Warenkorb
 

>> 18% Rabatt auf Spiele, Filme & mehr** | Jetzt Weihnachtsgeschenke sichern

Augustine

In den Schuhen der anderen

(3)
„Augustine -– In den Schuhen der anderen“ ist die irreale Geschichte einer Frau, die mit Hilfe einer besonderen „Gabe“ in die Körper anderer Frauen schlüpft (transcorporiert), um leidenschaftlichen Sex zu haben und sich wenigstens für kurze Zeit der Illusion hinzugeben, geliebt zu werden.
Als sie sich in Dominik verliebt, zwingt sie die Angst, nicht attraktiv genug zu sein, in den Körper der bezaubernden Melanie zu schlüpfen, deren „Liebe“ Dominik schließlich erwidert.
Doch Melanies Körper steht nicht immer zur Verfügung, was Augustine immer kälter und rücksichtsloser werden lässt…

Es ist die Geschichte einer Frau, die ihren persönlichen Wert emotional nicht erfassen kann. Das Gefühl, sich nur in fremden Körpern als vollkommen zu sehen, lässt Augustine immer tiefer in ihre verworrene Gefühlswelt sinken.

In der Psychologie versteht man unter dem „Selbstwert-gefühl“ die Bewertung, die man von sich selbst hat.
Viele Menschen haben ein verzerrtes Bild von der eigen-en Persönlichkeit und erlauben sich nicht, sich selbst fantastisch und attraktiv zu finden.
Sie haben Angst nicht zu genügen und verstecken sich hinter falschen Masken. So auch Augustine, die nicht glaubt, ihrer selbst willen geliebt werden zu können.
Und sie versinkt im Strudel der Bösartigkeit.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 274
Erscheinungsdatum 21.08.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86963-410-4
Verlag Iatros Verlag
Maße (L/B/H) 20,8/14,9/2,5 cm
Gewicht 400 g
Verkaufsrang 34.354
Buch (Taschenbuch)
14,80
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Die aufregende Reise einer jungen Frau, die eine besondere Gabe besitzt
von einer Kundin/einem Kunden am 10.09.2018

Augustine ist eine junge, schüchterne Frau mit wenig Charisma, deren eigentliches Leben in ruhigen, überschaubaren Bahnen verläuft. Doch Augustine hat eine Gabe: Schlüpft sie in die Schuhe einer anderen Frau, nimmt sie über Stunden deren Körper an (Sie selbst nennt dies "transcorpieren") und ist in der Lage, als diese... Augustine ist eine junge, schüchterne Frau mit wenig Charisma, deren eigentliches Leben in ruhigen, überschaubaren Bahnen verläuft. Doch Augustine hat eine Gabe: Schlüpft sie in die Schuhe einer anderen Frau, nimmt sie über Stunden deren Körper an (Sie selbst nennt dies "transcorpieren") und ist in der Lage, als diese andere Frau mutige und erotische Abenteuer zu erleben. Unzählige Schuhkartons, die sie in ihrem Keller aufbewahrt sind stumme Zeugen wilder Nächte. Als sie sich in den Dominik, den Bruder ihrer Freundin verliebt, dieser aber nur Augen für die attraktive Melanie hat, sucht sie diese eins ums andere mal auf, um sich an ihrem Körper zu bedienen und Dominik hinzugeben. Dabei wird sie immer rücksichtsloser, denn die wahre Melanie erleidet einen Blackout nach dem anderen und wird schlussendlich eingeliefert. Doch auch Augustine entwickelt sich, geht schliesslich selbst eine Liebschaft ein und verändert sich- obwohl sie es nicht ganz ohne "Fehltritt" schafft - zu einer mutigeren und bewussteren Frau. Selbstverständlichkeit ist diese Geschichte fiktiv. Dennoch hat Isabella Maria Kern einen tollen Erzählstil und ich habe ihre Geschichte aufmerksam und gern gelesen.

