Warenkorb
 

Fear and Desire: Gefährliche Lüge

"Das ist nicht dein Kampf, Sarah."
Ihre freie Hand legte sich auf meine Brust, und ihre Finger begannen, kleine Kreise auf meine Haut zu zeichnen.
"Ist es doch. Es wurde zu meinem Kampf, als sie auf mich geschossen haben."
Ihr Finger verharrte über der Stelle, wo sich mein Herz befand. "Ich weiß, was ich tue, Brandon. Du bist es, den ich will, und ich will dich in einem Stück."

Sarah bleibt mitten in der kanadischen Einöde mit ihrem Wagen liegen. Brandon findet sie, der dort in einer Waldhütte lebt. Gegen ihren Willen erliegt sie seiner Anziehungskraft. Doch Brandon hat ein Geheimnis, und dieses holt ihn plötzlich und mit unbarmherziger Härte wieder ein. Gejagt von gnadenlosen Killern beginnt eine halsbrecherische Flucht weit über die Grenzen der kanadischen Wildnis hinaus ...

Der neue Band der Romantic-Suspense-Reihe "Fear and Desire" bei beHEARTBEAT.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 504 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 05.12.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783732517916
Verlag BeHEARTBEAT by Bastei Entertainment
Dateigröße 2127 KB
Verkaufsrang 19.077
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
6
4
3
1
0

Ein spannender und gefühlvoller Krimiroman der mich am Ende sogar noch überrascht hat.
von MoneP aus Haltern am See am 28.08.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ewa Aukett überrascht mich immer wieder. Dieses Mal mit einem Krimiroman. Sarah, die einen Fototrip geplant hat, bleibt unerwartet liegen und stapft durch den stürmischen Schnee, bis sie an eine Hütte kommt. Dort öffnet ihr der attraktive Brandon. Doch so attraktiv er auch ist, er wirkt auf den ersten... Ewa Aukett überrascht mich immer wieder. Dieses Mal mit einem Krimiroman. Sarah, die einen Fototrip geplant hat, bleibt unerwartet liegen und stapft durch den stürmischen Schnee, bis sie an eine Hütte kommt. Dort öffnet ihr der attraktive Brandon. Doch so attraktiv er auch ist, er wirkt auf den ersten Blick kühl und knallt ihr die Tür vor der Nase zu. Aber er kann sie ja schlecht erfrieren lassen, oder? Widerwillig nimmt er sie bei sich auf. Nach kurzer Zeit werden die beiden aber von Fremden überrascht und müssen fliegen. Irgendwer trachtet den beiden nach dem Leben und Brandon hat auch eine Ahnung, wer dies sein könnte. Unfreiwillig werden die beiden zu einem Team und kommen sich dadurch immer näher. Können sie lernen, sich auch zu vertrauen? Die Charaktere sind toll. Sarah ist taff, mutig, lustig und sehr neugierig. Manchmal sogar zu neugierig. Sie bringt sich gerne in Gefahren und ist eine Person, die mit anpacken kann. Brandon dagegen ist eher der stille Typ. In sich gekehrt und verschlossen. Sie ergänzen sich einfach perfekt. Die Autorin hat einen wunderbaren Schreibstil, bei dem man langsam ins Geschehen einsteigen kann. Man lernt alle erst kennen, ohne Hektik, aber auch ohne langweilig zu werden. Ich fand es sogar richtig spannend und gefühlvoll. Den anfänglich raueren Ton bei den erotischen Szenen war ich allerdings so auch noch nicht von ihr gewohnt, störte mich aber auch nicht. Ewa hat es geschafft eine rasante Verfolgungsjagd zu konstruieren und die Protagonisten über sich hinauswachsen zu lassen. Zwischendurch hatte man kleine Atempausen, rechnete aber damit das jederzeit wieder etwas passieren könnte. Auch ich habe zwischendurch versucht zu raten, wer den beiden schaden wollen würde. War es wirklich Brandon wegen dem sie ursprünglich kamen? Und wenn ja, ist es der den er vermutet oder doch jemand ganz anderer? Ich habe tatsächlich jemanden verdächtigt, der es dann doch nicht war. Aber das macht die ganze Geschichte ja auch noch besser, wenn die Autorin schafft, das man selber mitraten und hinter die Fassaden blicken will.

