Ein Leben ist zu wenig

Die Autobiographie

Gregor Gysi

(27)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,90
24,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 14,90

Accordion öffnen
  • Ein Leben ist zu wenig

    Aufbau TB

    Sofort lieferbar

    € 14,90

    Aufbau TB

gebundene Ausgabe

€ 24,90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 10,99

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

€ 11,99

Accordion öffnen
  • Ein Leben ist zu wenig

    6 CD (2017)

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 11,99

    6 CD (2017)

Hörbuch-Download

€ 11,99

Accordion öffnen

Beschreibung

So offen und persönlich wie noch nie: die Autobiographie

Gregor Gysi hat linkes Denken geprägt und wurde zu einem seiner wichtigsten Protagonisten. Hier erzählt er von seinen zahlreichen Leben: als Familienvater, Anwalt, Politiker, Autor und Moderator. Seine Autobiographie ist ein Geschichts-Buch, das die Erschütterungen und Extreme, die Entwürfe und Enttäuschungen des 20. Jahrhunderts auf sehr persönliche Weise erlebbar macht.

„Erstaunlich, was sich alles ereignen muss, damit irgendwann das eigene Leben entstehen kann.“ Gregor Gysi

» Man liest das Buch gerne, es ist gut geschrieben und bietet anschauliche Einblicke in die Lebens- und Gedankenwelt eines Protagonisten, der in zwei politischen Systemen an vorderster Front mitspielte. «

Gregor Gysi, geboren 1948, Rechtsanwalt und Politiker. Vertrat als Rechtsanwalt u. a. Robert Havemann, Rudolf Bahro und andere Regimekritiker. 1989–1993 Parteivorsitzender der PDS. 1990-2002 und 2005 - 2015 Fraktionsvorsitzender der PDS und der Partei die Linke. MdB ist er weiterhin. Von Dezember 2016 - Dezember 2019 Präsident der Partei der Europäischen Linken.  Zahlreiche Publikationen. Bei Aufbau erschienen zuletzt die Autobiographie „Ein Leben ist zu wenig“ und "Marx & wir".  .
Hans-Dieter Schütt, 1948 in Ohrdruf geboren, Studium der Theaterwissenschaften in Leipzig, war in der DDR Redakteur und Chefredakteur der Tageszeitung "Junge Welt". 1992 bis 2012 Redakteur der Tageszeitung „neues deutschland". Veröffentlichte Essays, Biographien und zahlreiche Interviewbücher.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 09.10.2017
Verlag Aufbau Verlage
Seitenzahl 583
Maße (L/B/H) 21,8/13,9/5,3 cm
Gewicht 832 g
Auflage 9. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-351-03684-3

Kundenbewertungen

Durchschnitt
27 Bewertungen
Übersicht
21
6
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 08.03.2021
Bewertet: anderes Format

Es gibt kaum einen deutschen Politiker der so eine Geschichte hat und noch dazu diese Geschichte so offen, ehrlich und knallhart erzählen kann. Definitiv lesenswert!

Was für ein Leben!
von einer Kundin/einem Kunden am 08.12.2017

Wie der Titel schon ankündigt, ist ein normales Leben für alles, was Gregor Gysi erlebt hat eigentlich zu wenig. Von der Herkunft, Neffe von Doris Lessing, angefangen über den Werdegang in der DDR, vom Rinderzüchter bis zum Anwalt bis zur Lebenssituation in unruhige Zeiten, alleinerziehender Vater, Politiker in undankbarem Amt, ... Wie der Titel schon ankündigt, ist ein normales Leben für alles, was Gregor Gysi erlebt hat eigentlich zu wenig. Von der Herkunft, Neffe von Doris Lessing, angefangen über den Werdegang in der DDR, vom Rinderzüchter bis zum Anwalt bis zur Lebenssituation in unruhige Zeiten, alleinerziehender Vater, Politiker in undankbarem Amt, dann Moderator und jetzt Autor. Gysi hat viel erlebt, viel zu erzählen über eine spannende Zeit in der er nie seine Menschlichkeit und seinen Humor verloren hat. Lesenswert. Ein echtes Zeit-Zeugnis!

Für Menschen der 80‘, die nichts in der DDR kannten
von Marion Fahrendorf am 26.01.2020

Dieses Buch ist fesselnder Magnet, für Menschen die keine Berührungspunkte mit der DDR hatten. Es wird das Leben und die Zukunft der DDR umzeichnet, von einem Menschen der es nicht nur im Plenarsaal des Bundestages alle Zuhörer in den Bann zieht, sondern auch Menschen, die die Zeit der Wende altersbedingt nicht so wirklich miter... Dieses Buch ist fesselnder Magnet, für Menschen die keine Berührungspunkte mit der DDR hatten. Es wird das Leben und die Zukunft der DDR umzeichnet, von einem Menschen der es nicht nur im Plenarsaal des Bundestages alle Zuhörer in den Bann zieht, sondern auch Menschen, die die Zeit der Wende altersbedingt nicht so wirklich miterlebt haben, das sie noch zu jung waren. Ein Buch das auch die Seiten des Rechtsanwalt Gysi in der DDR beschreibt. Für mich ist die politische Seite die beste, da ich persönlich zu wenig aus dieser doch sehr spannenden und aufregenden Zeit mitbekommen habe. Schade das sich mittlerweile vieles in eine Richtung entwickelt, die vom Autor anders gedacht war, aber ist das Leben, man weiß nie was kommt. Dies Buch sollte in jedem Bücherregal oder als eBook im Haushalt zu finden sein, auch für spätere Generationen.


  • artikelbild-0