>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Prinzessin der Wüste

Verkauft

Prinzessin der Wüste

(12)
Sarlia ist eigentlich eine Piratentochter. Was sie jedoch nicht weiß, ist, dass ihre verstorbene Mutter eine Prinzessin aus dem Orient war und sie bereits vor ihrer Geburt mit Prinz Shiraf aus Perséi verlobt wurde. Sie wird vom eigenen Vater an den Königshof verkauft, an dem sie ihr erzwungenes Schicksal als Shirafs Ehefrau ertragen soll, und muss ihren guten Freund Rian zurücklassen, obwohl er sich bis zur Selbstaufgabe in sie verliebt hat. Auch am Königshof wird es für Sarlia nicht leichter. Ihr eigenes Temperament wie auch das vermutlich intrigante Verhalten von Karem, Shirafs älterem Bruder, stellen sie vor ungeahnte Probleme.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 164 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 22.06.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783959629010
Verlag Papierverzierer Verlag
Dateigröße 1318 KB
eBook
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Prinzessin der Wüste

Prinzessin der Wüste

von Bettina Auer
(12)
eBook
3,99
+
=
Verbloggt. Verliebt in einen Milliardär?

Verbloggt. Verliebt in einen Milliardär?

von Mira Morton
(3)
eBook
2,99
+
=

für

6,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
7
2
2
1
0

Ich liebe es
von Jenny Berger aus Hückeswagen am 21.07.2018
Bewertet: Taschenbuch

Sarlia ist eigentlich eine Piratentochter. Was sie jedoch nicht weiß, ist, dass ihre verstorbene Mutter eine Prinzessin aus dem Orient war und sie bereits vor ihrer Geburt mit Prinz Shiraf aus Perséi verlobt wurde. Sie wird vom eigenen Vater an den Königshof verkauft, an dem sie ihr erzwungenes Schicksal... Sarlia ist eigentlich eine Piratentochter. Was sie jedoch nicht weiß, ist, dass ihre verstorbene Mutter eine Prinzessin aus dem Orient war und sie bereits vor ihrer Geburt mit Prinz Shiraf aus Perséi verlobt wurde. Sie wird vom eigenen Vater an den Königshof verkauft, an dem sie ihr erzwungenes Schicksal als Shirafs Ehefrau ertragen soll, und muss ihren guten Freund Rian zurücklassen, obwohl er sich bis zur Selbstaufgabe in sie verliebt hat. Auch am Königshof wird es für Sarlia nicht leichter. Ihr eigenes Temperament wie auch das vermutlich intrigante Verhalten von Karem, Shirafs älterem Bruder, stellen sie vor ungeahnte Probleme. Meinung Ui, ich hab das Gefühl als hätte ich das Buch innerhalb von nur 30 Minuten gelesen, einmal angefangen, war ich sofort gefesselt von der Story und habe erst aufgeschaut, als das Buch beendet war. Ich muss ehrlich sagen, ich war geschockt und begeistert von der Protagonistin Sarlia, man kennt die Protagonisten von Bettina Auer eigentlich immer als total lieb. Aber Sarlia prügelt sich und schimpft nur so vor sich her. War mal was anderes als immer nur diese Friede, Freude, Eierkuchen. Hinter Shiraf und seinem Bruder Karem, bin ich noch nicht ganz hinter gestiegen, ob ich die beiden mögen oder hassen soll. Auf der einen Seite sind sie soo und auf der anderen Seite soo.. schwierig. Ich hoffe ich werde mich im zweiten Band entscheiden können. Rain - auch wenn man nicht wirklich viel von ihm mitbekommen hat - fand ich ganz nett, mal sehen was er noch so ausheckt. Die Story hat alles, was ein spannendes Buch braucht: Intrigen, Liebe, Romantik, Frust und Freude. Ich kann das Buch sehr empfehlen und hoffe Band 2 lässt nicht lange auf sich warten.

