Warenkorb
 

>> Verrückter Gutschein-Tag - Stündlich wechselnde Rabatte auf Filme, Spiele & mehr**

Die Genussformel

Kulinarische Physik

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
Werner Gruber zeigt, was leidenschaftliche Köche und Esser wirklich über Physik wissen müssen und warum Genuss und Naturwissenschaft unbedingt zusammengehören.

Mit viel Fachwissen und Humor erklärt er die kleinen chemischen und physikalischen Tricks der großen Köche und räumt dabei gleich mit so
manchen populären Küchenirrtümern auf.

Wie gelingt das saftigste Grillhuhn der Welt? Was macht einen Semmelknödel besonders flaumig? Wie löst man das Wiener-Rosinenguglhupf-Problem? Was macht die perfekte Weihnachtsgans aus? Warum kühlen manche Zutaten im selben Gericht schneller ab als andere? Und wie gewinnt man garantiertan jedem Buffet?

Diesen und vielen anderen Fragen nähert sich Werner Gruber in seinem Bestseller von einer ganz neuen Seite. Eine vom Autor vollständig durchgesehene, überarbeitete Ausgabe.
Portrait
Werner Gruber, geboren 1970 in Ostermiething, ist ein österreichischer Physiker, Autor populärwissenschaftlicher Literatur und Kabarettist, Volksbildner, Astronom, Direktor des Planetariums und der Sternwarten der Stadt Wien, Träger des Deutschen Kleinkunstpreises, Gründer der Science Busters. Auf Du und Du mit dem Publikum und den Sternen, vielbeschäftigter Vortragender mit großer Bühnenpräsenz. Er kokettiert mit seinem Übergewicht und spricht offen über Herzstillstand, Herzschrittmacher, Magen-Bypass. Er ist der Erfinder des modernen Schweinsbratens und hat bereits mehrere Bestseller verfasst.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 312 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 24.08.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783711052186
Verlag Ecowin
Dateigröße 15367 KB
Verkaufsrang 25375
eBook
eBook
18,99
18,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Was haben Kochen und Physik miteinander zu tun?

Doris Horner, Thalia-Buchhandlung

Was haben Kochen und Physik miteinander zu tun? Der bekannte Physiker und Hobbykoch Werner Gruber erklärt es in seinem neuen Buch humorvoll und verständlich, ohne dabei in einen physikalischen Fachjargon zu verfallen. Es geht um Themen wie beispielsweise was man alles zu beachten hat, damit ein Gericht so gelingt, wie es im Rezept vorgegeben ist? Oft reicht schon eine falsch verstandene Mengenangabe (wie z.B. Teelöffel oder Messerspitze) aus, dass das Ergebnis nicht den Erwartungen entspricht. Auch Angaben wie "geringe Hitze" werden oft unterschiedlich aufgefasst. Werner Gruber gelingt es, die verschiedenen Zubereitungsarten physikalisch verständlich zu erklären. Witzige Illustrationen machen das Vermittelte besonders anschaulich. Im Anhang befinden sich ein Kochlexikon und ein kulinarisches Lexikon Österreichisch-Deutsch. Letzteres kann recht hilfreich sein, wenn man ein Rezept aus einem deutschen Kochbuch nachkochen will, aber nicht genau weiß, was Kaldaunen oder eine Unterspalte sind. Egal, ob man sich für Alltagsphysik interessiert oder einfach nur gerne kocht und isst, dieses Buch gefällt einfach.

Die Physik in der Küche

Hubert Kienegger, Thalia-Buchhandlung Wien

Werner Gruber gelang es, ein wissenschaftliches Kochbuch zu schreiben. Er erkärt anhand von einfachen Beispielen die Rolle der Physik am Herd. Für alle, die sich immer schon gefragt haben, welchen Unterschied es zwischen Meer- und Salinensalz gibt. Mein einziger Kritikpunkt: sein Schreibstil ist etwas holprig.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
3
3
0
0
0

