Warenkorb
 

>> Hochspannung zum Sparpreis sichern - Indie-Thriller um 50% reduziert*

Die Reise der Scythe 1: Aszendenz

Die Reise der Scythe Band 1

Weitere Formate

Das Irdische Konkordat ist ein Sternenstaat voller Frieden und Wohlstand. Allein eine kleine Polizeistreitmacht sorgt dafür, dass interstellare Verbrechen nicht ungesühnt bleiben. Der Polizeikreuzer Scythe jagt einen vorbestraften Verbrecher, und das nun schon seit Jahren. Der höchst gefährliche Täter kann ihnen jedoch immer wieder entkommen. Die Crew der Scythe kommt dem gesuchten Verbrecher in der Nähe eines seltsamen Raumschiffs auf die Schliche, das die Größe eines kleinen Planeten hat und von einem Schutzschild umgeben ist. Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände werden auch sie in das Innere des Schutzfeldes gezogen - nur, um herauszufinden, dass eine Rückkehr nach draußen nicht möglich ist. Sie sind gefangen in einer gigantischen Flotte aus aktiven und lange toten Raumfahrzeugen tausender Zivilisationen - ganz allein, hilflos.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 450 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 05.03.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783959815284
Verlag Cross Cult
Dateigröße 1461 KB
Verkaufsrang 24054
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Die Reise der Scythe

  • Band 1

    65152680
    Die Reise der Scythe 1: Aszendenz
    von Dirk van den Boom
    (5)
    eBook
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    100542490
    Die Reise der Scythe 2: Varianz
    von Dirk van den Boom
    eBook
    9,99
  • Band 3

    139362463
    Die Reise der Scythe 3: Resonanz
    von Dirk van den Boom
    eBook
    9,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
1
0
0
0

gelungen
von einer Kundin/einem Kunden aus Witten am 28.04.2019

ein typischer Dirk Van den Boom: spannend und mit Wortwitz. Er hat meine Erwartungen voll erfüllt. Ich freue mich auf die Fortsetzung.

Jagd nach einem interplanetarischem Serienkiller trifft auf die Erforschung einer unbekannten Sphäre
von einer Kundin/einem Kunden am 06.07.2018

Und ja der Autor schaffte es famos diese beiden Handlungstränge, welche auf den ersten Blick nicht so recht zusammenpassen wollen letztendlich zu verbinden. Herausgekommen ist ein spannendes Sci-Fi-Abenteuer und ich kann es kaum erwarten in der Fortsetzung zu erfahren wie es mit all den wundervoll gezeichneten Figuren weitergeht.

Hohe Komplexität
von einer Kundin/einem Kunden am 05.05.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Die Reise der Scythe ist der erste Teil einer Reihe. Dirk van den Booms Wurzeln liegen in der Trivialliteratur. Daran gemessen ist das Buch wirklich ein ordentlicher Science Fiction-Roman. Durch mehrere Handlungsstränge und viele Figuren entsteht eine hohe Komplexität. Neben der Mannschaft der Scythe sind vielleicht die bei... Die Reise der Scythe ist der erste Teil einer Reihe. Dirk van den Booms Wurzeln liegen in der Trivialliteratur. Daran gemessen ist das Buch wirklich ein ordentlicher Science Fiction-Roman. Durch mehrere Handlungsstränge und viele Figuren entsteht eine hohe Komplexität. Neben der Mannschaft der Scythe sind vielleicht die beiden Astronomiestudenten Jordan und Elissi wichtigste Figuren, jedenfalls meine Lieblingsfiguren. Jordan und Elissi sind ein interessantes Paar, da die intelligente Elissi sehr verschlossen ist, Jordan sich aber liebevoll um sie kümmert. Manche Klischees werden nicht vermieden. Schwachpunkt bei der Figurengestaltung ist der sadistische Superschurke Joaquim Gracen, der wie aus einem James Bond-Film entsprungen wirkt. Auch einige der positiv besetzten Figuren überzeugen nicht vollumfänglich. Wie die vielen Plots letztlich zusammengeführt werden, erschließt sich noch nicht und man muss fürchten, dass das dem Autor nicht komplett gelingen wird. Aber wirklich sagen kann man das erst später und vielleicht erhalten einige Figuren, die zunächst überflüssig zu sein scheinen, später doch noch Bedeutung. Der Roman Spaß gemacht und ich gebe 3,5 von 5 Sternen! Es endet vollkommen offen und es bleibt ein latentes Interesse daran, wie es weitergehen wird. Bei Gelegenheit werde ich vielleicht weitere Teile lesen.