Warenkorb

Sonne und Beton

Roman

"Dass Lobrecht [...] nicht ausschließlich witzig sein will, sondern in die sozialen Abgründe von Langeweile, Gewalt, Alkohol und Drogen blickt, ist die große Stärke dieses unterhaltsamen Coming-of-Age-Romans.", Deutschlandfunk, Florian-Felix Weyh, 15.04.2017
Portrait
Felix Lobrecht, geboren 1988, wuchs mit zwei Geschwistern bei seinem alleinerziehenden Vater in Berlin-Neukölln auf. Er ist Autor, Stand-Up-Comedian und einer der erfolgreichsten Slampoeten.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 08.06.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-29058-4
Verlag Ullstein Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 18,5/12,2/2,2 cm
Gewicht 211 g
Auflage 12. Auflage
Verkaufsrang 4228
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,40
11,40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Sonne und Beton

Anna Brandstätter, Thalia-Buchhandlung Linz

Lukas wächst in Neuköln im Ghetto auf. Schuleschwänzen, Gewalt und Drogen gehören zu seinem Alltag. Doch als ein neuer Schüler in seine Klasse kommt, mit einer tollen Idee an Geld zu kommen, artet das Ganze noch weiter aus. Mitreißender Roman über die Zustände die in den sozialen Brennpunkten Deutschlands wohl genau so passieren. Die Sprache fand ich Anfangs etwas schwierig, kam dann aber schnell rein. Die vielen Dialoge sind in einer von vielen Fremdsprachen geprägten Jugendsprache verfasst, doch der Rest liest sich sehr flüssig. Gerade wenn man sehr wohlbehütet aufgewachsen ist fällt es einem oft schwer die Menschen zu verstehen die so tief abrutschen. Doch Felix Lobrecht zeigt wie schwierig es für Jugendliche sein kann wenn man täglich mit Problem, Gewalt und Drogen konfrontiert wird und zeigt so mit wie leicht es dann wird die falschen Entscheidungen zu treffen. Auch das offene Ende fand ich sehr gut weil es einem mit viel Platz zum nachdenken zurück lässt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
42 Bewertungen
Übersicht
17
12
9
3
1

Rau, authentisch, echt
von einer Kundin/einem Kunden am 12.04.2020

Ein blonder Deutscher in einem Bezirk voller Ausländer ist mit einer Zielscheibe gleichzusetzen. Permanent wollen die Leute ihm auf die Fresse hauen. Überraschend ehrlich erzählt Felix Lobrecht in „Sonne und Beton“ den bitteren Alltag eines Jugendlichen, der in den 2000ern in Berlin Neuköln aufwächst. Die Geschichte beruht größt... Ein blonder Deutscher in einem Bezirk voller Ausländer ist mit einer Zielscheibe gleichzusetzen. Permanent wollen die Leute ihm auf die Fresse hauen. Überraschend ehrlich erzählt Felix Lobrecht in „Sonne und Beton“ den bitteren Alltag eines Jugendlichen, der in den 2000ern in Berlin Neuköln aufwächst. Die Geschichte beruht größtenteils auf seinem eigenen Leben, geschmückt mit echten Ereignissen aus der Gegend. An den Berliner Straßen-Slang muss man sich anfangs erst mal gewöhnen, doch dieses ungewöhnliche Stilmittel verleiht dem Buch erst seinen Charme.

von einer Kundin/einem Kunden am 02.04.2020
Bewertet: anderes Format

Ein sehr berührendes Buch, welches einen aus seiner heilen, beschützen Welt rausholt, und auf den harten Berliner Beton fallen lässt.

Authentisch
von einer Kundin/einem Kunden am 29.03.2020
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Diese Geschichte ist Neukölln pur! Habe das Hörbuch gehört und bin begeistert. Lobrecht erzählt so toll, dass man sich fast anwesend fühlt. Man hat vielleicht eine Ahnung, wie es in Neukölln zugeht, aber hier bekommt man es anhand der Geschichte vierer Jungs deutlich vor Augen geführt. Man fiebert mit den Jungs mit und möchte ge... Diese Geschichte ist Neukölln pur! Habe das Hörbuch gehört und bin begeistert. Lobrecht erzählt so toll, dass man sich fast anwesend fühlt. Man hat vielleicht eine Ahnung, wie es in Neukölln zugeht, aber hier bekommt man es anhand der Geschichte vierer Jungs deutlich vor Augen geführt. Man fiebert mit den Jungs mit und möchte geradezu eingreifen, um sie vor Fehlern zu bewahren. Die Sprache ist derb und fäkal, aber gerade das macht es so authentisch. Hat mir wirklich gefallen!