Warenkorb
 

>> Jetzt abräumen - Buch-Schnäppchen unter 5 EUR*

Wir sehen uns beim Happy End

Roman

Ein zauberhafter Roman über das Stolpern, Fallen und Wiederaufstehen - und die Frage, ob immer alles gut ausgehen muss

Eine Geschichte ist immer nur so gut wie ihr Ende. Davon ist Ella überzeugt. Es gibt schon genug Unglück auf der Welt, wer braucht da noch Geschichten mit schrecklichem Ausgang? Deshalb schreibt sie sie kurzerhand um und gibt ihnen ein schöneres, nein, das richtige Ende.
Doch was ist, wenn das wahre Leben da nicht mitspielt? So wie bei Oscar, der vergessen hat, was Glück ist. Deshalb beschließt Ella, ihm ein Happy End zu schenken. Aber geht das überhaupt? Und was tut man, wenn der andere das gar nicht will?

Rezension
"Bittersüßer Pageturner von Star-Autorin Charlotte Lucas." Inside, 15.11.2017 "Wir sehen uns beim Happy End ist der schönste Grund, um seine Nachmittage, Abende sowie Wochenenden lesend zu verbringen. Nicht einmal der berührendste Hollywood-Liebesfilm kann mit solch einem Lesevergnügen mithalten. Seufz!" Susann Fleischer, literaturmarkt.info, 02.01.2017 "Spritzig, frisch, aber auch nachdenklich und vor allem sehr menschlich schreibt Charlotte Lucas ihren zweiten Roman" Regula Schopfer, Spiez info, 01.03.2018
Portrait

Charlotte Lucas ist das Pseudonym von Wiebke Lorenz. Geboren und aufgewachsen in Düsseldorf, studierte sie in Trier Germanistik, Anglistik und Medienwissenschaft und lebt heute in Hamburg. Gemeinsam mit ihrer Schwester schreibt sie unter dem Pseudonym Anne Hertz Bestseller mit Millionenauflage. Mit Dein perfektes Jahr eroberte sie auf Anhieb die Spiegel-Bestsellerliste, schon vor Erscheinen wurden die Übersetzungsrechte in zehn Länder verkauft.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 560
Erscheinungsdatum 24.11.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7857-2599-3
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 19,5/12,2/4 cm
Gewicht 492 g
Auflage 1. Auflage 2017
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,50
18,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende

Sabrina Reiter, Thalia-Buchhandlung Wien, Donauzentrum

Mit "Wir sehen uns beim Happy End" hat Charlotte Lucas, die vor allem für ihre Zusammenarbeit mit ihrer Schwester (unter dem Pseudonym Anne Hertz) bekannt ist, einen Roman für Träumerinnen geschrieben. Seit ihrer Kindheit ist Ella besessen von Happy Ends. Sie hat sogar ihren Blog diesem Thema gewidmet und schreibt eifrig neue Enden für Filme und Bücher mit tragischem Ausgang. Natürlich fällt Ella aus allen Wolken, als sie erfahren muss, dass ihre Beziehung alles andere als rosig zu sein scheint und setzt alles daran, ihre Liebe zu retten. Denn wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende. Auch dem an Amnesie leidenden Oscar, den sie wortwörtlich gleich zwei Mal über den Haufen rennt, will sie zu seinem Happy End verhelfen. Ob ihr das wohl alles gelingen wird? Mich hat dieser Roman leider alles andere als begeistert. Die Story selbst ist ganz nett, die Handlungen und Ansichten der Protagonistin allerdings stellenweise sehr problematisch. Ella wirkt auf mich äußerst naiv und verträumt, aber nicht immer auf eine gute Art und Weise. Auch die anderen Charaktere waren mir leider nicht besonders sympathisch. Was mich außerdem gestört hat, waren die zahlreichen Tippfehler, die offenbar bei der Korrektur des Textes übersehen wurden. Insgesamt finde ich, dass die Grundidee hinter "Wir sehen uns beim Happy End" durchaus Potential hat, die Umsetzung lässt für mich allerdings zu wünschen übrig.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
53 Bewertungen
Übersicht
20
28
3
2
0

Jede Geschichte braucht ein Happy Ende, oder etwa nicht!?!
von einer Kundin/einem Kunden am 04.09.2019

Zur jeder Geschichte gehört ein Happy End, so sieht es Ella und nimmt sich diesen Problemen an. Aber was ist wenn das Leben kein Happy End verspricht... Heraus kommt Charlotte Lucas neuer Roman, der wieder sehr unterhaltsam, humorvoll, tragisch und natürlich voller Liebe und Schicksal steckt. Diesmal fast ein bisschen märchenhaf... Zur jeder Geschichte gehört ein Happy End, so sieht es Ella und nimmt sich diesen Problemen an. Aber was ist wenn das Leben kein Happy End verspricht... Heraus kommt Charlotte Lucas neuer Roman, der wieder sehr unterhaltsam, humorvoll, tragisch und natürlich voller Liebe und Schicksal steckt. Diesmal fast ein bisschen märchenhaft, aber genau der richtige Schmöcker für alle Fans von Happy Ends.

von einer Kundin/einem Kunden am 10.07.2019
Bewertet: anderes Format

Eine herrliche Verwechslungskomödie mit Happy End - Wunderschön! Ich mag nämlich auch keine Geschichten die kein Happy End oder zumindest ein offenes Ende haben.

Glaubt ruhig an ein Happy End
von einer Kundin/einem Kunden am 26.03.2019

Ella ist ein herzensguter Mensch und liebt Happy Ends. So sehr, dass sie die Enden von Stücken und Büchern die nicht gut ausgehen kurzerhand mal selbst umschreibt und ihnen ein wundervoll glückliches Ende verpasst. Es ist eine törichte aber einer wunderbare und unglaubliche Vorstellung, dass jede Story gut endet. Charlotte Luc... Ella ist ein herzensguter Mensch und liebt Happy Ends. So sehr, dass sie die Enden von Stücken und Büchern die nicht gut ausgehen kurzerhand mal selbst umschreibt und ihnen ein wundervoll glückliches Ende verpasst. Es ist eine törichte aber einer wunderbare und unglaubliche Vorstellung, dass jede Story gut endet. Charlotte Lucas hat mit Ella einen zauberhaften Charakter geschaffen, mit viel Herz und Witz. Doch läuft in Ellas Leben wirklich alles so perfekt, wie sie es aus ihren Geschichten kennt?! Nicht so ganz... Eins muss man ihr lassen. Sie gründet eine eigene Haushälter Firma wodurch sie ihren Mann kennen lernt. Alles schön und gut. Doch dieser Schuft betrügt sie, obwohl sie doch die vorzeige Frau schlechthin ist. Hals über Kopf verlässt sie ihn und rasselt ohne großes Hab und Gut in Oscars Leben, genauer gesagt (Wort wörtlich) in ihn rein! So sehr dass dieser sein Gedächtnis verliert und sich an nicht mehr allzu viel erinnert was so in den letzten Tagen und Wochen passiert ist. Kurzerhand beschließt Ella, die ja keine Bleibe und kein Geld mehr hat, sich als Oscars Haushälterin auszugeben. Die Lügenstory ist perfekt, der Spaß und das Chaos vorprogrammiert und eine Liebesgeschichte darf bei dem Tohuwabohu natürlich auch nicht fehlen! Ein wunderbar leicht zu lesender und erheiternder Roman, der durch seinen Esprit und seinen Charme zu glänzen weiß! Perfekt für den nächsten Urlaub!