Gefährliche Lüge
von Svanvithe am 18.02.2018

Wer nicht hören will, muss fühlen. Diese Erfahrung muss Sarah machen, als sie mit ihrem Auto in der schneereichen kanadischen Wildnis liegenbleibt. Denn alle hatten sie gewarnt, nicht mit dem alten Ding auf die Reise zu gehen. Aber sie wollte es unbedingt, vor allem wegen ihrer verstorbenen Freundin Maylin,... Wer nicht hören will, muss fühlen. Diese Erfahrung muss Sarah machen, als sie mit ihrem Auto in der schneereichen kanadischen Wildnis liegenbleibt. Denn alle hatten sie gewarnt, nicht mit dem alten Ding auf die Reise zu gehen. Aber sie wollte es unbedingt, vor allem wegen ihrer verstorbenen Freundin Maylin, die ihr das Fahrzeug vermacht hat. Mitten in der Pampa scheint es keine Aussicht auf Hilfe zu geben. Doch Sarah ist hart im Nehmen und lässt sich nicht unterkriegen, weil sie als Kind vom Land die Erfahrungen zurückgreifen kann, die sie während ihrer Touren mit ihrem Vater durch die endlosen Weiten Colorados gesammelt hat. Also macht sie sich auf, um aus der Misere herauszufinden. Es ist kalt, und die ganze Aktion ist nicht wirklich erfolgreich, bis sie auf die Blockhütte stößt und trotz ihrer Bedenken bezüglich der Gefahren, die ihr darin begegnen könnte, das Risiko eingeht und um Hilfe bitten will. Es bleibt ihr ja schließlich nichts anderes übrig. Sich jedoch von einem – zugegebenermaßen – heißen, aber zugleich auch äußerst brummigen und sehr abweisenden, um nicht zu sagen unhöflichen Typen die Tür vor der Nase zuwerfen zu lassen, ohne ein Zeichen von Beistand, geht ja wohl gar nicht. Hätte sie geahnt, was auf sie zukommt, hätte sie wohl nie den Fuß in die Tür gestellt. Denn Brandon, jenen aufregenden „Hüttenwirt“, umgibt mehr als der Unwillen, ihr behilflich zu sein. Da ist etwas Geheimnisvolles, eine Sache, der er auf der Spur ist, während sich jemand gleichzeitig dafür interessiert, ihn aus dem Weg zu räumen. Und Sarah gerät mitten in die Schusslinie. Ehe sie noch Luft holen kann oder verdaut, was zwischen ihr und Brandon in nur einer Nacht geschehen ist, sind die beiden schon auf der Flucht und erleben ein atemberaubendes Abenteuer... In „Gefährliche Lügen“, dem ersten Band der Reihe „Fear and Desire“ dauert es nicht lange, und es geht zur Sache. Denn Ewa Aukett spart in ihrer Geschichte nicht an Erotik. Zwischen ihren Protagonisten Sarah und Brandon sprühen von Anfang an die Funken, und das nicht nur, weil die Hütte von Brandon letztlich in Flammen aufgeht. Nein, zuvor