>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Der Elefant im Wohnzimmer

(3)

Herzerwärmend, lustig, liebevoll – eine Geschichte über Mut und Freundschaft, über kleine Zweibeiner und große Vierbeiner, und darüber, was TÖRÖ alles bedeuten kann.

Als Erica an ihrem Geburtstag aufwacht, steht ein trompetender Elefant vor der Tür. Mit einem Schreiben, das besagt, dass sie, Erica Perkins, von nun an seine rechtmäßige Besitzerin sei. Schnell werden die beiden elefantendicke Freunde. Aber so ein Elefant im Reihenhaus verursacht einiges Chaos: zerbrochene Türrahmen, kaputte Treppenstufen, lautes Poltern und natürlich ein gelegentliches TÖRÖ. Schon bald erfährt das Ministerium für exotische Tiere und Hüte davon. Wie kann Erica den Elefanten nur davor bewahren, im Zoo zu landen?

Mit bezaubernden zweifarbigen Illustrationen von Lisa Hänsch!

Übersetzt von der bekannten Kinderbuchautorin Sabine Ludwig!

Bei Antolin gelistet!

Rezension
Ein schönes Kinderbuch mit einer abenteuerlichen und fantasievollen Geschichte, ungewöhnlichen Haustieren, Freundschaften und einem spannenden Abenteuer mit schönen Zeichnungen.
Portrait
Sylvia Bishop, geboren in Redhill, England, studierte an der Universität von Oxford. Sie ist eine leidenschaftliche Kabarettkünstlerin und Teil des Duos »The Peablossom Cabaret«. Jeden Morgen sitzt sie in ihrem Lieblingssessel und schreibt bei einer warmen Tasse Tee ihre vielen Ideen für Geschichten nieder.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 144 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 6
Erscheinungsdatum 26.10.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783733649609
Verlag FISCHER Kinder- und Jugend-E-Books
Dateigröße 4663 KB
Illustrator Lisa Hänsch
Übersetzer Sabine Ludwig
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Zusammen ist man weniger allein
von einer Kundin/einem Kunden am 31.07.2018
Bewertet: gebundene Ausgabe

Die zehnjährige Erica führt ein einsames und stilles Leben, seit ihr einzig lebender Verwandter Onkel Jeff vor zwei Jahren zu einer Forschungsreise aufgebrochen und seitdem nicht wieder heimgekehrt ist. Auch geht sie nicht zur Schule oder hat viel Kontakt mit anderen Menschen, geschweige denn Kindern. Als eines Tages unerwartet ein... Die zehnjährige Erica führt ein einsames und stilles Leben, seit ihr einzig lebender Verwandter Onkel Jeff vor zwei Jahren zu einer Forschungsreise aufgebrochen und seitdem nicht wieder heimgekehrt ist. Auch geht sie nicht zur Schule oder hat viel Kontakt mit anderen Menschen, geschweige denn Kindern. Als eines Tages unerwartet ein Elefant aus Indien vor ihrer Tür sitzt, nimmt sie ihn auf und damit verändert sich ihr Leben zum Positiven. Der Elefant wird ihr bester Freund und gleichzeitig die Sensation in ihrem Ort, sodass Erica auf einmal viele neue Menschen kennenlernt und Freundschaften schließt, die sie mehr als einmal überraschen. Und auf einmal ist sie gar nicht mehr allein. Einfühlsam und ruhig erzählt eignet sich diese herzerwärmende Geschichte über Mut, Einfallsreichtum und Freundschaft prima zum Vor- und Selberlesen.

