Warenkorb
 

>> 100 Stunden Lese-Spaß um 20 EUR | 5 Taschenbücher bestellen und gratis Tragetasche sichern**

Das Erbe der Rosenthals

Roman

1939 muss die elfjährige Hannah mit ihrer Familie aus Berlin fliehen, denn sie ist Jüdin. Ein Schiff soll sie nach Kuba bringen, doch nur die Wenigsten dürfen die St. Louis dort verlassen. Auch Hannahs Familie wird auseinandergerissen.

2014 sucht die elfjährige Anna nach den Wurzeln ihres bei 9/11 verstorbenen Vaters. Ein Brief ihrer Großtante enthält Fotos und erste Hinweise. Doch erst als sie zusammen mit ihrer Mutter von New York nach Kuba reist, kommt sie der Geschichte ihrer Familie wirklich nahe ...

Was bedeutet es, auf der Flucht zu sein, seine Heimat zu verlieren, die Liebsten? Einfühlsam und sprachgewaltig erzählt Armando Lucas Correa die Geschichte zweier Mädchen, die zwei Kontinente und mehr als sechs Jahrzehnte trennen, die aber so vieles verbindet: die Liebe zu ihren Vätern, ihr Überlebenswille, die Hoffnung.
Rezension
"Eine erfundene Geschichte kann wahre Ereignisse wieder zum Leben erwecken und uns so nah kommen, wie es die reinen historischen Fakten nicht geschafft hätten. Genau das passiert in 'Das Erbe der Rosenthals'." Cathrin Brackmann, WDR 4, 02.01.2018

"Armando Lucas Correa erzählt einfühlsam und sprachgewaltig die Geschichte zweier Mädchen [...] Eine großartige Erzählung..." Elfriede Bergold, buchprofile/medienprofile, 2018

"Eine grandios inszenierte Familiensaga, in der der Autor historische Fakten in eine berührende fiktionale Handlung einwebt und so die ganze Tragik von Menschen auf der Suche nach ihrer Herkunft heraufbeschwört. Großartig." Matthias Busch, Münchner Merkur, 22.03.2018
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 432 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 21.12.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783732547692
Verlag Bastei Entertainment
Dateigröße 18850 KB
Übersetzer Ute Leibmann
Verkaufsrang 27.225
eBook
eBook
15,99
15,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Berührend“

Martina Binter, Thalia-Buchhandlung Villach

Emotionales Familiendrama, basierend auf wahren Begebenheiten - Fakt und Fiktion werden gekonnt miteinander verstrickt. Ein Roman über Flucht und Hoffnung, der es versteht, längerfristig zu berühren und nachdenklich zu machen! Gewaltiges Erstlingswerk! Emotionales Familiendrama, basierend auf wahren Begebenheiten - Fakt und Fiktion werden gekonnt miteinander verstrickt. Ein Roman über Flucht und Hoffnung, der es versteht, längerfristig zu berühren und nachdenklich zu machen! Gewaltiges Erstlingswerk!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
32 Bewertungen
Übersicht
22
10
0
0
0

DAS ERBE DER ROSENTHALS
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 19.12.2018
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

ESIST EIN SEHR TIEFGREIFENES HÖRBUCH.EINFACH HÖRENSWERT-REGT SEHR ZUM NACHDENKEN AN UND MACHT SEHR DANKBAR EINE BESSERE ZEIT ERLEBEN ZU DÜRFEN

von einer Kundin/einem Kunden am 11.03.2018
Bewertet: anderes Format

Gut recherchierter, manchmal etwas sperrig erzählter Roman. Die Geschichte der meist jüdischen Passagiere, die an Bord der St.Louis waren, hat mich bewegt und wütend gemacht.

Familiengeheimnis
von einer Kundin/einem Kunden aus Klingenberg am 24.02.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Das Buch wird abwechselnd aus Sicht von Hannah und Anna erzählt. Die Kapitel sind jeweils mit dem Namen und der Jahreszahl überschieben. Dadurch kommt man nicht durcheinander. Trotzdem hatte ich anfangs Schwierigkeiten in das Buch zu kommen. Mich hatte vor allem das Schicksal von Hannah nicht fesseln können. Irgendwie... Das Buch wird abwechselnd aus Sicht von Hannah und Anna erzählt. Die Kapitel sind jeweils mit dem Namen und der Jahreszahl überschieben. Dadurch kommt man nicht durcheinander. Trotzdem hatte ich anfangs Schwierigkeiten in das Buch zu kommen. Mich hatte vor allem das Schicksal von Hannah nicht fesseln können. Irgendwie verhielt sie sich nicht wie eine Zwölfjährige. Erst nach der Ankunft in Kuba habe ich mich festgelesen. Nun hat mich die Handlung nicht mehr losgelassen. Die erwachsene Hannah hat mir viel besser gefallen. Jetzt konnte ich mit den Protagonisten mitfiebern und mitleiden und habe am Schluss manch Tränchen vergossen. Als ich im Nachwort gelesen habe, dass das Buch auf einer wahren Begebenheit basiert, war ich noch mehr beeindruckt. Dem Autor ist es gut gelungen die Familiengeschichte in die historischen Begebenheiten einzubinden. Von mir gab es 4 Sterne.