Meine Filiale

»Nichts ist, wie es scheint«

Über Verschwörungstheorien

Michael Butter

(6)
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
18,50
18,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Paperback

€ 18,50

Accordion öffnen
  • »Nichts ist, wie es scheint«

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    € 18,50

    Suhrkamp

eBook (ePUB)

€ 17,99

Accordion öffnen

Beschreibung

"Es ist ein Buch, das einsam leuchtet wie ein Chemtrail am Abendhimmel. Womöglich ist es das Buch des Jahrzehnts."
Sascha Lehnartz, Welt am Sonntag 11.03.2018

Michael Butter, geboren 1977, lehrt Amerikanische Literatur- und Kulturgeschichte an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Er leitet ein europäisches Forschungsprojekt zu Verschwörungstheorien und ist in den Medien regelmäßig als Experte zum Thema präsent.

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 271
Erscheinungsdatum 11.03.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-07360-5
Reihe edition suhrkamp
Verlag Suhrkamp
Maße (L/B/H) 20,5/12,3/2,5 cm
Gewicht 299 g
Auflage 3. Auflage
Verkaufsrang 15356

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
6
0
0
0
0

Ein Standardwerk über den Glauben daran, dass dunkle Mächte die Welt beherrschen. Angeblich.
von einer Kundin/einem Kunden am 21.07.2020

Deutschland 2020. Wer hätte gedacht, dass eine weltweite Pandemie dazu führt, dass Verschwörungstheorien eine Blüte erleben, wie sie wohl niemand vorhergesehen hat. Doch nicht nur die sogenannten 'Hygiene-Demos' haben uns gezeigt, wie sehr sich große Teile der Bevölkerung eine eigene Realität geschaffen haben und hinter allem ... Deutschland 2020. Wer hätte gedacht, dass eine weltweite Pandemie dazu führt, dass Verschwörungstheorien eine Blüte erleben, wie sie wohl niemand vorhergesehen hat. Doch nicht nur die sogenannten 'Hygiene-Demos' haben uns gezeigt, wie sehr sich große Teile der Bevölkerung eine eigene Realität geschaffen haben und hinter allem staatlich-institutionellen Handeln die große Verschwörung wittern. Dass das nicht so ist, zeigt uns Michael Butters bereits 2018 erschienes Buch »Nichts ist, wie es scheint«. Dem Tübinger Amerikanistikprofessor ist ein umfassendes und seriöses Sachbuch über Verschwörungstheorien, konspiratives Denken und allerlei Mythen gelungen. Wissenschaftlich, jedoch für alle verständlich und nachvollziehbar, analysiert er pointiert und anhand zahlreicher Beispiele aus dem europäischen und angloamerikanischen Raum, wie diese Theorie argumentieren, welche Funktion sie besitzen und wer besonders empfänglich für diese Art von Denken ist. Zudem zeigt er auf, warum Verschwörungstheorien seit jeher eine Gefahr für die Demokratie waren und sind. Butter geht dabei frei von Vorurteilen vor, denn »Nichts ist, wie es scheint« ist weder verachtend, noch wertend gegenüber Anhänger*innen derartiger Theorien. Unaufgeregt und objektiv reflektiert er deren Entwicklung und versucht zu verstehen – jedoch nicht, ohne kritisch zu hinterfragen, warum der Verschwörungsglaube zurzeit einen beachtlichen Aufschwung erlebt. All diese Aspekte machen Butters Buch so lesenswert. Und so unglaublich wichtig. »Nichts ist, wie es scheint« hat deshalb das Potenzial zum Standardwerk über Verschwörungstheorien und -mythen zu werden.

Verschwörungstheorie: Vorsicht Falle!
von einer Kundin/einem Kunden am 22.06.2020

Haben Sie sich schon einmal gefragt, liebe Leserinnen und Leser, welche Mechanismen Verschwörungstheoretiker nutzen, um durch ihre Theorien und Thesen das Vertrauen in eine humane Gesellschaft und in demokratische Errungenschaften und Einrichtungen zu erschüttern? Michael Butter, renommierter Wissenschaftler, Kenner und Forscher... Haben Sie sich schon einmal gefragt, liebe Leserinnen und Leser, welche Mechanismen Verschwörungstheoretiker nutzen, um durch ihre Theorien und Thesen das Vertrauen in eine humane Gesellschaft und in demokratische Errungenschaften und Einrichtungen zu erschüttern? Michael Butter, renommierter Wissenschaftler, Kenner und Forscher über die Herkunft und Wirkungsweise von Verschwörungstheorien, leistet mit seinem Buch "Nichts ist, wie es scheint" diesbezüglich Aufklärungsarbeit: Ein wichtiges Buch gerade in diesen Zeiten!

Tolles Buch - Gut für Demokratie
von einer Kundin/einem Kunden aus Reutlingen am 19.11.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Wir alle haben diesen einen Bekannten, der weiß, wer wirklich die Welt regiert und dich mit Beweisen für eine Verschwörung bombardiert. Ich hatte viele unproduktive Gespräche, in denen die Person gegen offizielle Version von 9/11 argumentierte oder mich von der Existenz von Freimaurern zu überzeugen versuchte. Ich konnte nicht a... Wir alle haben diesen einen Bekannten, der weiß, wer wirklich die Welt regiert und dich mit Beweisen für eine Verschwörung bombardiert. Ich hatte viele unproduktive Gespräche, in denen die Person gegen offizielle Version von 9/11 argumentierte oder mich von der Existenz von Freimaurern zu überzeugen versuchte. Ich konnte nicht akzeptieren, dass "nichts ist wie es scheint", dass "alles ist geplant" und "miteinander verbunden". Nachdem ich dieses Buch gelesen habe, kann ich immer noch kein Argument mit einem Verschwörungstheoretiker gewinnen, aber ich habe ein besseres Verständnis dafür, warum Menschen entweder Verschwörungstheorien glauben oder sie aktiv fördern. Wenn man diese Theorien akzeptiert, hat die Welt plötzlich ein Versprechen und wird tolerierbarer und strukturierter. Es gibt immer jemanden, der für das Unglück des Lebens verantwortlich ist und gegen wen man einen sinnvollen Kampf führen kann; es ist nie zu spät, die Dinge wieder auf Kurs zu bringen, und man kann sich im Vergleich zu "Schlafschäfe", die nichts von der Verschwörung ahnen, besonders fühlen. Wenn solche "Schlafschäfe" wie ich, diese Argumentation ablehnen, kann ein Verschwörungstheoretiker Gleichgesinnte im Internet finden und seine Ideen verstärken, was es so aussehen lässt als gäbe es mehr Verschwörungstheorien denn je, aber wie das Buch sagt, sind sie mit dem Aufstieg des Internets nur sichtbarer geworden. Dies ist ein erster Versuch, das Phänomen der Verschwörungstheorie zu erklären, und es ist absolut notwendig, wenn einige öffentlichen Personen aktiv auf das Bedürfnis der Menschen nach einer einfachen Erklärung der komplexen Probleme eingehen. Es ist ein gründlich recherchiertes Buch mit vielen Beispielen von Verschwörungstheorien aus Vergangenheit und Gegenwart, und es liegt in unserer Verantwortung, es zu lesen.

  • Artikelbild-0