auf der Burg Hohenstein eintrifft,schwant Viktor,dem Sohn des Grafen,nichts Gutes.Seine Schwester Elisabeth hingegen ist von dem attraktiven Fremden ganz hingerissen,der im Namen seines Herrn um ihre Hand anhalten soll.Eines Tages erwacht Viktor aus einem vermeintlichen Albtraum.Doch nichts ist mehr,wie es war.Er wurde zum Vampir gewandelt und sein Vater sowie die gesamte Dienerschaft von Elisabeth im Blutrausch grausam ermordet.Kann er die Menschen,die im Dorf am Fuß der Burg leben,vor den Vampiren und seiner eigenen Gier nach Blut schützen? Wie der Klappentext verrät geht es hier um einen historischen Roman mit Vampiren um die Zeit des 14.Jahrhundert.Die Burg Hohenstein gibt es wirklich in Mittelfranken,aber leider nur noch als Ruine.Der Schreibstil ist flüssig und angenehm.Die Geschichte ist blutig,gewaltsam,brutal,grausam,düster,mystisch und geheimnissvoll,aber die Liebe kommt nicht zu kurz.Das Cover ist schön schaurig und passt zur Geschichte.Das Buch ist spannend und mit vielen Wendungen.Wir erleben Gefahr,Liebe,Begierde,Blutdurst und die ständige Frage,wie weit darf man gehen,um seine eigenen Triebe zu befriedigen,ohne jemand anderen zu verletzen.Mir gefällt der Kontrast zwischen animalischen Trieben und dem letzten Funken Menschlichkeit.Jeder Fan von Vampiregeschichten wird hier auf seine Kosten kommen.

Klassische Vampirgeschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 19.05.2019

Klappentext: Sie sind grausam. Sie sind zum Sterben schön. Sie sind Kreaturen der Nacht. Als der geheimnisvolle Frederic Puiset auf der Burg Hohenstein eintrifft, schwant Viktor, dem Sohn des Grafen, nichts Gutes. Seine Schwester Elisabeth hingegen ist von dem attraktiven Fremden ganz hingerissen, der im Namen seines Herrn u... Klappentext: Sie sind grausam. Sie sind zum Sterben schön. Sie sind Kreaturen der Nacht. Als der geheimnisvolle Frederic Puiset auf der Burg Hohenstein eintrifft, schwant Viktor, dem Sohn des Grafen, nichts Gutes. Seine Schwester Elisabeth hingegen ist von dem attraktiven Fremden ganz hingerissen, der im Namen seines Herrn um ihre Hand anhalten soll. Eines Tages erwacht Viktor aus einem vermeintlichen Albtraum. Doch nichts ist mehr, wie es war. Er wurde zum Vampir gewandelt und sein Vater sowie die gesamte Dienerschaft von Elisabeth im Blutrausch grausam ermordet. Kann er die Menschen, die im Dorf am Fuß der Burg leben, vor den Vampiren und seiner eigenen Gier nach Blut schützen? Das Cover sieht ganz nett aus, passt aber gut zum Genre und zum Setting des Buchs. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und einfach zu lesen. Es war abwechselnd aus verschiedenen Suchten geschrieben, wodurch man sich etwas besser in die Charaktere hineinversetzen kann und auch die Gesamtsituation nicht aus dem Auge verliert. Man kann so auch ein paar Reaktionen besser verstehen. Leider haben mir die Charaktere nicht so gut gefallen, aber das ist zum Glück ja nur meine Meinung. Viktor ist bis zum Schluss nicht besonders glücklich damit, dass er ein Vampir ist. Seine Schwester trifft Entscheidungen, die ich leider nur selten nachvollziehen konnte. Ein wichtiger weiterer weiblicher Charakter muss sich leider etwas zu oft von Viktor retten lassen. Insgesamt hat mich das Buch ein bisschen an Twilight im Mittelalter erinnert. Was nicht unbedingt schlecht ist. Zum Anfang hin hätte ich mir gerne ein bisschen mehr Spannung gewünscht. Es ist eine nette klassische Vampirgeschichte und jeder, der das mag, ist hier genau richtig.

Schockierend brutal
von einer Kundin/einem Kunden aus Eisenach am 19.05.2019

Der Beginn war eher eine Vorgeschichte, die es schon zu hauf gibt, ich habe auf diesen Knall gewartet. Und dieser kam. Dieser kam plötzlich und hörte bis zum Schluss nicht mehr auf..Wenn man gerade dachte, alles wird gut, kam wieder irgendeine andere gravierende Veränderung. Und es sind so viele gestorben, Menschen wie Vampire. ... Der Beginn war eher eine Vorgeschichte, die es schon zu hauf gibt, ich habe auf diesen Knall gewartet. Und dieser kam. Dieser kam plötzlich und hörte bis zum Schluss nicht mehr auf..Wenn man gerade dachte, alles wird gut, kam wieder irgendeine andere gravierende Veränderung. Und es sind so viele gestorben, Menschen wie Vampire. Vor allem waren es einige, wo ich dachte, die bleiben noch bis zum Ende. Das Ende des Buches hat mich ehrlich gesagt sehr schockiert. Diese Ende von "weil ich sie liebe und ich sie nur in Gefahr bringe" hat mich sehr an The Vampire Diaries erinnert. Ich glaube nicht, das es das richtige Ende war. Mein Gefühl könnte dieses Ende nicht akzeptieren. Es ist Unstimmig. Nichts destotrotz entwickelt sich das Buch zu einer spannenden und fesselnden Story.

  • artikelbild-0