Warenkorb
 

>> Romane, Kochbücher & mehr - Seitenweise Buch-Schnäppchen*

Erwachsenensprache

Über ihr Verschwinden aus Politik und Kultur

Überall wird im öffentlichen Diskurs heute auf Befindlichkeiten Rücksicht genommen: Es werden vor Gefahren wie »expliziter Sprache« gewarnt, Schreibweisen mit Binnen-I empfohlen, dritte Klotüren installiert. Es scheint, als habe der Kampf um die korrekte Bezeichnung und die Rücksicht auf Fragen der Identität alle anderen Kämpfe überlagert.
Robert Pfaller, Autor des Bestsellers »Wofür es sich zu leben lohnt«, fragt sich in »Erwachsenensprache. Über ihr Verschwinden aus Politik und Kultur«, wie es gekommen ist, dass wir nicht mehr als Erwachsene angesprochen, sondern von der Politik wie Kinder behandelt werden wollen. Steckt gar ein Ablenkungsmanöver dahinter? Eine politische Strategie? Es geht darum, als mündige Bürger wieder ernst genommen zu werden – doch dann sollten wir uns auch als solche ansprechen lassen.
Rezension
Mich begeistert, wie zielsicher Pfaller das Herz der gegenwärtigen Debatten trifft. Svenja Flaßpöhler Deutschlandfunk Kultur 20171204
Portrait
Pfaller, Robert
Robert Pfaller, geboren 1962, studierte Philosophie in Wien und Berlin und ist nach Gastprofessuren in Chicago, Berlin, Zürich und Straßburg Professor für Kulturwissenschaften und Kulturtheorie an der Kunstuniversität Linz. Von 2009 bis 2014 war er Professor für Philosophie an der Universität für angewandte Kunst Wien. In den Fischer Verlagen ist von ihm 'Das schmutzige Heilige und die reine Vernunft. Symptome der Gegenwartskultur' erschienen, die vielbeachtete Studie 'Wofür es sich zu leben lohnt. Elemente materialistischer Philosophie', 'Zweite Welten. Und andere Lebenselixiere' sowie im Fischer Taschenbuch 'Kurze Sätze über gutes Leben'. Mit Beate Hofstadtler hat er außerdem den Band 'After you get what you want, you don't want it. Wunscherfüllung, Begehren und Genießen' herausgegeben. Zuletzt erschien von ihm 'Erwachsenensprache. Über ihr Verschwinden aus Politik und Kultur' (2017).
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 23.11.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-29877-8
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 21,3/13,6/2,7 cm
Gewicht 357 g
Auflage 3. Auflage
Verkaufsrang 22066
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
15,50
15,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Kompliziert, aber Lesenswert.
von einer Kundin/einem Kunden am 25.03.2019

Robert Pfaller sagt in seinem Buch eine ganze Menge wahre Dinge zum aktuellen Stand der Sprache in unserer Gesellschaft, allerdings fiel es mir, als sprachwissenschaftlich zwar interessiertem, aber doch ein wenig unbewandertem Leser manchmal schwer, den Argumentationsketten des Autors zu folgen. "Erwachsenensprache" ist kein Bu... Robert Pfaller sagt in seinem Buch eine ganze Menge wahre Dinge zum aktuellen Stand der Sprache in unserer Gesellschaft, allerdings fiel es mir, als sprachwissenschaftlich zwar interessiertem, aber doch ein wenig unbewandertem Leser manchmal schwer, den Argumentationsketten des Autors zu folgen. "Erwachsenensprache" ist kein Buch für zwischendurch, sondern eins auf das man sich einlassen muss und wenn man das als Leser schafft, dann ist es ein wirklich lesenswertes Buch.

von einer Kundin/einem Kunden am 01.06.2018
Bewertet: anderes Format

Wie wichtig ist Sprache in unserer Gesellschaft? Robert Pfaller zeichnet ein faszinierendes und trauriges Bild vom Zustand unserer Sprache und damit unserer Gesellschaft.

Am Atem unserer Zeit
von einer Kundin/einem Kunden am 15.02.2018

Dieses Buch ist in seinen Thesen hochaktuell und am Atem unserer Zeit. Politisch- gesellschaftliche, philosophische und besonders sprachwissenschaftliche Aspekte werden abgehandelt. So manche ernsthafte Frage stellt der Autor: Sind Menschen noch erwachsen zu nennen, die jede auch nur gefühlte Kränkung an die Öffentlichkeit brin... Dieses Buch ist in seinen Thesen hochaktuell und am Atem unserer Zeit. Politisch- gesellschaftliche, philosophische und besonders sprachwissenschaftliche Aspekte werden abgehandelt. So manche ernsthafte Frage stellt der Autor: Sind Menschen noch erwachsen zu nennen, die jede auch nur gefühlte Kränkung an die Öffentlichkeit bringen? Den vermeintlich Kränkenden damit medial verurteilen lassen? Ist die übertriebene Fokussierung auf politisch korrekte Sprache, auf Minderheitenrechte nützlich, oder soll sie von anderen, wirklichen Problemen ablenken? Keine leichte Kost, aber ein wichtiges Buch zu den Tendenzen unserer Zeit!