Warenkorb
 

18% Rabatt auf Filme, Spiele & mehr**

Die Gabe

Roman. Ausgezeichnet mit dem Baileys Women's Prize for Fiction 2017

Es sind scheinbar gewöhnliche Alltagsszenen: ein nigerianisches Mädchen am Pool. Die Tochter einer Londoner Gangsterfamilie. Eine US-amerikanische Politikerin. Doch sie alle verbindet ein Geheimnis: Von heute auf morgen haben Frauen weltweit die Gabe – sie können mit ihren Händen starke elektrische Stromstöße aussenden. Ein Ereignis, das die Machtverhältnisse und das Zusammenleben aller Menschen unaufhaltsam, unwiederbringlich und auf schmerzvolle Weise verändern wird.

Portrait
Naomi Alderman ist in London aufgewachsen und studierte in Oxford und an der University of East Anglia. Sie stellt bei BBC Radio 4 „Science Stories“ vor und ist Professorin für Kreatives Schreiben an der Bath Spa Universität. Als Autorin wurde sie bereits mehrfach mit Preisen für junge Autoren ausgezeichnet. Für Die Gabe wurde ihr der renommierte Baileys Women's Prize for Fiction verliehen. Naomi Alderman lebt in London.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 480
Erscheinungsdatum 12.02.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-31911-0
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 20,5/13,4/4,5 cm
Gewicht 615 g
Originaltitel The Power
Abbildungen schwarzweisse Abbildungen
Übersetzer Sabine Thiele
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
17,50
17,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden, Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert, Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Was passiert eigentlich wirklich, wenn Frauen die Macht haben?“

Nicole Pieringer, Thalia-Buchhandlung Linz

Durch eine Mutation haben junge Frauen im Teenager-Alter plötzlich die Fähigkeit, durch bloße Berührung Stromstöße auszusenden. Die Bandbreite reicht von leicht (aphrodisierend) bis tödlich. Dadurch verschiebt sich weltweit das Machtgefälle und Frauen sind plötzlich mächtiger als Männer. Es stellt sich heraus, dass „die Gabe“ auch an andere Frauen weitergegeben werden kann... Militärs versuchen schon bald „die Gabe“ für sich zu nutzen, auch religiöse Gruppen werden darauf aufmerksam. Journalisten, die die Entwicklung dokumentieren wollen, leben gefährlich. Aber wird durch die neue Machtordnung wirklich alles so viel besser wie immer prophezeit?

Superspannend, kritisch, aktuell und keineswegs reine Feministinnenenliteratur! Ich habe das Buch im Anschluss an Margaret Atwoods "Der Report der Magd" verschlungen und beide fand ich super. Für mich bereits eines der Highlights dieses Jahres! Durch die einzelnen Erzählstränge und Blickwinkel und die Zusammenführung derselben wirklich spannend zu lesen. Auch für Fans von klassischen Science Fiction Romanen wie "Schöne neue Welt" oder "1984" geeignet. Einige Szenen sind ziemlich brutal oder involvieren milde Erotik, deshalb erst ab 16 Jahren empfehlenswert.
Durch eine Mutation haben junge Frauen im Teenager-Alter plötzlich die Fähigkeit, durch bloße Berührung Stromstöße auszusenden. Die Bandbreite reicht von leicht (aphrodisierend) bis tödlich. Dadurch verschiebt sich weltweit das Machtgefälle und Frauen sind plötzlich mächtiger als Männer. Es stellt sich heraus, dass „die Gabe“ auch an andere Frauen weitergegeben werden kann... Militärs versuchen schon bald „die Gabe“ für sich zu nutzen, auch religiöse Gruppen werden darauf aufmerksam. Journalisten, die die Entwicklung dokumentieren wollen, leben gefährlich. Aber wird durch die neue Machtordnung wirklich alles so viel besser wie immer prophezeit?

Superspannend, kritisch, aktuell und keineswegs reine Feministinnenenliteratur! Ich habe das Buch im Anschluss an Margaret Atwoods "Der Report der Magd" verschlungen und beide fand ich super. Für mich bereits eines der Highlights dieses Jahres! Durch die einzelnen Erzählstränge und Blickwinkel und die Zusammenführung derselben wirklich spannend zu lesen. Auch für Fans von klassischen Science Fiction Romanen wie "Schöne neue Welt" oder "1984" geeignet. Einige Szenen sind ziemlich brutal oder involvieren milde Erotik, deshalb erst ab 16 Jahren empfehlenswert.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
34 Bewertungen
Übersicht
17
12
2
1
2

von einer Kundin/einem Kunden am 08.03.2019
Bewertet: anderes Format

Spannender dystopischer Roman, der toll zu lesen ist. Allerdings wird zwischen den unzähligen Charakteren oft gewechselt, sodass ich etwas gebraucht habe um richtig 'reinzufinden'

von einer Kundin/einem Kunden am 24.01.2019
Bewertet: anderes Format

Eine elektrisierende Dystopie in welcher Frauen durch "die Gabe" gesegnet, die Herrschaft an sich reißen. Segen oder Fluch? Entscheiden Sie selbst.

Feminismus.. Aber..
von einer Kundin/einem Kunden aus Braunschweig am 16.12.2018

Ich verstehe die Message des Buches. Ich würde mich selbst als Feministin betrachten, allerdings bin ich verwundert, warum das Buch eine andere Form der Diskriminierung und zwar Antisemitismus reproduziert? Auf Seite 193 wird von "dem organisierten jüdischen Verbrechen" gesprochen . Wirklich?!