>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Repräsentieren die Medien Stereotypen und Vorurteile? Nationale und internationale Berichterstattung über den Islam

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Journalismus, Publizistik, Note: 1,0, Universität zu Köln, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit soll die Dynamik in der Darstellung von Muslimen in den Medien analysiert werden. Es ist festzuhalten, dass die politischen Entwicklungen der letzten zehn Jahre maßgeblich die Wahrnehmung von Muslimen beeinflusst hat. Medien sind die primäre Informationsquelle, die uns anhand von Printmedien, Internet, Radio oder den Fernseher darüber informieren, was sich auf der Welt ereignet. Durch sie können Menschen aber auch manipuliert werden, weil mediale Darstellungen häufig nicht soziokulturellen Realitäten entsprechen. Unsere Wahrnehmung wird durch sie strukturiert, wodurch wir Stereotype und Vorurteile aufbauen, die eine negative Haltung gegenüber bestimmten sozialen Gruppen begünstigen. Die Ambivalenz gegenüber dem muslimischen Glauben hat sich seit dem 11.09.2001, dem Anschlag auf das World Trade Center, in Deutschland erheblich vergrößert. Ein Großteil der Bevölkerung hat Angst vor dem Islam und assoziiert Gefahr und Bedrohung mit ihm. Der Islam ist die zweitgrößte Religion auf der Welt, somit sind viele Menschen von Vorurteilen betroffen. Da Medien so viel Einfluss auf Menschen ausüben, ist es Ziel dieser Arbeit, herauszuarbeiten, inwieweit nationale und internationale Medien Stereotype und Vorurteile repräsentieren oder schaffen. Durch die Medien werden Stereotypen in unserer Gesellschaft erhalten, indem sie immer wieder zum Thema gemacht und somit in den Gedächtnissen fest verankert werden. Die Autorin möchte den Fokus bezüglich der Medien auf Fernsehberichterstattungen legen. Dies liegt zum einen daran, dass das Fernsehen in vielen Ländern intensiver und häufiger als andere Medien genutzt wird. Zum anderen wird das Fernsehen immer mehr als Informationsquelle genutzt. Interessant ist es auch, zu wissen, ob es Unterschiede in der Darstellung des Islams zwischen nationalen und internationalen Fernsehsendern gibt. Die Diskussion und die Reflexion über das mediale Islambild ist eine unabdingbare Basis für den Gesellschaftsfrieden.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 24
Erscheinungsdatum 19.04.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-668-41017-6
Verlag GRIN
Maße (L/B/H) 21/14,8/0,2 cm
Gewicht 49 g
Buch (Taschenbuch)
14,40
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 4 - 6 Tagen
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.