Warenkorb
 

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Räuberherz

(25)
Als wäre sie in eine schräge Version von "Die Schöne und das Biest" geraten, findet sich Ella in der Villa eines reichen Mannes wieder. Statt jedoch mit tollen Kleidern und Schmuck verwöhnt zu werden, soll sie putzen, während ihr Entführer eine Traumfrau nach der anderen mit nach Hause bringt. Welches Geheimnis verbirgt er? Weshalb sind manchmal Stimmen im Haus zu hören, obwohl niemand in der Nähe ist? Und warum gibt es diese seltsamen elektrischen Schläge, wenn sie aus Versehen seine Haut berührt? Ella ahnt, dass seine Hartherzigkeit nichts als Fassade ist. Doch was wird sie dahinter finden? Vielleicht etwas viel Gefährlicheres? "Verdammt! Kochen, putzen, waschen, bügeln - und das alles für diesen super-arroganten Schönling? Ein Traum. Genau so hab ich mir den Rest meines Lebens vorgestellt ..."
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 08.07.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783959912181
Verlag Drachenmond Verlag
Dateigröße 1232 KB
Verkaufsrang 5.233
eBook
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
25 Bewertungen
Übersicht
17
5
2
1
0

von einer Kundin/einem Kunden am 22.08.2018
Bewertet: anderes Format

Ich bin über alle Seiten verliebt! Fantasievoll, gefühlvoll und packend geschrieben. Der Drachemondverlag ist immer wieder für positive Überraschungen gut! Unbedingt lesen!

Zauberhaft märchenhaft
von read.a.cupcake am 08.08.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Räuberherz war das erste Buch, welches ich vom drachenmondverlag gekauft habe. Sowohl das Cover, der Titel, als auch der Klappentext haben mich von Anfang an neugierig gemacht. Und wie bei allen anderen Drachen, wurde ich auch hier nicht enttäuscht. Eine sehr moderne Version von ?Die Schöne und das Biest? mit,... Räuberherz war das erste Buch, welches ich vom drachenmondverlag gekauft habe. Sowohl das Cover, der Titel, als auch der Klappentext haben mich von Anfang an neugierig gemacht. Und wie bei allen anderen Drachen, wurde ich auch hier nicht enttäuscht. Eine sehr moderne Version von ?Die Schöne und das Biest? mit, wie ich finde, leichten Einflüssen von Cinderella. Zwei meiner Lieblingsmärchen in einer Geschichte. Anfangs war ich etwas skeptisch. Aber Julianna hat mich mit ihrem detailreichen und leichten Schreibstil sofort in ihren Bann gezogen. Sie verbindet die Geschichten zweier Märchen mit viel modernen Einflüssen, ner guten Portion Spannung, Humor und wie soll es anders sein, Liebe. Julianne hat mich gewarnt, ich solle mich von dem Protagonisten Crys nicht um den Finger wickeln lassen. Aber ich wurde doch schwach bei ihm. Aber noch sehr viel mehr bei den Tieren. Aber, liebe Julianna, das mit Arthur war ganz böse von dir. Das Buch liefert mir mal wieder einen guten Grund warum der Drachenmondverlag mein Lieblingsverlag ist.

"Schöne und das Biest" für Menschen mit Sinn für Sarkasmus.
von Myra_Buchschlinge am 06.08.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich fand die Geschichte herrlich. Man hat Charaktere, die schlagfertig sind und mit so manchem Klischee spielen. Selbst wenn die Rahmenhandlung relativ absehbar ist, wird man doch das eine oder andere Mal überrascht. Im Verlauf der monatelangen Handlung kann man die Veränderung der Charaktere und der Beziehungen zwischen ihnen... Ich fand die Geschichte herrlich. Man hat Charaktere, die schlagfertig sind und mit so manchem Klischee spielen. Selbst wenn die Rahmenhandlung relativ absehbar ist, wird man doch das eine oder andere Mal überrascht. Im Verlauf der monatelangen Handlung kann man die Veränderung der Charaktere und der Beziehungen zwischen ihnen mitverfolgen. Oft habe ich mein pubertierendes Ich in Ellas frotzelnden Gedanken und Äußerungen wiedererkannt, sodass ich mich von Anfang an mit ihr verbunden gefühlt habe. Allerdings saß ich einige Male kopfschüttelnd da und nuschelte "Stockholm-Syndrom" vor mich hin. Crys ist zwar intelligent, äußerlich ein wahrer Traum von einem Mann und scheint auch das Herz am richtigen Fleck zu haben, aber er hat sich bei mir einfach mit seiner Oberflächlichkeit ins Aus geschossen. Ich mochte seinen Kater lieber.