Warenkorb
 

Der kleine Vampir - Das Hörspiel zum Kinofilm

Kurz vor seinem 13. Geburtstag, den der kleine Vampir Rüdiger zum 300. Mal begeht, muss dieser die ganze Familie vor zwei Vampirjägern retten. Die Familie findet Zuflucht bei Verwandten. Dort lernt Rüdiger den jungen Tony kennen, der von Vampiren begeistert ist. Rüdiger ist anfangs misstrauisch, aber nachdem Tony mehrfach sein Leben schützt, schließen die beiden Freundschaft. Und schon bald braucht die ganze Familie die Hilfe Tonys, der es mutig mit den Vampirjägern aufnimmt. Tony gerät in Gefangenschaft, wird aber schließlich von Rüdiger befreit und alle kehren nach Transsylvanien zurück. Dort kommt es zum finalen Aufeinandertreffen mit den heimtückischen Vampirjägern, aber gemeinsam schaffen es Tony und Rüdiger, diesen ein für allemal das Handwerk zu legen.
Portrait
Wigald Boning wurde mit verschiedenen Preisen wie z.B. dem "Bambi" und dem "Adolf-Grimme-Preis" ausgezeichnet und erhielt 2005 den "Deutschen Fernsehpreis" für die SAT1-Wissenshow "Clever", in der er den "wissenschaftlichen Experten" spielt. Auch als Musiker konnte er Erfolge feiern und hat für seine Musikveröffentlichungen Platin und Gold erhalten.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Peter Kaempfe, Wigald Boning
Anzahl 1
Altersempfehlung 6 - 8
Erscheinungsdatum 13.10.2017
Sprache Deutsch
EAN 0889854608521
Genre Kinder- und Jugendbücher
Verlag Universum Film GmbH
Spieldauer 75 Minuten
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
11,99
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden, Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert, Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 19.01.2018
Bewertet: anderes Format

Der Kleine Vampir- immer wieder toll die Geschichten um Rüdiger, seine Familie und seinem Freund Anton.

Tolle Kindergeschichte über eine besondere Freundschaft
von Tine_1980 am 08.11.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Der 13. Geburtstag von Vampir Rüdiger von Schlotterstein steht bevor und es zum 300. Mal passiert, ist eine große Party angesagt. Zu diesem Anlass reist die gesamte Vampirfamilie an, um ein großes Fest zu feiern. Doch Geiermeier der Vampirjäger riecht den Braten und will die Chance nutzen und alle... Der 13. Geburtstag von Vampir Rüdiger von Schlotterstein steht bevor und es zum 300. Mal passiert, ist eine große Party angesagt. Zu diesem Anlass reist die gesamte Vampirfamilie an, um ein großes Fest zu feiern. Doch Geiermeier der Vampirjäger riecht den Braten und will die Chance nutzen und alle Vampire ausrotten. Doch dann lernt Rüdiger Anton kennen und dieser entpuppt sich als Vampirfan, aber auch als guter Freund. Zusammen mit Rüdiger und seiner Vampirschwester Anna versuchen sie Geiermeier das Handwerk zu legen und die Vampirfamilie zu retten. Der kleine Vampir ist mir noch aus meiner Kindheit ein Begriff und ich war gespannt, wie die Geschichte aufgemacht ist. Da er es jetzt sogar ins Kino geschafft hat, gibt es von der Autorin das Buch zum Film. Meine Tochter und ich sind nach Transsilvanien gereist, haben die Vampire in die Katakomben begleitet, sind mit Rüdiger und seiner Familie vor Geiermeier in den Schwarzwald geflüchtet und haben das erste Aufeinandertreffen von Rüdiger und Anton miterlebt. Die Geschichte ist spannend, witzig, die Kinder fiebern mit Anton und Rüdiger mit. Seien es die ersten „Flugstunden“ von Anton, die Reise zurück nach Transsilvanien, bis hin zur Rettung von Rüdigers Sippe. Besonders witzig war die Vampirkuh, die die Jungs begleitet hat und natürlich geht es zum Ende hin gut aus. Wir haben auch den direkten Vergleich zum Film und da uns nun noch ein paar Kapitel gefehlt haben, wurden diese nach dem Kinobesuch noch gelesen und was war der erste Satz, den meine Tochter zu mir nach Beendigung des Buches gesagt: Mama ich fand das Buch besser und da war im Kino doch einiges falsch. Der Film war schön und für einen verregneten Sonntag eine tolle Sache, aber die monotonen Stimmen von Rüdigers Mutter und Schwester haben mir die Freude schon vermiest. Wie es so oft ist, bei der Umsetzung vom Buch zum Kinofilm, wird doch das ein oder andere weggelassen und dafür manche Szenen anders dargestellt. Ich finde es super, dass meine Tochter es auch besser empfand, das Buch zu lesen und ihr diese Geschichte besser gefallen hat. Mir ging es genauso. Ich überlege ernsthaft, die alten Bücher der Reihe zu besorgen, denn der Schreibstil gefiel mir sehr und es war flüssig zu lesen. Die Charaktere waren mir im Buch auch sympathischer und auch detailliert beschrieben. Das Schwarzwälder Paar, welches Schloss Burg besiedelt hat, war mit dem Dialekt im Film natürlich klasse. Wir fanden es super Buch und Kino genießen zu dürfen, aber das Buch hatte die Nase vorn. Die Geschichte war spannend und witzig und wir fanden es klasse, Anton und Rüdiger zu begleiten. Tolles Kinderbuch zum Vorlesen oder Selbstlesen. Hier vergeben wir gerne eine Leseempfehlung!