>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Tod im Paradies (DuMont True Tales)

Das Geheimnis eines Südsee-Mordes

DuMont True Tales

(2)

Die mysteriöse Ermordung eines jungen deutschen Weltumseglers in der Südsee sorgt 2011 weltweit für Schlagzeilen. Während die Ermittler rätseln, reist ein amerikanischer Reporter zum Schauplatz des Geschehens, spricht mit Angehörigen und Freunden des mutmaßlichen Täters – und deckt auf, was niemand für möglich gehalten hätte.

Die E-Book Ausgabe basiert auf:
1. Auflage 2017
© DuMont Reiseverlag, Ostfildern

… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Erscheinungsdatum 10.04.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783770199044
Verlag Dumont Reiseverlag
Dateigröße 7425 KB
Verkaufsrang 28.558
eBook
5,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Tod im Paradies (DuMont True Tales)

Tod im Paradies (DuMont True Tales)

von James Vlahos
eBook
5,99
+
=
Schwarzes Wasser (DuMont True Tales)

Schwarzes Wasser (DuMont True Tales)

von Birgit Lutz, Thomas Ulrich
eBook
5,99
+
=

für

11,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
1
0

"In der Welt, in der er lebte, war alles harmonisch"
von Dr. M. am 22.06.2018
Bewertet: gebundene Ausgabe

So beschreibt Heike Dorsch die innere Welt ihres auf Nuku Hiva ermordeten Lebensgefährten. Liest man ihr Buch "Blauwasserleben", in dem sie ihren auf dieser Pazifikinseln abrupt zu Ende gegangenen mehrjährigen Weltumseglung beschreibt, dann kann man sich nur schwer dem Eindruck einer gewissen pathologischen Unbefangenheit des späteren Opfers der Bluttat... So beschreibt Heike Dorsch die innere Welt ihres auf Nuku Hiva ermordeten Lebensgefährten. Liest man ihr Buch "Blauwasserleben", in dem sie ihren auf dieser Pazifikinseln abrupt zu Ende gegangenen mehrjährigen Weltumseglung beschreibt, dann kann man sich nur schwer dem Eindruck einer gewissen pathologischen Unbefangenheit des späteren Opfers der Bluttat nicht entziehen. Das alles spielt in diesem kleinen Buch auf seinen wenigen Seiten keine Rolle. Stefan Ramin wurde auf Nuku Hiva von einem ihm eigentlich völlig Unbekannten erschossen, mit dem er in seiner offenbar grenzenlosen Naivität in der Dämmerung auf die Jagd nach wilden Ziegen ging. Die Umstände dieser Bluttat sind bis heute nicht aufgeklärt, wenngleich der Täter für eine sehr lange Zeit im Gefängnis sitzen wird. Es gibt keine Zeugen, und der Beschuldigte schweigt bis auf die Anerkennung seiner Täterschaft. Was man also in diesem Büchlein zu lesen bekommt, sind Spekulationen über den vermutlichen Tathergang und die Motive des Täters. Wozu das gut sein soll, hat sich mir nicht erschlossen, sieht man einmal von gaffender Neugier ab. Einen tatsächlichen Eindruck von dieser Reise und den beiden Seglern bekommt man nicht. Dazu müsste man das auch nicht besonders spannende Buch von Heike Dorsch lesen.

...
von Weinlachgummi aus Schwarzwald am 10.07.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Tod im Paradies gehört zur Reihe True Tales von DuMont. In dieser Serie gibt es aktuell ( Juni 2017) noch 5 andere Wahre Geschichten, Wo ist MH370?, Die Lawine, Karma Highway, Über Board und Schwarzes Wasser. Ich habe mich dann für das Paradies entschieden, wobei die anderen sich auch... Tod im Paradies gehört zur Reihe True Tales von DuMont. In dieser Serie gibt es aktuell ( Juni 2017) noch 5 andere Wahre Geschichten, Wo ist MH370?, Die Lawine, Karma Highway, Über Board und Schwarzes Wasser. Ich habe mich dann für das Paradies entschieden, wobei die anderen sich auch interessant anhören. In dem Büchlein mit 80 Seiten geht es um den Mord an Stefan Ramin, dieser geschah im September 2011 auf Fatu Hiva einer der Marquesas Inseln Französisch -Polynesiens. Oder kurz um im Paradies. Er und seine Lebensgefährtin Heike hatten mit ihrem Katamaran eine 3 jährige Weltumsegelung hinter sich. James Vlahos berichtet nun, anhand von Zeugenaussagen was damals passiert ist. Auch Heike Dorsch kommt zu Wort. Der Tathergang wird rekonstruiert und am Ende kommt er zumindest für mich, auf ein schlüssiges Ergebnis. Zu viel möchte ich in dieser Hinsicht nicht verraten, soll ja spannend bleiben. Das Büchlein beinhaltet noch 12 s / w Bilder und somit ist es mit den 80 Seiten natürlich kurz. Darauf habe ich mich auch eingestellt, trotzdem hatte ich dann gerade gegen Ende das Gefühl, es sei zu kurz. Es kam keine rechte Atmosphäre auf. Die Fakten wurden zwar wieder gegeben und die Tatsache, dass es eine Wahre Geschichte ist, hat auch für Gänsehaut gesorgt, aber irgendwie hat mir etwas gefehlt. Ich hatte das Gefühl im letzten Drittel ging es etwas schnell, Fakten bzw. Hinweise wurden etwas runter gerattert und das Gefühl dabei blieb auf der Strecke. Deswegen gibt es auch einen Punkt Abzug. Davon abgesehen aber lesenswert. Fazit: Ein kleines Büchlein für zwischendurch, habe es in meiner Mittagspause gelesen. Den Fall und die Rekonstruktion fand ich sehr interessant, wenn auch erschreckend. Doch irgendwie hat mir die Atmosphäre, das Gefühl dafür gefehlt. Was aber vermutlich auch schwer zu erzeugen ist auf gerade einmal 80 Seiten.