kommen sich die beiden wirklich nahe, und wäre die Szene im Schnee „gedreht“ worden, wäre dieser geschmolzen. Ewa Aukett schreibt in einem deutlich offensiven Stil, der ungestelzt und locker daherkommt. Trotz der Ungezwungenheit vergisst die Autorin nicht das Drumherum, so dass sich schnell in die Gegebenheiten hineinfinden lässt und die Geschichte einen ansprechenden Rahmen bekommt. Die Handlung lebt von der Aktion, besonders wenn Sarah und Brandon in gefährliche Situationen geraten und auch miteinander in prickelnden Szenen agieren. Bis auf das Finale, dass verhältnismäßig unspektakulär und ohne den erwarteten Nervenkitzel ist, schreitet sie zügig voran, ist durchdacht und nachvollziehbar. Daneben blitzen Ironie und Witz auf, das Lesen bereitet Spaß. Sarah und Brandon schildern das Geschehen im Wechsel aus ihrer Perspektive. So ist außerdem immer zu erfahren, was der jeweilige denkt, auch über den anderen. Das ist zwar als Erzählweise nicht neu, zeigt sich hier hingegen als wirkungsvoll und verpasst der Darstellung einen gewissen Reiz. Die Chemie zwischen den beiden Hauptfiguren stimmt. Das Augenmerk, das die Autorin auf deren Charakterisierung legt, ist ebenso wie die Entwicklung der Emotionen zwischen ihnen gelungen. Sarah liebt Herausforderungen und spricht so, wie ihr der Schnabel gewachsen ist. Sie ist sehr direkt, und temperamentvoll und verfügt über eine natürliche Neugier. Vor allem aber steht sie ehrlich zu ihren Gefühlen, die sich beispielsweise in ihrer Trauer um ihre verstorbene Freundin Maylin manifestiert. Sie trägt das Herz auf der Zunge. Es ist ein großes Herz, das ihre Familie und Freunde gleichermaßen einschließt. Und außerdem besitzt sie einen ungeahnten Löwenmut, Risikobereitschaft und Hartnäckigkeit. Davon bekommt Brandon eine ganze Menge zu spüren. Und obwohl der Start der beiden holprig ist, lässt sich gut verstehen, dass sie sich voneinander angezogen fühlen. Im Gegensatz zu Sarahs direkten Art ist Brandon verschlossener und öffnet sich erst mit der Zeit. Er wird deutlich, dass er Schwierigkeiten hat, sich auf auf jemanden einzulassen, Vertrauen aufzubauen. Der frühe Verlust der Mutter und auch andere Enttäuschungen des Lebens nagen an ihm. Der Grund dafür liegt zunächst im Dunkeln und wird erst im Verlauf des Geschehens gelöst. Bis dahin unterhält "Gefährliche Lügen" mit einer Mischung aus Erotik und Thriller der gemäßigten Art und profitiert von seinen beiden sympathischen Hauptdarstellern.

