>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Monochrom zeichnen

Wege zu einer besonderen Kunstform

(1)
Monochrom zeichnen, das heißt in nur einer Farbe mit Bleistift, Grafitstift und Grafitpulver arbeiten, Striche und Linien wirken oder zu Flächen werden zu lassen. Radiergummi, Schmirgelpapier, Terpentin, Pinsel und Gaze können zu Hilfe genommen werden. Manipulieren und deformieren, kratzen und schaben, lavieren und wischen sind wichtige Bestandteile der monochromen Zeichentechnik. Mit nur einer Farbe werden faszinierende Bilder erschaffen.
Grundlagen zu Material, Konzept, Komposition, Kontrasten und Schraffuren bieten einen fundierten Einstieg in das monochrome Zeichnen. Anhand von Schritt für Schritt-Beispielen wird die Zeichentechnik anschaulich erklärt.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 72
Erscheinungsdatum 20.07.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86355-818-5
Verlag Edition Michael Fischer
Maße (L/B/H) 23,1/23/1,5 cm
Gewicht 512 g
Auflage 1
Buch (gebundene Ausgabe)
15,50
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Monochrom zeichnen

Monochrom zeichnen

von Piotr Sonnewend
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
15,50
+
=
Meisterhafte Porträts

Meisterhafte Porträts

von Philippe Faraut, Charisse Faraut
Buch (gebundene Ausgabe)
32,90
+
=

für

48,40

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Inspirierend und informativ
von Sandra Matteotti aus Zürich am 27.09.2017

Das Festhalten eines Augenblicks ist immer subjektiv. Man entscheidet sich als Zeichner dafür, was man zeichnet und was man weglässt, sowie auch für die Art der Zeichnung. Piotr Sonnewend widmet sich in diesem Buch dem Monochromen Zeichnen. Er führt ein in die verschiedenen Papiere, die zum Zeichnen geeignet sind... Das Festhalten eines Augenblicks ist immer subjektiv. Man entscheidet sich als Zeichner dafür, was man zeichnet und was man weglässt, sowie auch für die Art der Zeichnung. Piotr Sonnewend widmet sich in diesem Buch dem Monochromen Zeichnen. Er führt ein in die verschiedenen Papiere, die zum Zeichnen geeignet sind und wie man damit die Welt darstellen kann. Auch stellt er das geeignete Zeichenmaterial vor, indem er bei jedem aufzeigt, wie man damit arbeitet und wozu es am besten eingesetzt wird. Auch dem zeichnerischen Konzept und der Komposition widmet er sich, um aufzuzeigen, wie solche Vorüberlegungen das fertige Bild beeinflussen können. Nach all der Technik geht Sonnewend in die Praxis und zeigt anhand von verschiedenen Motiven die jeweiligen Abläufe seines Zeichenprozesses vom weissen Blatt hin zu einem fertigen Bild. Dadurch lässt sich dieser Arbeitsprozess gut nachvollziehen und auch selber ausprobieren. Fazit: Ein sehr informatives Buch, das zum monochronen Zeichnen anregt und dieses auch gut anleitet. Sehr empfehlenswert!