Kochen und Genießen mit Unterstützung der Wissenschaft
von Sikal am 14.11.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Schon der Untertitel „Kulinarische Physik“ spiegelt die beiden Lieblingsgebiete des Autors Werner Gruber wider. Physik und Kochen sind die beiden großen Leidenschaften des bekannten Autors. Diese beiden Themen vereint Werner Gruber gekonnt zu einem kulinarisch-physikalischen Werk mit so manchem AHA-Effekt. So räumt er mit unt... Schon der Untertitel „Kulinarische Physik“ spiegelt die beiden Lieblingsgebiete des Autors Werner Gruber wider. Physik und Kochen sind die beiden großen Leidenschaften des bekannten Autors. Diese beiden Themen vereint Werner Gruber gekonnt zu einem kulinarisch-physikalischen Werk mit so manchem AHA-Effekt. So räumt er mit unterschiedlichen Vorurteilen in der Küche auf, zeigt was sich in der Technik des Kochens in den letzten Jahrzenten geändert hat und gibt Einblicke in die Zukunft des Kochens - und das mit dem ein oder anderen, gekonnt lustig, eingestreuten Beispiel (nein, ich nenne hier keines – das würde den Lesegenuss beeinträchtigen…). Eines aber steht ganz im Vordergrund dieses Buches: Die Zusammenhänge von Kochen und den damit verbundenen physikalischen Vorgängen. Keine Angst – Sie müssen nicht Physik studiert haben, um die Erläuterungen Werner Grubers zu verstehen, auch müssen Sie nicht zu den wenigen Starköchen Österreichs zählen, um die Rezepte gelungen nachzukochen. Der Autor erläutert was beim Kochen mit dem Fleisch/Gemüse/Gewürzen usw. passiert, erklärt warum es wichtig sei, gewisse Vorgänge während des Kochens/Garens/Dünstens (oder was auch immer) einzuhalten. Beim Lesen der Lektüre staunt man zuweilen nicht schlecht wenn man feststellt, mit welch kleinen Tricks aus der Physik sich z.B. eine einfache Eierspeise zu einem kulinarischen Fest entwickeln kann (einfach die Tipps Werner Grubers beherzigen und selbst feststellen, welche Unterschiede sich bei solch einer einfachen Speise auftun). Die Herstellung von Gulasch – welches lt. Autor immer ein wenig angebrannt sein soll – ist ja mittlerweile kein Geheimnis mehr, die Formel für die Zubereitung einer Weihnachtsgans vielleicht schon eher (mit Ausnahme der LeserInnen der „SienceBusters“). Warum also eine überarbeitete Ausgabe und wo sind die Unterschiede? Der Autor hat einige Fehler korrigiert aber auch neue Erkenntnisse in diese Ausgabe mit einfließen lassen – Erkenntnisse aus der Physik ebenso wie Erkenntnisse aus seiner Küche und seinen Kochexperimenten. Lesen, Staunen und Nachkochen zahlen sich im Falle Werner Grubers immer aus und mit diesem Buch hat man ein Werkzeug zur Hand, um das Kochen auf eine (wenn euch kleine) Stufe der Wissenschaft zu stellen. Zum Abschluss bleibt nur noch eines zu sagen (mit den Worten aus Werner Grubers Vorwort): „Mögen alle Ihre Rezepte gelingen!“

Genuss pur
von einer Kundin/einem Kunden aus Breitenfurt bei Wien am 03.10.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Kochen ist für mich nicht nur eine Notwenigkeit sondern auch Freude am Gelingen der Speisen. Herr Werner Gruber schreibt in diesem Buch natürlich sehr wissenschaftlich aber trotz allem sehr verständlich für den Benutzer. Dazwischen wird immer wieder Unterhaltung geboten, was mich immer wieder zum Schmunzeln bringt. Habe das Buch... Kochen ist für mich nicht nur eine Notwenigkeit sondern auch Freude am Gelingen der Speisen. Herr Werner Gruber schreibt in diesem Buch natürlich sehr wissenschaftlich aber trotz allem sehr verständlich für den Benutzer. Dazwischen wird immer wieder Unterhaltung geboten, was mich immer wieder zum Schmunzeln bringt. Habe das Buch zwar noch nicht fertig gelesen aber schon einige Sachen gelernt, die mir bis dato unbekannt waren. Ich kann das Buch nur begeistert empfehlen.

Werner Gruber zum Staunen...
von einer Kundin/einem Kunden am 15.09.2008
Bewertet: gebundene Ausgabe

Ich war vor zwei Wochen bei der Buchpräsentation in Wien und konnte dort Werner Gruber live erleben. Der Mann ist wirklich ein Erlebnis: Er schafft es, auf witzige und anschauliche Art einem Laien die Physik näher zu bringen. Und ganz nebenbei kocht er sogar noch dazu. Das Buch ist wirklich empfehlenswert: Gut geschrieben, le... Ich war vor zwei Wochen bei der Buchpräsentation in Wien und konnte dort Werner Gruber live erleben. Der Mann ist wirklich ein Erlebnis: Er schafft es, auf witzige und anschauliche Art einem Laien die Physik näher zu bringen. Und ganz nebenbei kocht er sogar noch dazu. Das Buch ist wirklich empfehlenswert: Gut geschrieben, lehrreiche Hintergrundinformationen, anschauliche und witzige Illustrationen. Kein Wunder, dass Kochstar Johanna Maier für "Die Genussformel" das Vorwort geschrieben hat. Werner Gruber in Aktion gibt es unter http://www.youtube.com/watch?v=XRP3K4Kj4Zs zu sehen ;-)