Gefährliche Lüge trifft auf leidenschaftliche Protas
von einer Kundin/einem Kunden aus Am Mellensee am 08.02.2018

Fear and Desire: Gefährliche Lüge – Autorin: Ewa Aukett, erschienen 05. Dezember 2017 Verlag: beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, als Taschenbuch und eBook Der neue Band der Romantic-Suspense-Reihe "Fear and Desire" bei beHEARTBEAT. Eine rasante, aufregende und erotische Liebesgeschichte mit spannendem und fesselndem Handlungsverlauf. Ich durfte diesen Roman als eBook in einer Leserunde... Fear and Desire: Gefährliche Lüge – Autorin: Ewa Aukett, erschienen 05. Dezember 2017 Verlag: beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, als Taschenbuch und eBook Der neue Band der Romantic-Suspense-Reihe "Fear and Desire" bei beHEARTBEAT. Eine rasante, aufregende und erotische Liebesgeschichte mit spannendem und fesselndem Handlungsverlauf. Ich durfte diesen Roman als eBook in einer Leserunde für die Community und Austauschplattform Lesejury von Bastei Lübbe lesen, bewerten und rezensieren. Zudem ist es ist mein erstes Buch der Autorin Ewa Aukett. „Herz auf der Zunge und mit dem Kopf durch die Wand.“ Zum Inhalt: Sarah McClure (27) unterwegs auf einem Roadtrip bleibt mitten im Winter in der kanadischen Einöde mit ihrem Wagen liegen. Dort trifft sie auf Brandon Craven (33), der in einer Waldhütte abgeschieden von der sozialen Welt lebt. Gegen ihren Willen erliegt sie seiner Anziehungskraft. Doch Brandon hat ein Geheimnis, und dieses holt ihn plötzlich und mit unbarmherziger Härte wieder ein. Gejagt von gnadenlosen Killern beginnt eine halsbrecherische Flucht weit über die Grenzen der kanadischen Wildnis hinaus ...  Mit den beide Hauptprotagonisten konnte ich mich schnell anfreunden und sympathisieren. Beides sind sehr charismatisch und beeindruckend. Sarah besticht durch ihren Mut, ihre Wagnis, sie ist kein Püppchen, sondern eine taffe Frau und kann anpacken, so dass sie vor keiner Situation davon rennt. Natürlich hat sie auch einen eigensinnigen und sturen Kopf, der sie auch mal in schrierige Situationen bringen kann. Durch ihre einnehmende und herzliche Art, gewinnt sie mehr und mehr die Aufmerksamkeit von Brandon. Brandon ist zuerst der mürrische und brummelige Typ Mann, der alles mit sich selbst aus macht, nicht vertraut und nicht gerade redselig ist. Doch in die gefährliche Lage in die er dadurch Sarah bringt, wird er umgänglicher. In der Handlung macht er die größte charakterliche Veränderung durch. Sarah zeigt ihm, dass man auch anders ans Ziel kommen kann und bringt ihm durch ihre unersättliche Energie und Ideenreichtum bei, ihr zu vertrauen und sie zeigt ihm, wie wichtig er ihr in der kurzen Zeit geworden ist. Zwischen den beiden sprühen zu Beginn wahrlich die Fetzen und Funken. Aber Sarah macht sich irgendwann nichts daraus, Brandon zu zeigen, dass sie ihn als Mann sexy und anziehend findet und reizt ihn in jeder erdenklichen Situation. Die Handlung ist sehr rasant, überwiegt dennoch vor Spannung und hält einen fesselnd in seinen Bann. Zudem enthält sie viele sinnliche, abwechslungsreiche und prickelnde erotische Szenen. Beiden haben einen Wunden Punkt aus der Vergangenheit, hierzu möchte ich aber nichts weiter verraten, lasst euch einfach überraschen. Der Epilog enthält eine ausführliche Zukunftsaussicht und gab somit einen allumfassenden Abschluss. Der Schreibstil ist einfach toll, sehr fesselnd und spritzig. Es gab einige Momente zum schmunzeln zwischen der Dramatik hinter der Story. Die Kapitel haben eine ungewöhnlich lange und unterschiedliche Leselänge und dadurch nur wenige Kapitel. Aber durch die Leichtigkeit und flüssigen Handlungsverlauf ist das mal etwas positives anderes. Es wird in der jeweiligen Ich-Perspektive der beiden Hauptprotagonisten im stetigen Wechsel geführt. Die Wechsel werden angegeben, so kommt man nicht durcheinander. Die Erzählweise aus beiden Sichten gefällt mir sehr gut. So kann ich mich besser in beide hineinversetzen, ihre Handlungen und Gefühle verstehen. Das Cover ist recht passend ausgewählt, es zeigt im oberen Teil ein küssendes Pärchen und im unteren Teil eine waldige Landschaft. Als Kritik habe ich anzubringen, dass manche Ereignisse etwas unrealistisch dargelegt werden, aber dafür ist es eine fiktive Geschichte. Manchmal verlief es mir einfach zu glatt, den aus jeder Gefahrenlage oder Problem sind sie zu leicht oder immer mit Lösung herausgekommen. Dem ist aber wieder zu gute zu heißen, dass das Buch dafür in sich stimmig war und sich somit mit einem roten Faden durchgezogen hat. Darum vergebe ich vergebe 4 von 5 Sterne. „Und wenn das alles vorbei ist, dann geh ich mit dir wohin du willst … wenn du willst.“ Mein Fazit: Tolles temporeiches und abwechslungsreiches Buch, welches ich gerne trotz kleinere Schwächen gelesen habe. Für Genreliebhaber von spannender Dramatik mit Thrillelementen und vielen erotischen Szenen gebe ich sehr gerne eine Leseempfehlung ab.