Wer bin ich? Und wieviele?
von Connie Ruoff am 22.07.2018

?AUGUSTINE ? IN DEN SCHUHEN DER ANDEREN? VON ISABELLA MARIA KERN 2. ZUM INHALT Das Buch hat mich erst einmal verstummen und nachdenken lassen. ?Augustine? ist ein bewegendes Drama, das in der Realität spielt und doch nicht real sein kann. Oder? Nehme ich es als Fiktion oder sehe ich den Roman als... ?AUGUSTINE ? IN DEN SCHUHEN DER ANDEREN? VON ISABELLA MARIA KERN 2. ZUM INHALT Das Buch hat mich erst einmal verstummen und nachdenken lassen. ?Augustine? ist ein bewegendes Drama, das in der Realität spielt und doch nicht real sein kann. Oder? Nehme ich es als Fiktion oder sehe ich den Roman als eine Art von Bildnis oder Metapher an? Isabella Maria Kern erzählt uns die Geschichte von Augustine, eine unscheinbare(?) junge Frau, die ihren Gefühlen nur nachgeben kann, wenn sie in den attraktiven Körper einer Fremden schlüpft. Sie verwandelt sich in die Frau, von der sie glaubt, der erhoffte Partner würde sie begehren. Augustine gerät hierbei geradezu in eine Sucht, der sie nicht widerstehen kann. Die Autorin beschönigt nicht, dass Augustine jegliches Maß, jegliche Empathie, Moral und Ethik hinter sich lässt. Ich war als Leser ständig genervt, empört, dann tat mir Augustine leid, aber ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Dabei fiel mir auf, dass Isabella Maria Kern etwas beschreibt und dem Leser dadurch sehr anschaulich vermittelt: Wie oft hört oder liest man von realen Menschen, die aus dem Bedürfnis heraus, geliebt zu werden, Straftaten begehen und jegliche Moral über Bord fallen lassen. Genau so ein Mensch ist Augustine. Es geht ihr nicht um den einzelnen potentiellen Partner, sondern um das ?Begehrtwerden? oder ?Geliebt werden? an sich. Die Autorin schildert dieses Suchtverhalten so greifbar, dass sich mir jetzt noch beim Schreiben noch die Haare aufstellen. Allerdings blieben einige Fragen offen. Wer ist diese Amalia? Beim Lesen überlegte ich, wie löst die Autorin den Handlungsstrang auf? Wie erklärt sie das Geschehen? Die Autorin hat ein Hintertürchen benutzt! Das fand ich sehr gelungen. Der Leser kann selbst entscheiden, wie er das Gelesene interpretieren möchte: als phantastische Fiktion oder als das anschaulich beschriebene Psychogramm einer realen Frau. Ich wähle die letztere Lesart. 5/5 Punkten 3. SPRACHLICHE GESTALTUNG Die Worte bringen den beklemmenden Inhalt auf einprägsame Weise wieder. Die Kapitellänge ist angenehm. Und der Schluss ist, wie ich schon erwähnt habe, unerwartet. 4/5 Punkten 4. COVER UND ÄUSSERE ERSCHEINUNG ?Augustine? von Isabella Maria Kern, hat 274 Seiten, einen flexiblen Einband und ist am 21.08.2017 unter der ISBN 9783869634104 bei IATROS im Genre: Romane erschienen. Das Cover ist schwarz mit einem Foto von roten Schuhen. Ich finde die Schuhe hätten viel auffälliger sein können. 4/5 Punkten 5. FAZIT Das Buch spricht wirklich alle Gefühle an. So entsetzlich Augustines Handeln zeitweise ist, tut sie dem Leser leid, auch wenn ihm jegliches Verständnis fehlt. Ein Mensch, der sich selbst als leere Hülle empfindet, die er mit einem fremden Abbild füllen muss, um ein Leben zu führen. Ich werde das Buch und die Figur Augustine nicht so schnell vergessen. Es ist unbegreiflich, was aus einem Menschen werden kann! Demnächst rezensiere ich noch ?Li?, ein weiteres Buch von Isabella Maria Kern. Ich bin sehr gespannt auf die Charaktere. Ich vergebe insgesamt 4,5/5 Punkten

"Die Schuhschachteln"
von einer Kundin/einem Kunden aus Landsberg am 09.11.2017

Die "irreale Geschichte" einer Frau, wird erzählt auf ca. 274 Seiten in 98. Abschnitten/Kapitel. Kurzer Plot: Augustines Keller ist voller Schuhe... die Schuhschachteln sind alle beschriftet z. B. " Rote Pumps, elegant, zerstörend!"... Augustine ist in einem Heim aufgewachsen, ihr Vater trank, und war mit seinem Leben überfordert, ihre Mutter starb bei... Die "irreale Geschichte" einer Frau, wird erzählt auf ca. 274 Seiten in 98. Abschnitten/Kapitel. Kurzer Plot: Augustines Keller ist voller Schuhe... die Schuhschachteln sind alle beschriftet z. B. " Rote Pumps, elegant, zerstörend!"... Augustine ist in einem Heim aufgewachsen, ihr Vater trank, und war mit seinem Leben überfordert, ihre Mutter starb bei ihrer Geburt. Als Augustine 19 Jahre alt war, stand sie "auf eigenen Beinen", aber sie war lieber allein... denn sie empfand kein Selbstwertgefühl, fühlt sich "unsichtbar". In einem Lokal trifft sie die alte Dame "Amalia"... Amalia scheint einiges über Augustine zu wissen... sie macht sie auf ihre "Gabe" aufmerksam: "Augustine, du kannst in den Schuhen der anderen gehen"! Jetzt ist Augustine 38 Jahre alt, ihre Kollegin Sabina, ist ihre einzige Freundin... Augustine geht mit Sabina und deren Bruder Dominik ins Kino. Augustine verliebt sich in Dominik, sieht aber in ihren eigenen Körper, keine Chance bei ihm. Als Augustine einen Streit der Freundinnen Melanie und Pamela mitbekommt... fallen ihr Melanies Schuhe auf... Augustine will sie unbedingt einmal "anprobieren", und es gelingt ihr, Melanie davon zu überzeugen... Augustine`s "Trascorporation" beginnt. So geht Augustine im Körper von Melanie in eine "Singlebar", und Dominik verliebt sich sofort in sie... Damit beginnt für Augustine ein Strudel, in denen sich sich, und alle Beteiligten immer mehr hineinzieht.... Augustine "benutzt" Melanie´s Körper immer wieder, mit bösen Folgen... bis sie erkennt... "Ich kann niemanden zwingen, mich zu lieben"! Mein Fazit: Die Idee der Geschichte ist super umgesetzt. Es geht um die "innere Zerrissenheit, einfach nur sich selbst zu sein"! Ein tolles (auch rührendes) Buch, mit einer großartigen Massage! 5. Sterne!