Piratentochter und Prinzessin
von Antje Barth aus Halle am 21.03.2018

"Prinzessin der Wüste - Verkauft" von Bettina Auer, ist ein Buch was ich regelrecht verschlungen habe. Leider war die Geschichte viel zu schnell zu Ende. Bettina Auer hat in dem Buch geschafft, den Leser in fremde Welten zu entführen. Ihr Schreibstil ist flüssig, lebendig und bildhaft. Einmal angefangen mit lesen, lief... "Prinzessin der Wüste - Verkauft" von Bettina Auer, ist ein Buch was ich regelrecht verschlungen habe. Leider war die Geschichte viel zu schnell zu Ende. Bettina Auer hat in dem Buch geschafft, den Leser in fremde Welten zu entführen. Ihr Schreibstil ist flüssig, lebendig und bildhaft. Einmal angefangen mit lesen, lief auch schon das Kopfkino. Man sieht regelrecht das Piratenschiff, das Meer, die Wüste, den Palast, den ganzen Marmor und die wunderschönen Blumen vor seinem inneren Auge. Ganz schnell bin ich in die Geschichte eingetaucht, habe mit Sarlia mitgefiebert und dabei total die Zeit vergessen. Ganz besonders gefallen hat mir die Hauptprotagonistin Sarlia. Sie ist selbstbewusst, nicht auf den Mund gefallen und wunderhübsch, eine gute Mischung aus Piratentochter und Prinzessin. Das Cover finde ich wunderschön und es ist passen zum Buch gestaltet. Volle Leseempfehlung und 5 Sterne von mir!

Viel Potenzial und tolle Ideen, leider unzureichende Umsetzung
von Isabel am 25.08.2017

Das Buch hatte ich bei einer Bloggerin entdeckt und da sie es sehr gut fand und ich gerne mal wieder in den Orient reisen wollte, hatte ich mich spontan bei der Leserunde auf Lovelybooks beworben. Leider war das Buch nicht ganz so zauberhaft wie ich erwartet hatte. Sarlia wächst... Das Buch hatte ich bei einer Bloggerin entdeckt und da sie es sehr gut fand und ich gerne mal wieder in den Orient reisen wollte, hatte ich mich spontan bei der Leserunde auf Lovelybooks beworben. Leider war das Buch nicht ganz so zauberhaft wie ich erwartet hatte. Sarlia wächst in Brema auf und hat es dort nicht wirklich leicht. Als ihr Vater, ein Pirat, sie holt und zu ihrem Verlobten bringt, ist sie nicht wirklich begeistert, aber die Kämpferin in ihr habe ich nicht gefunden. Sie behauptet zwar, dass sie sich nicht einfach einem aufgezwungenen Schicksal ergeben will, aber davon habe ich nicht viel gesehen. Sie ist in dem Buch 20 Jahre alt und der Zeit und den Umständen ihres Aufwachsens hätte ich nicht mit einer jungen Frau gerechnet, die sich so kindisch verhält und auf Konflikte mit Geschrei reagiert. Aber auch die anderen Personen in der Geschichte werden nur sehr oberflächlich behandelt und ich konnte sie überhaupt nicht einschätzen oder eine Bindung zu ihnen aufbauen. Die Geschichte hat viel Potenzial. Ein junge Frau, die ihrer Heimat entrissen wird, soll sich in einer fremden Welt zurecht finden. Ein Welt, die ganz andere Werte und Normen hat. Hier gäbe es so viel Potenzial. Der Konflikt mit eben diesen neuen Regeln. Die Darstellung ihres Innenleben. Ihre Ängste und Hoffnungen. Wem kann sie trauen, wem nicht? Kann sie dort glücklich werden? Wie ist ihr Verlobter? Aber leider wurde vieles nur angerissen und nicht vertieft. Mir fehlte es definitiv an Spannung. Auch die Magie in dieser Welt wird nur nebenbei erwähnt und jetzt am Ende weiß ich überhaupt nichts darüber. Wie funktioniert sie? Was kann man alles damit machen? Hat jeder eigene Fähigkeiten oder könnte man bei genügend Talent alles? Und was ist dieses "alles"? Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und leider sind mir auch viele Fehler aufgefallen. Hier fehlte mal ein Wort, da wurde der Name vertauscht. Es las sich leider nicht flüssig. Auch der Erzählstil hat mir persönlich nicht zugesagt. Es wurde oft in der Zeit gesprungen und das fand ich sehr schade, weil man bei wichtigen Ereignissen nicht dabei war und diese auch nur kurz erwähnt wurden. ---- Fazit ---- "Verkauft" hätte ein toller Einstieg in die Reihe werden können. Potenzial ist vorhanden, nur leider wurde es nicht ausgeschöpft. Es fehlte an Tiefe und Spannung. Einige Handlungsstränge wurden geöffnet, aber danach nicht wieder aufgegriffen.