Meine Filiale

Therese Desqueyroux

Francois Mauriac

Buch (Taschenbuch, Englisch)
Buch (Taschenbuch, Englisch)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 4-6 Tagen,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig in 4-6 Tagen
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

ab € 6,99

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

€ 81,99

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 18,50

Accordion öffnen

Beschreibung

François Mauriac's masterpiece and one of the greatest Catholic novels, Thérèse Desqueyroux is the haunting story of an unhappily married young woman whose desperation drives her to thoughts of murder. Mauriac paints an unforgettable portrait of spiritual isolation and despair, but he also dramatizes the complex realities of forgiveness, grace, and redemption. Set in the countryside outside Bordeaux, in a region of overwhelming heat and sudden storms, the novel's landscape reflects the inner world of Thérèse, a figure who has captured the imaginations of readers for generations.

Raymond N. MacKenzie's translation of Thérèse Desqueyroux, the first since 1947, captures the poetic lyricism of Mauriac's prose as well as the intensity of his stream-of-consciousness narrative. MacKenzie also provides notes and a biographical and interpretive introduction to help readers better appreciate the mastery of François Mauriac, who was awarded the Nobel Prize in Literature in 1952. This volume also includes a translation of "Conscience, The Divine Instinct," Mauriac's first draft of the story, never before available in English.

François Mauriac wurde am 11. Oktober 1885 in Bordeaux geboren. Nach Studien in Bordeaux und Paris debütierte er 1909 mit pathetisch-frommen Gedichten. Ab 1913 publizierte er Romane und wurde zu einem der bedeutendsten Romanciers des "renouveau catholique" der ersten Jahrhunderthälfte. Sein Thema waren meist religiös oder moralisch bedingte Persönlichkeitskrisen innerhalb der engen Welt einer Provinz-Bourgeoisie, die nach dem 1. Weltkrieg wirtschaftlich ins Hintertreffen geraten war. 1933 wurde Mauriac Mitglied der Académie Francaise. Ab Mitte der 30-er Jahre engagierte er sich mit politischen Artikeln zunächst als linkskatholischer Antifaschist, nach dem Krieg als Antikolonialist. 1952 erhielt er den Nobelpreis für Literatur. Während des Algerienkriegs machte er sich mit seinen kritischen Kolumnen im "Figaro" und im "Express" für die Menschenrechte stark. Francois Mauriac starb am 1. September 1970 in Paris.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 156
Erscheinungsdatum 28.03.2005
Sprache Englisch
ISBN 978-0-7425-4865-7
Verlag Sheed & Ward
Maße (L/B/H) 22,9/15,2/0,8 cm
Gewicht 237 g

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0