TÖRÖÖ
von Igelmanu66 aus Mülheim am 09.12.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Am Morgen ihres zehnten Geburtstages saß auf Ericas Türschwelle ein Elefant. Zusammen mit einem Schreiben, in dem stand, dass sie, Erica Perkins, rechtmäßige Besitzerin dieses Elefanten sei. »Es ist doch völlig egal, ob ich nun die rechtmäßige Besitzerin bin oder nicht«, sagte Erica, »ich habe einen Elefanten geschenkt bekommen, und... Am Morgen ihres zehnten Geburtstages saß auf Ericas Türschwelle ein Elefant. Zusammen mit einem Schreiben, in dem stand, dass sie, Erica Perkins, rechtmäßige Besitzerin dieses Elefanten sei. »Es ist doch völlig egal, ob ich nun die rechtmäßige Besitzerin bin oder nicht«, sagte Erica, »ich habe einen Elefanten geschenkt bekommen, und das scheint mir das größere Problem zu sein.« Die kleine Erica ist zum Glück ein sehr selbständiges Mädchen – jeder andere wäre von der plötzlichen Verantwortung für einen ausgewachsenen Elefanten schlicht überfordert gewesen! Aber Erica ist es gewöhnt, alleine für sich zu sorgen, sie ist mutig, witzig, gefühl- und phantasievoll. Ein starkes Mädchen! Der Leser schließt sie gleich ins Herz – zusammen mit dem Elefanten! Letzterer ist ein so liebenswertes Tier, dass man ihn gerne im heimischen Wohnzimmer aufnehmen würde, wenn er denn nur nicht so groß wäre ;-) Natürlich warten diverse Probleme auf Erica und ihren rüsseltragenden Freund. Angefangen bei der Beschaffung riesiger Futtermengen bis zum Kampf gegen ein paar fiese Gestalten, die ihre ganz eigenen Pläne mit den Freunden haben. Ein herrliches Buch ist das! Es gibt tolle Charaktere (mit zwei und mit vier Beinen), ganz viel zu Lachen und es wird zudem richtig spannend. Außerdem sind die Bilder einfach klasse, so schön gezeichnet und ausdrucksstark! Themen wie Freundschaft und Engagement für andere sind hier wichtig, zudem habe ich über den enormen Einfallsreichtum des Autors gestaunt. Das Buch ist gut geeignet zum Vor- und Selberlesen. Beim Vorlesen hat ein guter Vorleser hier prima Möglichkeiten, sein Können zu beweisen. Das ständige TÖRÖÖ des Elefanten wird garantiert sehr gut ankommen. Und wenn der Elefant erst anfängt, zu niesen… Fazit: Ich liebe dieses Buch! Witzig, spannend und mit tollen Bildern, für kleine Leser und solche, die im Herzen Kind geblieben sind.

?Ein TÖRÖÖ auf die Freundschaft!?
von einer Kundin/einem Kunden am 11.11.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Erica ist ein sehr selbstständiges Kind. Das muss sie auch sein, denn seit vor einiger Zeit ihr einziger noch lebender Verwandter, Onkel Jeff, zu seiner neuesten Forschungsreise aufgebrochen ist, lebt Erica ganz allein in ihrem Haus. Pragmatisch veranlagt, wie sie ist, wirft es sie auch nicht aus der Bahn,... Erica ist ein sehr selbstständiges Kind. Das muss sie auch sein, denn seit vor einiger Zeit ihr einziger noch lebender Verwandter, Onkel Jeff, zu seiner neuesten Forschungsreise aufgebrochen ist, lebt Erica ganz allein in ihrem Haus. Pragmatisch veranlagt, wie sie ist, wirft es sie auch nicht aus der Bahn, als an ihrem Geburtstag plötzlich ein großer, grauer Elefant vor ihrer Haustür sitzt (mit besten Grüßen von Onkel Jeff). Schnell werden die beiden Freunde und der Elefant die Attraktion des Viertels. Kein Wunder, dass dieses dicke Freundschaft bald auch Neider auf den Plan ruft: So ein kleines Mädchen und so ein großes Tier. Darf man das? Und hat das Mädchen denn überhaupt eine Genehmigung für diesen Dickhäuter? Sylvia Bishop ist mit ihrem Buch ?Der Elefant im Wohnzimmer? ein großartiges Buch über ein kleines tapferes Mädchen und ihren riesigen Freund gelungen. Zwar haben weder der Elefant, noch Erica entschieden, dass sie einander an dieser Haustür begegnen wollen (der Elefant wöllte natürlich schon lieber zuhause in Indien sein und steht zunächst doch etwas ratlos in der Gegend herum), doch machen die beiden einfach das Bestes aus ihrer Situation. Ich lade alle kleinen LeserInnen ab 8 Jahren ein, diese Geschichte zu entdecken. ?Der Elefant im Wohnzimmer? hat das Potenzial zum Lieblingsbuch. Ein spannendes Kinderbuch braucht eben nicht immer unbedingt einen echten Superhelden. Manchmal reicht auch ein Elefant. Aber schauen Sie es sich doch einfach gleich selbst mal an.