Meine Filiale

Tyll

Ungekürzte Ausgabe, Lesung

Daniel Kehlmann

(43)
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
26,99
bisher 39,99
Sie sparen : 32  %
26,99
bisher 39,99

Sie sparen : 32 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

€ 23,90

Accordion öffnen
  • Tyll

    Rowohlt

    Sofort lieferbar

    € 23,90

    Rowohlt

eBook (ePUB)

€ 9,99

Accordion öffnen

Hörbuch

ab € 15,99

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab € 15,95

Accordion öffnen

Beschreibung

Tyll Ulenspiegel – Vagant und Schausteller, Entertainer und Provokateur – wird zu Beginn des 17. Jahrhunderts in einem Dorf geboren, in dem sein Vater, ein Müller, als Magier und Welterforscher schon bald mit der Kirche in Konflikt gerät. Tyll muss fliehen, die Bäckerstochter Nele begleitet ihn. Auf ihren Wegen durch das vom Dreißigjährigen Krieg verheerte Land begegnen sie vielen kleinen Leuten und einigen der sogenannten Großen: Gelehrten, Ärzten, Henkern und Jongleuren und einem exilierten Königspaar. Ihre Schicksale verbinden sich zu einem Zeitgewebe, zum Epos vom Dreißigjährigen Krieg. Und um wen sollte es sich entfalten, wenn nicht um Tyll, jenen rätselhaften Gaukler, der eines Tages beschließt, niemals zu sterben.

Kehlmann, Daniel
Daniel Kehlmann, 1975 in München geboren, lebt in Berlin. Sein Werk wurde u. a. mit dem WELT-Literaturpreis, dem Per-Olov-Enquist-Preis, dem Kleist-Preis und dem Thomas-Mann-Preis ausgezeichnet. Sein Roman "Die Vermessung der Welt" wurde zu einem der erfolgreichsten deutschen Romane der Nachkriegszeit und fürs Kino verfilmt. Zuletzt erschien sein Roman "Tyll".

Noethen, Ulrich
Ulrich Noethen gehört zu den vielseitigsten und beliebtesten Schauspielern Deutschlands. Sein warmes, dunkles Timbre lässt eine intime und eindrückliche Stimmung entstehen. Für seine Lesung von Friedrich Anis Roman "Nackter Mann, der brennt" erhielt er den Deutschen Hörbuchpreis 2017.

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Ulrich Noethen
Spieldauer 676 Minuten
Erscheinungsdatum 09.10.2017
Verlag Argon
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783839816042

Buchhändler-Empfehlungen

Ein sprachgewaltiger Schelmenroman von besonderer Qualität

Rainer Kleinferchner, Thalia-Buchhandlung Wien

In mehreren sprachgewaltigen Episoden und mit rasantem Tempo führt uns Daniel Kehlmann durch ein vom 30-jährigen Krieg verwüstetes Europa, und stellt dabei die Figur des Tyll Ulenspiegels in den Mittelpunkt des Romans. Und genau diese Figur, Gaukler, Narr, Schauspieler und mehr, war es, die mich faszinierte, und mich gespannt weiterlesen lies. Selten bin ich in einem Buch auf einen Protagonisten gestoßen, der mich mehr interessierte. Desto tiefer ich in die Geschichte und somit in das Leben des Tyll Ulenspiegels eintauchen durfte, desto neugieriger wurde ich, was er noch für Streiche aushecken würde und wie er, der sich kein Blatt vor den Mund nimmt, in gewissen Situationen reagieren wird. Mit "Tyll" hat Daniel Kehlmann einen ganz besonderen Schelmenroman abgeliefert, der sowohl inhaltlich, als auch vom geschichtlichen Hintergrund und der Sprache zu überzeugen weiß. Sehr unterhaltsame und kurzweilige Kost! Danke Herr Kehlmann für diese Zeitreise!

Ein literarischer Seiltanz

Christina Welser, Thalia-Buchhandlung Salzburg

Ein überaus interessanter Roman, der neben einigen schelmischen Szenen vor allem durch seine historische Akkuratheit glänzt. Entsprechend der Zeit, in der die Handlung sich abspielt, schlägt er auch sehr ernste, sozialkritische Töne an. Die Geschichte ist somit weit mehr als ein Abenteuer von Tyll Ulenspiegel während des 30-jährigen Krieges, auch wenn sich viele Motive der ursprünglichen Schwanksammlung finden. Sprache und Stil überzeugen und gerade als Hörbuch bekommt man eine ausgezeichnete Unterhaltung geboten.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
43 Bewertungen
Übersicht
31
5
3
3
1

von einer Kundin/einem Kunden am 15.06.2020
Bewertet: anderes Format

Daniel Kehlmanns "Tyll" bringt uns zum Lachen, zum Philosophieren und berührt uns, wenn wir es am wenigsten erwarten. Mit wortgewandtem Witz führt er den Leser durch die Geschichte des Dreißigjährigen Krieges - immer auf den Spuren von Tyll Ulenspiegel.

von einer Kundin/einem Kunden am 09.06.2020
Bewertet: anderes Format

Ein lebendiges Panorama des Dreißigjähriges Krieges, welches durch die einmalige Perspektive des legendären Narren Tyll Ulenspiegel besticht. Überragende Erzählkunst und herrlich hintergründiger Humor sorgen für pures Lesevergnügen inmitten von Wahnsinn und Schrecken - genial!

Tyll als Opfer und Täter - eine sehr anregende Lektüre
von einer Kundin/einem Kunden aus Dübendorf am 20.04.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

«Tyll» ist ein sprachgewaltiges, mit vielen Ideen und historischen Figuren gespicktes Buch. Empfehlenswert für die Lektüre ist es, sich vorher ein wenig mit dem dreissigjährigen Krieg zu befassen. Dies bringt einem die überaus chaotische Zeit und die historischen Figuren, die im Roman vorkommen, näher. Eine der Herausforderungen... «Tyll» ist ein sprachgewaltiges, mit vielen Ideen und historischen Figuren gespicktes Buch. Empfehlenswert für die Lektüre ist es, sich vorher ein wenig mit dem dreissigjährigen Krieg zu befassen. Dies bringt einem die überaus chaotische Zeit und die historischen Figuren, die im Roman vorkommen, näher. Eine der Herausforderungen der Lektüre ist, dass mehrere Erzählstränge verschiedener Personen bestehen und die Geschicht nicht allein aus der Sicht von Tyll (mit seinen Streichen) erzählt wird. Wie andere Leser/innen auch hätte ich mir etwas mehr Streiche (oder die Perspektive) von Tyll gewünscht. Das erste Kapitel des Buchs legt die Messlatte, aber leider nicht für alle Kapitel. Insgesamt aber eine sehr gut erzählte und auch anregende Lektüre.


  • Artikelbild-0
  • Tyll

    1. Tyll